mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie teuer ist ein Arztrezept?


Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bin seit 8 Monaten privat versichert. Seit dem war ich das erste Mal 
bei meinem Arzt, es ging da um die Ausstellung eines Rezeptes. Also kein 
Kontakt zum Arzt. Jetzt frage ich mich, was mich die Aktion eigentlich 
kosten wird. Weiß das von euch jemand?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Arzt darf eine Beratung dafür berechnen.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Abrechnungstext heißt dann "Beratung, auch telefonisch". Liegt 
irgendwo um die 10 - 15 € je nach Faktor.
Genaugenommen darf kein Rezept ausgestellt werden, wenn dich der Doc 
nicht gesehen hat...

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. schrieb:
> Der Abrechnungstext heißt dann "Beratung, auch telefonisch". Liegt
> irgendwo um die 10 - 15 € je nach Faktor.

10-15€ insgesamt oder noch irgendwelche Kosten für das Rezept?

> Genaugenommen darf kein Rezept ausgestellt werden, wenn dich der Doc
> nicht gesehen hat...

Ich bin ganz ehrlich: das Medikament ist für den Notfall gedacht, das 
MHD der letzten Packung läuft jetzt ab, deshalb wollte ich mir eine neue 
holen.

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Insgesamt, dieser Betrag schließt die Rezeptausstellung mit ein.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Braun schrieb:
> Ich bin ganz ehrlich: das Medikament ist für den Notfall gedacht, das
> MHD der letzten Packung läuft jetzt ab, deshalb wollte ich mir eine neue
> holen.

Ich würde mal mit dem alten Rezept und der abgelaufenen Packung in die 
Apotheke gehen und fragen, ob du gegen Rückgabe der alten Packung und 
Bezahlung eine neue kriegst...

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Ich würde mal mit dem alten Rezept und der abgelaufenen Packung in die
> Apotheke gehen und fragen, ob du gegen Rückgabe der alten Packung und
> Bezahlung eine neue kriegst...

War eine ganz schlechte Idee, die mich gefühlte 30 Minuten meiner 
Lebenszeit gekostet hat. Die Dame hatte anscheinend zu viele Krimis 
gelesen. "Mir kann ja keiner Versichern, dass in der Packung auch das 
richtige Medikament drin ist. Auch die Folienverpackung kann gefälscht 
sein." - Wenn sie meint...

... Wir reden hier übrigens nicht von V1agra oder anderen Müll, der an 
meinem SPAM Filter hängen bleibt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh je. Dabei sollte sie doch nur die abgelaufene Packung wegschmeißen 
und eine neue dafür rausrücken und das Geld kassieren...

Ob der Inhalt der abgelaufenen Packung sich sehr von dem der neuen 
unterscheidet, kann man zumindest näherungsweise durch 
Inaugenscheinnahme feststellen...

Und vielleicht sollte sich die Tante mal überlegen, was einfacher ist:
Einen Blister täuschend echt nachzubasteln, oder ein Rezept...

War das eigentlich die Apotheke, in der du die erste Packung gekauft 
hattest?

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> War das eigentlich die Apotheke, in der du die erste Packung gekauft
> hattest?

Nee, war eine andere. Ich bin in dieser Hinsicht nicht so ganz Treu, bei 
mir ist es jedes Mal eine andere Apotheke, die gerade auf dem Weg liegt.

Und ja, ich kann die Apothekerin z.T. verstehen aber auf meine Frage 
kann man auch mit einem einfachen Nein antworten, statt mir Geschichten 
zu erzählen. Aber da unterscheide ich mich als Mann + Informatiker + 
E-Techniker wohl etwas von Frauen. Das nächste Mal gehe ich in 
irgendeine Billig-Apotheke, wo junge Mädels arbeiten. Die sind leichter 
zu überzeugen ;)

Btw. Es ist durchaus richtig, dass heute Medikamente gefälscht werden. 
Genau aus diesem Grund kaufe ich die Sachen hier in Deutschland und 
nicht in der Ukraine, wo ich vll. für alles nur nen 10er auf den Tisch 
legen müsste. Aber hier weiß ich (hoffe ich zumindest), dass alles 
seriös abläuft.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da kann ich dir nur den Rat geben, dich in solchen Dingen an eine 
Apotheke zu halten. Wenn die einen kennen, wirds deutlich 
unkomplizierter und wenn ie sehen, daß sie selbst das abgelaufenen 
Medikament verkauft haben, dann dürfte da nichts schief gehen.

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das funktionieren kann. Eine Apotheke 
ist ja kein Bäcker, mit dem ich täglich (wenn ich zu Hause bin) zutun 
habe. Und auch da sehe ich jede Woche ein neues Gesicht. Die Dienste 
einer offline Apotheke nehme ich viel seltener in Anspruch, in der Regel 
dann, wenn ich Beratung brauche oder etwas akut ist. Ich glaube deshalb 
nicht daran, dass man sich an mich erinnern kann.

Aber wenn es "nur" 10-15€ sind, die ich für ein Rezept abdrücken muss 
(+75€ für das Medikament - Abzocke), dann kann ich damit noch leben.

Autor: Micha H. (mlh) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kommt man eigentlich auf die Idee, ein rezeptpflichtiges 
Medikament ohne Rezept haben zu wollen?

Mir fallen da auf die Schnelle nur illegale Gründe ein...

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der OP sagte, es ist ein Notfall-Medikament und das Verfallsdatum ist 
abgelaufen.  Wenn die Verpackung nicht angebrochen ist, sollte es 
normalerweise keine Probleme geben.

Ich habe hier bei mir Penicilin von Bayer mit 4,6M was definitiv 
rezeptpflichtig ist, da man damit einen Menschen killen kann.  Der 
kelien Glasbehälter ist ORIGNALVERSCHLOSSEN und das Verfallsdaum ist 
02/2009.

Habe hier in Kehl auch keine "reguläre" Apotheke (nur in Strasbourg seit 
15 Jahen) und die haben mir das Medikament ausgetauscht.  allerdings 
habe ich dafür eine Bescheinigung unterzeichen nd eine Photokopie des 
Ausweise abgeben müssen.

Grüße
Michelle

Autor: Mathias Braun (dedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micha H. schrieb:
> Mir fallen da auf die Schnelle nur illegale Gründe ein...

Du hast das Thema nicht so ganz verstanden. Ich und auch andere hier 
sind privat krankenversichert. Es bedeutet, dass wir primär selbst für 
unsere Arztkosten aufkommen und uns dann das Geld von den Versicherungen 
wiederholen. Einige haben eine SB in ihrem Tarif (ich nicht) und andere 
bekommen einen Bonus, wenn sie keine Rechnungen einreichen. Ich würde 
drei Monatszahlungen zurückbekommen, wenn ich keine Rechnung einreiche. 
Deshalb zahlt man die Arztrechnungen aus eigener Tasche. Es sind kosten, 
die man vermeiden kann. Bei einigen scheint es zu funktionieren, bei mir 
hat es nicht geklappt.

Michelle Konzack schrieb:
> Ich habe hier bei mir Penicilin von Bayer mit 4,6M was definitiv
> rezeptpflichtig ist, da man damit einen Menschen killen kann.

Ja, wie ein Kumpel auch schon zu mir meinte: Im Falle eines Unfalls 
nehmen Sie 4 Tabletten ein und im worst case die ganze Packung

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GOÄ Leistungsziffer 1 oder 2 (mit dem entsprechenden Multiplikator, wenn 
zulässig).

Arno

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias Braun schrieb:
> Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das funktionieren kann. Eine Apotheke
> ist ja kein Bäcker, mit dem ich täglich (wenn ich zu Hause bin) zutun
> habe.

Ich kann nur sagen, daß ich bei meiner Apotheke auch schon ein 
verschreibungspflichtiges Medikament mit dem alten Rezept bekommen habe, 
als mein Arzt in Urlaub war und mir der Stoff ausging. Das neue Rezept 
nachzureichen, war kein Problem.

Wenn du von deinem Arzt ein Mittel für den Notfall verschrieben 
bekommst, dann heißt das ja nicht, daß mit Verfall der Packung seine 
Verordnung verfällt.

Micha H. schrieb:
> Mir fallen da auf die Schnelle nur illegale Gründe ein...

Du scheinst nur über eine sehr begrenzte Fantasie zu verfügen...

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Ich kann nur sagen, daß ich bei meiner Apotheke auch schon ein
> verschreibungspflichtiges Medikament mit dem alten Rezept bekommen habe,
> als mein Arzt in Urlaub war und mir der Stoff ausging. Das neue Rezept
> nachzureichen, war kein Problem.

Das oben genannte ist ein anderes Szenario als folgendes!

> Wenn du von deinem Arzt ein Mittel für den Notfall verschrieben
> bekommst, dann heißt das ja nicht, daß mit Verfall der Packung seine
> Verordnung verfällt.

Auf dem Rezept steht üblicher Weise "Gültig bis 14 Tage nach 
Verordnungsdatum." Was daran ist Dir zu undeutlich?

Iwan

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Verfalldatum heißt aber nicht das das Medikament dann
nicht mehr wirkt. Vielmehr ist es eine Qualitätsgarantie
das das Medikament bis zum Verfallsdatum garantiert frei
von Mängeln ist. Meist kann man unkritische Medikamente
bei unangebrochenen Verpackungen auch noch 1-2 Jahre nach
dem Ende der MHD verbrauchen. Allerdings haftet der
Hersteller dann nicht mehr dafür.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Ein Verfalldatum heißt aber nicht das das Medikament dann
> nicht mehr wirkt.

Das hat auch keine(r) behauptet!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Иван S. schrieb:
> Das oben genannte ist ein anderes Szenario als folgendes!

Ja klar, aber es zeigt den Vorteil davon, daß ich meine Medikamente 
immer in ein und derselben Apotheke besorge.

Nicht zuletzt das ist ja auch das Argument dafür, warum hierzulande 
Medikamente nicht beim Schlecker zu haben sind: Die Apotheker sind 
Fachleute für Pharmazie und wenn sie zusätzlich einen Kunden auch noch 
kennen, dann werden sie ihre Kompetenz auch voll zu dessen Nutzen 
einsetzen können.

Der Apothekenlaufkunde hat diesen Vorteil nicht, darf aber trotzdem die 
hohen Handelsspannen - aus denen fundierte Beratung ja bezahlt wird - 
berappen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Ein Verfalldatum heißt aber nicht das das Medikament dann
> nicht mehr wirkt.

Es kommt sehr darauf an, um was es sich handelt. Bei Vitamin-C-Tabletten 
interessiert mich das Verfalldatum überhaupt nicht, bei einem Impfstoff 
aber sehr.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.