mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Relais und Verzinnung


Autor: Hans im Pech (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Frage - ich möchte über einen entfernten Schalter ein 
Relais ansteuern, um eine größere Last zu schalten. Die Kleinspannung 
für das Einschalten des Relais ist 12 Volt, das Relais selber kann 230 
Volt bis 16 A schalten. Ich habe mir ein Relais mit Sockel und eine 
Lochplatine dafür gekauft. Ich möchte das Relais auf die Lochplatine 
drauflöten und dann die beiden Stifte von dem Relais, wo 230 Volt 
anliegen, daneben noch Anschlussklemmen dranlöten, wo ich dann eben die 
Kabel mit der Schraube festmachen kann.

ABER: Kann ich denn überhaupt eine Spannung von 230 Volt und einen max. 
Strom von 16 Ampere an eine Lochplatine anschließen? Ich müsste ja dann 
auch zwischen dem Lötstift des Relaissockels und dem Stift der 
Anschlussklemme eine Zinnbrücke machen, dass ist ja an sich kein Problem 
so über ein Loch nebeneinander, nur hab ich so ein bißchen Angst halt 
wegen der doch ziemlich großen Last im Vergleich zu den 12 Volt an der 
anderen Seite. Es gibt ja auch so Relaiskarten, die z.B. früher an die 
parallele Schnittstelle angeschlossen werden konnten und man dann über 
die Datenleitungen D0-D7 acht Relais ansteuern konnte und als 
Zusatzplatinen für diverse Microcontrollerschaltungen hab ich die auch 
schon gesehen, aber ich habe da nicht richtig erkannt, wie dort die 
Anschlussklemmen mit dem Relais verbunden wurden.

Muss ich mir darüber überhaupt Gedanken machen, oder ist die Isolierung 
durch die Lochplatine groß genug dafür?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, paßt schon so.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich habe schon verschiedene "Kunstwerke" gesehen. Man sollte 
jedenfalls alles so verlegen, daß im Störfall der Schaden gering bleibt.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans im Pech schrieb:
> Muss ich mir darüber überhaupt Gedanken machen, oder ist die Isolierung
> durch die Lochplatine groß genug dafür?

Folgende Sicherheitsabstände (metallfrei) solltest Du mindestens 
einhalten:
6,4 mm zwischen 12V (Kleinspannung) und Netzspannung.
3,2 mm zwischen den 230V-Kontakten.
-> die unbenutzten Lötaugen dazwischen sind zu entfernen.

Gruß Anja

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.