mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Elektromagnet, Material


Autor: Chilidude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mir gerne ein Elektromagnet bauen. Wo kriege ich Weicheisen 
im Durchmesser von 6-8mm her? Ich würde auch andere Materialien 
akzeptieren solange sie wirksam und schnell beschaffbar sind. Mit der 
Suchmaschine finde ich teilweise unterschiedliche Angaben z.b. zu 
V2A-Stahl. Kann ich den, bzw. auch Chromstahl, verwenden?

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chilidude schrieb:
> Wo kriege ich Weicheisen
> im Durchmesser von 6-8mm her?

Baumarkt, bei den Gewindestangen.

Vorsicht mit Edelstahl, der ist teilweise nicht magnetisch. (Kleinen 
Permanentmagneten mit zum Baumarkt nehmen, testen)

Autor: Chilidude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Baumarkt, bei den Gewindestangen."

Hmm, ja, gut da könnte ich aber auch Maschinenschrauben nehmen. Das ist 
doch dasselbe Material, oder? Es geht mir vor allem darum, dass das 
Material nicht selbst zu stark magnetisiert. (Ich möchte nur für einen 
Sekundenbruchteil  einen sehr hohen Strom von etwa 6-8A durchjagen.) Aus 
welcher Legierung bestehen denn Gewindestangen?

Autor: gast1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus welcher die Angegeben ist. Gibt verschiedene Werkstoffe

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du Dauermagnetisierung verhindern wilst nimm Wechselstrom.

Mit entsprechend vielen Windungen geht auch eine Rechteckspannung mit 
geringerem Strom.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> wenn du Dauermagnetisierung verhindern wilst nimm Wechselstrom.

Daher hatte er ja explizit nach "Weicheisen" gefragt.  Es gibt
Eisensorten, die magnetisch so "weich" sind, dass sie nur eine
geringe Remanenz aufweisen.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mir bekannt, aber die findet man am ehesten in Kernblechen von 
Transformatoren und billigstem Baustahl. Qualitässtähle wie sie bei 
Schrauben verwendet werden sind eher auf Zugfestigkeit optimiert,denn 
auf geringe Remanenz. Man kann die meisten (gehärteten) Stähle sogar 
durch gerichtete Schläge magnetisieren. Das ging auch mit unserem 
Feuerhaken (Schüreisen) als ich noch Kind war.

http://www.supermagnete.de/terms/medium/pu172.jpg

Um weicheisen zu finden muss man nach möglichst un - niedrig legierten 
Material Aussschau halten. Das findet mann nicht in der Schlosserei

Eher gehen billigst Nägel die sich leicht verbiegen lassen und die nach 
mehrmaligem Biegen spröde brechen.

Gewindestangen enthalten zugfeste Stähle und sind m.E. schon zu stark 
legiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/Weicheisen

Autor: Sebastian Enz (senz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muß gerade an meine Kindheit denken, als ich das mit den Büchern von 
Martin Selber "Mit Spulen, Draht und Morsetaste" gelernt habe.
Da wurde z.B. weichgeglühter Blumenbindedraht benutzt. Schade, daß 
solche Grundlagen heute wahrscheinlich nur noch selten vermittelt 
werden.

Ich würde jetzt einen Kern aus einem Relais vom Schrott benutzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.