mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kippschaltung funktionsweise


Autor: Tom (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for fm.GIF
    fm.GIF
    12,7 KB, 402 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, hiermal diese Schaltung
Es handelt sich um einen Feuchtigkeitsmelder, bei sensor hochohmig 
beginnt die led zu blinken.
Hab hier nicht verstanden wie die Kippschaltung funktioniert!?!

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal nach "unsymmetrischer astabiler Multivibrator".

Das ist die Grundschaltung.

Dann ergänzt Du die hier um den Sensor  -- dieser bewirkt das der 
Multivibrator  stoppt solange der Sensorwiderstand niederohmig (== im 
Wasser steht) ist.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hast Du doch schon unter anderem Namen (mitti85) in 
http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/topic101...
gefragt und trotz mehrfacher Erklärungen nicht geschnallt. Meinst Du, 
daß Du hier mehr verstehst? Vielleicht mal alles lesen auf der PDF Seite 
(angefügt).

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tom,

nimm mal an, der 4M7 Widerstand hat gerade eben den 10nF Cap so weit 
aufgeladen, daß T1 durchschaltet. Dann schaltet auch T2 durch und lädt 
C1 "explosionsartig" auf. Explosionsartig deshalb, weil der Lade-Strom 
in C1 hinein gleichzeitig in die Basis von T1 fließt und diesem einen 
riesigen Basis-Strom-Schub gibt. Das hat zur Folge, daß auch T2 kräftig, 
nämlich bis in die Sättigung aufgesteuert wird. Diese beiden Vorgänge 
bedingen und verstärken sich gegenseitig. Die Kollektor-Spannung von T2 
steigt deshalb auf fast 9V an.

Wenn dann C1 aufgeladen ist, verschwindet dieser Verstärkungseffekt und 
als Folge davon fließt immer weniger Strom durch die Basis von T2. 
Dadurch geht T2 aus der Sättigung und die Spannung am Kollektor, und 
damit die Basisspannung von T1 sacken ab. Dies wiederum hat zur Folge, 
daß die Basisspannung von T1 plötzlich zu klein wird und T1 beginnt zu 
sperren. Deshalb beginnt auch T2 zu sperren und C1 beginnt sich über die 
LED wieder zu entladen. Da der Strom durch C1 nun seine Richtung 
geändert hat, wird C1 kräftig entladen und die Basis von T1 wird 
schlagartig stark negativ.

Der 4M7 Widerstand sorgt letztlich dafür, daß der 10nF Kondensator 
wieder ganz langsam aufgeladen wird. Steigt seine Spannung über rund 
0,6V wird T1 leitend und das Spiel beginnt von vorne.

Kai Klaas

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, schönen Tag noch...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.