mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik EMV(U) / Störungen durch Selbstbaugeräte


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

nach vielen Jahren Bastelei mit µCs sind bei mir etliche Geräte in 
Betrieb, teilweise 24/7. Ausgelöst durch eine Diskussion mit einem 
Kollegen habe ich mal versucht, herauszufinden, in welchem Umfang diese 
Geräte Störungen auf Funkfrequenzen oder dem Stromnetz verursachen. 
Dabei steht mir allerdings nur ein simpler Funkscanner zur Verfügung, 
der in direkter Nähe der Schaltung auch Störungen registriert (Träger, 
starkes Rauschen, etc.). Allerdings kann ich damit die Intensität nicht 
bewerten.
Andererseits habe ich im Alltag keine direkten Störungen durch meine 
Basteleien festgestellt.

Deshalb stelle ich mal die Fragen ins Forum:

1. Prüft ihr eure selbstgebastelten Geräte auf auftretende Störungen und 
wenn ja, wie?

2. Welche Maßnahmen trefft ihr, um Störungen zu vermeiden, z.B. 
Abschirmung, Verdrosselung?

3. Wie schützt ihr längere Leitungen, z.B. Hausbus, vor Störungen von 
außen?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Metallgehaeuse, ist entweder auf Erde, oder auf GND, je nachdem, ob 
Netz, oder kleinspannungsgespiesen.
-Alle DC Signale, die das Gehaeuse vrlassen werden mit 100nF gegen das 
Gehaeuse geblockt. Alle dynamischen Signale werden nit 1..10nF gegen das 
Gehause geblockt, Ausnahme RF.
-Speisekabel sind verdrillt, wenn ich sie selbst konfektioniere.

Ich hab einen Spektrumanalyzer und kann mit einer lokalen Sonde 
Messungen vornehmen.

Autor: Anja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> 2. Welche Maßnahmen trefft ihr, um Störungen zu vermeiden, z.B.
> Abschirmung, Verdrosselung?

Entstörung fängt beim Leiterplattenlayout an. Steckeranordnung alle auf 
eine Seite weit weg von Störquellen, Abblock-Kondensatoren direkt am IC. 
Leiterbahnführung insbesonders Versorgungsleitungen und Taktleitungen 
dicht benachbart zur Masse. Bei niedrigen Taktfrequenzen 4 .. 10 MHz und 
Single-Chip System reichen diese Maßnahmen meist schon aus.
Bei vielen Signalleitungen lassen sich Serienwiderstände verwenden. Ein 
Widerstand mit >= 1000 Ohm wirkt besser (breitbandiger) als jede 
Drossel.

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.