mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Lötstellenabschirmung


Autor: Hans im Pech (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mehrere kleine Kabel miteinander verlötet und ich möchte gerne 
die Lötstellen etwas schützen. Ich habe mehrmals versucht, die Stellen 
mit Isolierband zu umwickeln, aber das Ergebnis ist unbefridigend, es 
sind nur ganz kleine dünne Eisenbahnkabel, also ich denke mal so 
höchtens 0,2mm^2 vom Querschnitt also recht winzig, und ich wollte 
fragen, ob es irgendetwas gibt, was ich auf die Lötstellen anstelle des 
normalen Isolierbandes drummachen könnte, ich habe nach irgendwelchen 
Kappen oder so gegoogelt, bin aber zu keinem Ergebnis gekommen. Das 
Isolierband hält nicht richtig, es löst sich immer wieder ab, 
wahrscheinlich, weil die Kabel so winzig sind und es nicht genügend 
Haftgrundlage hat.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es. Nennt sich  Schrumpfschlauch.

Über  www.lmgtfy.com

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schon 'mal 'was von Schrumpfschlauch gehört?


Gruß Micha

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Endweder du tauchst die in Isolierlack ( ruhig 2 mal )oder was noch sehr 
gut ist tach sie in Epoxidharz ein.

Gruß Mario

Autor: Hans im Pech (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man in so Isolierlack auch kleine Platinen von unten reintauchen, 
wo die Lötstellen sind oder auch gar die Oberseite auch bzw. in diesen 
Harz?

Autor: Gast 57 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja!
Platinen lassen sich natürlich auf der Löt- und auch auf
der Bauteilseite mit Epoxi-Harz schützen.
Fragt sich nur wie man das Zeug im Reparaturfall wieder weg bekommt.
Oder Eben die Baugruppe wegwerfen.

Autor: Mario K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast 57 schrieb:
> Ja!
> Platinen lassen sich natürlich auf der Löt- und auch auf
> der Bauteilseite mit Epoxi-Harz schützen.
> Fragt sich nur wie man das Zeug im Reparaturfall wieder weg bekommt.
> Oder Eben die Baugruppe wegwerfen.

O.k. Das war nun meine Antwort aber danke ;-)

Autor: Hans im Pech (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal noch eine Frage zu diesen Schrumpfschläuchen. Also, ich 
habe bei zwei Baumärkten mal angerufen, weil die bei mir in der Nähe 
sind, diese Isolierlacke bwz. diesen Harz kennt man dort nicht, somit 
gibt es diesen Artikel dann eher im Elektronikversand oder in 
Elektroniklädchen. Die Schrumpfschläuche gibt es aber in den Baumärkten 
auch. Wenn ich so einen Schrumpfschlauch jetzt über einen Kabelstumpf 
ziehe, dann hat der Schrumpfschlauch ja zwei Öffnungen. Schrumpft der 
Schlauch denn dann soweit zusammen, so dass das eine Ende komplett zu 
ist? Reicht denn für den Schrumpfschlauch zum Verkleinern ein normaler 
Haushaltsfön aus oder muss dazu eine Heissluftpistole verwendet werden?

Ihr schriebt mir ja, dass ein Lacküberzug über Platinen eher ungünstig 
ist, falls man eine Komponente reparieren müsste. So nen 
Schrumpfschlauch - den könnte ich dann einfach vorsichtig mit einem 
scharfen Messer oder so anritzen und könnte ihn dann entfernen, oder?

Autor: GastGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans im Pech schrieb:
> Wenn ich so einen Schrumpfschlauch jetzt über einen Kabelstumpf
>
> ziehe, dann hat der Schrumpfschlauch ja zwei Öffnungen. Schrumpft der
>
> Schlauch denn dann soweit zusammen, so dass das eine Ende komplett zu
>
> ist?

Wenn Du einen Schrumpfschlauch mit passendem Druchmesser wählst: Ja.
Übliche Schrumpfschläuche haben ein Durchmesserverhältnis von 3:1, d.h. 
nach dem Schrumpfen beträgt der Durchmesser nur noch 1/3 des 
ursprünglichen Wertes.
Wenn die Verbindung sehr dicht werden muss, gibt es auch spezielle 
Schrumpfschläuche, die auf der Innenseite mit einer Art Heißkleber 
beschichtet sind. Beim Schrumpfen wird der Kleber dann flüssig, der 
Schrumpfschlauch zieht sich zusammen und die Verbindung ist dicht.
Gibts z.B. bei Reichelt, sind aber recht teuer. Die normalen reichen 
meistens auch aus.


> Reicht denn für den Schrumpfschlauch zum Verkleinern ein normaler
>
> Haushaltsfön aus oder muss dazu eine Heissluftpistole verwendet werden?

Ein normaler Fön reicht meistens gerade eben so - hängt aber auch vom 
Fön ab. Ich hatte auch schon einen, der nicht heiß genug wurde. Ein 
echter Heißluftfön ist optimal. Notfalls geht auch ein Feuerzeug, wenn 
man ein wenig Übung hat.

> So nen
>
> Schrumpfschlauch - den könnte ich dann einfach vorsichtig mit einem
>
> scharfen Messer oder so anritzen und könnte ihn dann entfernen, oder?

Korrekt.

Autor: sssss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Schrumpfen von Schrumpfschlauch ist das Teil hier Gold wert:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=42538;PROVID=2402

Einfach nur genial. Isoliert auch gut dünne Drähte ab.

Autor: Markus H. (cairol)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut finde ich auch "Plastik 70". Das ist ein aufsprühbarer 
Acrylharz-Schutzlack für Platinen u.s.w.
Ist transparent und kann man zur Not durchlöten.
Gibts günstig bei Reichelt.

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du einen "Kabelstumpf" verschliessen willst, dann kannst du auch 
erst einen Schlauch darüberschrumpfen und dabei ein Stück überstehen 
lassen. Dann knickst du das überstehende Ende um und legst es an das 
Kabel an und schrumpfst über das ganze nochmal nen Schlauch.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob ein einseitig offener Schrumpfschlauch am offenen Ende völlig zugeht, 
da habe ich so meine Zweifel.

Aber das braucht man auch nicht: nimm einfach ein Stück Rundholz, oder 
Plastik mit passendem Durchmesser, stecks in das offen Ende und schrupf 
die ganze Chose zu.

Autor: Dieter B. (debe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die offene Seite des Schrumpfschlauches 3..5 mm überstehen lassen und im 
noch warmen Zustand mit einer Flachzange vorsichtig zudrücken.
Geht sehr gut.

Gruss  debe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.