mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Welches Cat5e für Festverlegung?


Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

welche Art von Cat5e Kabel sollte ich nehmen, wenn ich damit 50m quer 
durchs Haus will und damit recht nah an Telefon- und TV-Kabeln vorbei 
muss? UTP, FTP, F/UPT, SF/UTP?
Oder ist das egal solange Cat5e draufsteht?
Zunächst soll nur eine 100Mbit Verbindung aufgebaut werden, allerdings 
solle sich das ganze irgendwann auch auf 1Gbit erweitern lassen, damit 
ich dann nicht wieder ein Kabel verlegen muss.

Grüße, Johannes

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Arten gibt es denn?

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S(hielded) ist immer gut, zusätzlich F(oiled) schadet auch nicht.
Auch wenn UTP theoretisch für 100MBit reicht, hat man mit
Schirmung natürlich weniger Störung.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Chris:

Es geht um die Art der Schirmung: Also entweder jedes Paar, alle Paare 
zusammen mit Folie oder Geflecht oder eben garnichts.

Autor: Alexander B. (esquilax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus Falsch! Ein Kollege von mir hat sich da erst schlau gemacht. Das 
ganze ist ne Wissenschaft für sich. Wenn man die geschirmten Kabel 
nämlich falsch anschliesst kann die "Qualität" des Kabels gegenüber 
eines UTP massiv abnehmen. Zusätzlich kann es Probleme mit Strom über 
die Schirmung geben. Aber das ist wohl eher bei Firmen mit mehreren 
Stockwerken interessant.
Ich war auch lang der Meinung, dass geschirmt grundsätzlich besser ist.

Geh doch gleich auf Cat6. Das macht preislich glaub nicht mehr viel aus.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich betreibe bei mir Cat5e mit SFTP im Haus (100 qm im EG, kleineres
OG und ein Zweig in den Keller, und 50 m in den Garten im Sommer)
ursprünglich mit 100MBit, inzwischen mit GBit.
Das geht jedenfalls problemlos.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte man kennen http://www.netzmafia.de/skripten/netze/twisted.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Twisted-Pair-Kabel

Cat6 ist dicker. Daher auf Biegeradius + Dosen achten.

Autor: F. Reiling (freiling)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe überall Cat7 Duplex-Kabel verwendet, ist eigentlich Stand der 
Technik. Und sehr viel teurer als Cat 5e ist Cat7 auch nicht. Allerdings 
mit dem Vorteil, dass die Kabel auch für 10GigE tauglich sind. Nur halt 
die üblichen RJ45-Stecker nicht...

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde ja für Cat7 plädieren, auch wenn bei Reichelt die 
1000m-Trommel Cat5 grad für 463,95 im Angebot ist.

Und das es "Twin-Kabel" (2 Cat7-Kabel zusammengeschweißt) ist mir noch 
neu, find ich aber praktisch.

Autor: F. Reiling (freiling)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Duplex-Kabel sind spitze, da meist ja sowieso Doppeldosen eingebaut 
werden. Und versuch mal zwei einzelne Kabel in ein Leerrohr zu ziehen... 
Das funktioniert meist nicht ganz so gut.

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S/FTP, also Folienschirmung jedes einzelenen Adernpaars plus 
Gesamtschirm aus Geflecht ist eine gute Wahl. Schützt nicht nur das 
Netzwerk gut gegen Einstrahlung, sondern auch gegen Abstrahlung. 
Besonders parallel laufende Telefonleitungen wird das freuen.

>Wenn man die geschirmten Kabel nämlich falsch anschliesst kann die
> "Qualität" des Kabels gegenüber eines UTP massiv abnehmen.

Wenn man zu blöd ist, die Verkabelung ordnungsgemäß zu installieren, 
dann bekommt man mit jeder Art Probleme.

Für die Dosen empfehle ich Telegärtner AMJ45. Du wirst die paar Euro 
Mehrausgabe schon bei während der Installation nicht bereuen, kannste 
glauben...

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ggf. ncht vergessen, das Auflegewerkzeug bei der Hand zu haben.

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach wer braucht denn schon Dosen. Das Kabel geht vom Modem im Keller bis 
zum Router im zweiten Stock in einem Stück durch. (Nicht unbedingt 
schön, wenn das Kabel so von der Decke baumelt, aber da kommt es eben 
raus :-)

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Dosen kein Anschluß...

Oder willst du das Ende vom Kabel in der Netzwerkkarte anlöten?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An Kabel für Festverlegung kann man keine RJ45-Stecker crimpen, da die 
Einzelleiter anders als bei Patchkabel keine Litze, sondern massiver 
Draht sind. Da ist die Verwendung von Netzwerkdosen mit 
LSA+-Schneidklemmkontakten äußerst ratsam.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patchkabel hat Litze?

Ich habe übrigens auch schon SFTP-Verlegekabel an RJ45 geklemmt.
Zumindest mit meinem Kabel ging das hervorragend.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Bei dem Verlegekabel waren aber auch nicht die Paare einzeln
geschirmt; das ganze Kabel ist kaum dicker als Patchkabel.

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe übrigens auch schon SFTP-Verlegekabel an RJ45 geklemmt.
>Zumindest mit meinem Kabel ging das hervorragend.

Muß aber welches mit sehr kleinem Querschnitt gewesen sein. Ansonsten 
popelt man sich die Finger blutig, um es in die Modularstecker 
reinzubekommen. Bei den für Cat.5e üblichen Querschnitten ist das so gut 
wie unmöglich.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Patchkabel hat Litze?

In der Tat.

> Ich habe übrigens auch schon SFTP-Verlegekabel an RJ45 geklemmt.
> Zumindest mit meinem Kabel ging das hervorragend.

Hmm. Reden wir hier vom gleichen? Du hast Verlegekabel mit einzelnen 
Drähten in RJ45-Stecker gecrimpt? Und das hält? Wie lange?

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Icke schrieb:
> Muß aber welches mit sehr kleinem Querschnitt gewesen sein. Ansonsten
> popelt man sich die Finger blutig, um es in die Modularstecker
> reinzubekommen. Bei den für Cat.5e üblichen Querschnitten ist das so gut
> wie unmöglich.

Also das Cat5e mit AWG24 passt eigentlich ganz ordentlich in meine 
Stecker, und halten tuts auch nicht schlecht.

Autor: Rolf Magnus (rmagnus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Wachtler schrieb:

> Patchkabel hat Litze?

Wäre sinnvoll, wenn nicht beim dritten Biegen die Adern brechen sollen.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Icke:

>Wenn man zu blöd ist, die Verkabelung ordnungsgemäß zu installieren,
>dann bekommt man mit jeder Art Probleme.

Wie installiert man denn "ordnungsgemäß"?

- Schirm des Kabels an beiden Enden in der Dose auflegen?
- Schirm nur an einem Ende auflegen?
- Werden die Dosen selbst geerdet?
- Oder erdet man über Schirmung des Patchkabels von der Dose zum 
Computer?
- Womit misst man eigentlich, ob es gefährliche Potentialunterschiede 
zwischen verschiedenen Dosen/Computern und dem Switch im Keller gibt?
- Mein Switch hat ein SNT ohne Schutzleiter. An welchen Stellen 
verbindet man in der Verkabelung dann die Erdung mit der Schirmung?

Die Fragen sind ernst gemeint, ich bin offensichtlich "zu blöd", möchte 
aber das Wissen erlangen, um selber mal ein paar Kabel zwischen Keller 
und 1. Obergeschoss ziehen zu können...

Gruß, Horst

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:

> - Werden die Dosen selbst geerdet?
> - Oder erdet man über Schirmung des Patchkabels von der Dose zum
> Computer?

Die Verbindung RJ45-Dose <-> PC sollte als ungeschirmtes Patchkabel 
passieren, eben um Masseschleifen zu verhindern.

Das festverlegte Kabel wird ja normalerweise auf ein Patchfeld geführt, 
und dort wird geerdet. Die eigentlichen Patchkabel dann auch wieder 
ungeschirmt.

> - Mein Switch hat ein SNT ohne Schutzleiter. An welchen Stellen
> verbindet man in der Verkabelung dann die Erdung mit der Schirmung?

Patchfeld. Siehe oben :)

Autor: Icke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>- Womit misst man eigentlich, ob es gefährliche Potentialunterschiede
>zwischen verschiedenen Dosen/Computern und dem Switch im Keller gibt?
Das ist Aufgabe des Elektrikers. Und der ist i.A. auch dafür 
verantwortlich, einen vernünftigen Potentialausgleich zu schaffen. 
Sollte das z.B. aus baulichen Gründen nicht möglich sein, dann ist 
TP-Verkabelung grundsätzlich nicht geeignet. Die Verwendung 
ungeschirmter Leitungen zur Umgehung des Problems würde ich vorsichtig 
ausgedrückt als "Workaround" bezeichnen. Man kann es auch "Murks" 
nennen. Spätestens bei Gigabit-Links wird das nicht mehr richtig 
funktionieren, i.d.R. arbeitet auch ein 100-MBit-Netz bereits 
suboptimal. Defekte an den Switches oder Netzwerkkarten sind auch nicht 
selten eine Folge. Bei nicht behebbaren Potentialunterschieden ist LWL 
die bessere Wahl oder notfalls ein spezieller Potentialtrenner.
Wie Reinhard schon richtig ausgeführt hat, wird die Erdung nur zentral 
am Patchfeld vorgenommen. Die Masse der Dosen wird an den Schirm des 
Kabels (oder bei UTP an den Massedraht) geführt. Beim Auflegen der Adern 
muß man peinlich darauf achten, daß die Verdrillung bis auf wenige 
Millimeter vor der Klemmstelle erhalten bleibt. Eine zu frühe Aufhebung 
der Verdrillung ist die häufigste Ursache für schlechte Links.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.