mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega32 SMD empfindlicher als DIL?


Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
baue zur Zeit einen Fahrradtacho mit einem Atmega32, Siemens S65 LCD, 
GPS und Li-ion Akku. Habe das ganze mit dem Pollin Eval Board 
ausprobiert. Also mit DIL Version des Mega32 und geänderter 
Spannungsversorgung des Boards, 3V statt der 5V da das S65 LCD einen 
Pegel von 3V braucht. Funktioniert mit einem 16Mhz Quarz einwandfrei 
obwohl unterhalb der nötigen Versorgungsspannung von 4.5V. Habe auch 
schon andere Projekte mit Mega16 und Mega8 genau so laufen gehabt. Lief 
immer über mehrere Stunden Stabil.
Jetzt habe ich eine Platine in SMD fertig gemacht, also die TQFP Version 
des Mega32. Hier läuft der uC nicht mit 16Mhz bei 3V. Leider auch nicht 
mit 8Mhz. Dadrunter konnte ich nicht testet, da das S65 nicht langsamer 
kann als 4Mhz(also 8Mhz uC Takt). D.h. ich zeichne auf dem LCD eine 
Tachonadel bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten(zum Test mit 
randomize Funktion). Mit 3V wird das LCD zwar initialisiert, aber hängt 
sich nach 1-3 Sekunden auf. Stelle ich einen Jumper auf 5V gehts ohne 
Probleme auch für mehrere Minuten (länger wollte ich nicht testen da 5V 
eigentlich zu viel für das LCD sind).
Hab dann mal mit dem Labornetzteil die Spannung immer weiter reduziert 
und festgestellt, dass der uC noch mit 4.7V richtig arbeitet, ab 4.6V 
hängt er sich nach kurzer Zeit auf(jeweils auf 8Mhz). Laut Datenblatt 
sollte er ja zumindest bei 4.5V und 16Mhz einwandfrei laufen. Woran kann 
das liegen?

Gruß
Maik

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Browout-Level Fuse (BOD) richtig gesetzt?

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, sollte Brownout heissen!

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es ein ATMEGA32 oder ein ATMEGA32L?

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BOD, CKOPT, genügend Cs?

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den fuses hatte ich am anfang auch rumprobiert. Mit der aktivierten 
Brown out det. geht der uC bei 3V gar nicht erst an. Bei deaktivierter 
BOD geht er halt an, aber bleibt manchmal nach 1 sek, manchmal nach 2 
sek stehen. CKOPT habe ich auch probiert. Brachte keine Veränderungen. 
Versuche ja den uC erstmal mit den internen 8MHz zum laufen zu bekommen. 
Da sollte ja CKOP keinen Einfluss haben.
Habe auch schon einen zweiten mega32 in TQFP ausprobiert. Genau das 
gleiche Ergebnis.
Verwende einen Mega32, also ohne L. Den gabs bei reichelt leider nicht 
als SMD. Aber wie es aussieht werde ich mir den wohl wo anders bestellen 
müssen. Finde nur sehr komisch, dass da so ein großer Unterschied ist 
zwischen DIL und TQFP.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik schrieb:

> Finde nur sehr komisch, dass da so ein großer Unterschied ist
> zwischen DIL und TQFP.

Kaum, das sind die gleichen Chips. Aber zwischen verschiedenen 
Fertigungslosen können durchaus Unterschiede auftreten.

Autor: Andy H. (vinculum) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist kein Unterschied. Poste mal ein Foto deiner Platine. 
Leiterbahnführungen? Unterbrechungen? Kalte Lötstellen? Kurschlüsse? 
Ausgänge an Masse?

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
liegts vlt am Layout?
Besonders beim Quarz und bei den Abblockkondensatoren kanns da immer 
wieder Probleme geben.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Verwende einen Mega32, also ohne L.
Der Mega32 ohne L ist laut Datenblatt nur von 4.5V - 5.5V spezifiziert. 
Ein Betrieb ausserhalb der Spezi kann gut gehen, muss es aber nicht, 
unabhängig vom Gehäuse.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit der aktivierten
>Brown out det. geht der uC bei 3V gar nicht erst an.

Stelle den Detektor auf 2.7V

>Verwende einen Mega32, also ohne L.

Grenzwertig. Bei mir funktionieren bislang alle Typen ohne L oder V auch 
bei 3.3V, aber bei 3V ist dann endgültig Ende der Fahnenstange. Versuche 
Controller und Display bei 3.3V zu betreiben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.