mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Motor - schadet eine hohe Spannung?


Autor: Gnu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich eine dumme Frage: Ich habe einen kleinen DC-Motor, der laut 
Datenblatt eine Nennspannung von 6V benötigt und eine Arbeitsspannung 
von 4,8-7,2V besitzt. Bei 8V konnte ich den Motor noch problemlos 
betreiben. Würde es bei 10V auch noch funktionieren und welche Schäden 
müsste ich befürchten? Klar ist das ohne den genauen Motor zu kennen 
schwer zu sagen, aber vielleicht weiß jemand ja was.

: Verschoben durch Admin
Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Gnu (Gast)

>betreiben. Würde es bei 10V auch noch funktionieren

Nicht lange.

>und welche Schäden müsste ich befürchten?

Überhitzung.

MFG
Falk

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und welche Schäden müsste ich befürchten?

Abbrennen des Kollektors, ablöten der Wicklungen am Kollektor.

Autor: Zaphod Beeblebrox (brezel) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach beim Lauf ein Blick auf das Kollektorrad werfen, wenns schön 
leuchtet wird es nicht lange halten. Ansonsten kann man am Anfang ein 
bisschen auf die Temperatur achten, aber das ist in dem Bereich eher 
unproblematisch würde ich sagen.
Ach ja, bei billig-Motoren gibts Probleme mit den Lagern :)

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei moderater Last kann das noch recht lange gut gehen. Da sollte man 
keine zu hohe Drehzahl (Lager) und noch keine Hitze Problem bekommen. 
Wenn es am Kollektor deutlich funkt ist es aber ein Zeichen, das die 
Spannung zu hoch ist.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine deutlich zu hohe Spannung schadet der Isolation, die Lackisolation 
der Wicklung schlägt durch, aber erst bei hunderten Volt.
Ansonsten schadet dem Motor die Hitze, auch die schadet der Isolation.
10 GradC mehr halbiert die statistische Lebensdauer.
Wenn man mehr Spannung also nur in kurzen Impulsn anlegt, geht es gut, 
unter Volllast wird der Motor aber zu heiss ud daher nicht lange leben. 
Mit Kühlung (Gebläse) kann man etwas herauskitzeln.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
a) Bitte bedenken: Doppelte Spannung bedeutet vierfache Leistung.
b) Die Spannung spielt keine grosse Rolle, wenn der Strom begrenzt ist, 
evtl in diesem Zusammenhang nicht relevant

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine zu hohe Ankerspannung ermöglicht bei permanentmagneterregten 
Gleichstrommotoren bei Belastung auch einen entsprechend höheren Strom. 
Dadurch können möglicherweise die Permanentmagneten entmagnetisiert 
werden.

Ob das passiert hängt aber von mehreren Umständen ab (Magnetwerkstoff, 
Rotorgeometrie, Statorgeometrie, Ankersättigung...)

Grüße,

Peter

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> a) Bitte bedenken: Doppelte Spannung bedeutet vierfache Leistung.
Aber nur, wenn der Motor als reiner ohmscher Widerstand betrachtet wird. 
Das dürfte aber aufgrund der Komplexität des Modells nicht einfach so 
möglich sein...

> a) Bitte bedenken: Doppelte Spannung bedeutet vierfache Leistung.
Welche Leistung?  Die Verlustleistung oder die Leistung an der Welle?

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
>> a) Bitte bedenken: Doppelte Spannung bedeutet vierfache Leistung.
> Aber nur, wenn der Motor als reiner ohmscher Widerstand betrachtet wird.
> Das dürfte aber aufgrund der Komplexität des Modells nicht einfach so
> möglich sein...
Ist doch egal, solange klar ist dass es mehr als die doppelte Leistung 
ist.
>
>> a) Bitte bedenken: Doppelte Spannung bedeutet vierfache Leistung.
> Welche Leistung?  Die Verlustleistung oder die Leistung an der Welle?

Verlustleistung, der Wirkungsgrad wird wohl mies sein.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die DC Motoren haben verschiedene Grenzen:

1) zu viel Strom kann die Magneten schädigen, außerdem kann es zu mehr 
Bürstenfeuer führen.

2) zur viel Verlustleistung oder schlechte Kühlung im Stillstand kann zu 
einem thermischen Schaden führen. Das kann die Windungen oder die Kohlen 
betreffen. Wesentlich für den Verlust ist vor allem der Strom.

3) zu viel Drehzahl (vor allem bei hoher Spannung) kann die Lager 
schädigen und ggf. zu Resonanzen führen. Außerdem gibt es mehr 
Bürstenfeuer.

4) zu viel Spannung kann unter Umständen auch direkt zu mehr 
Bürstenfeuer führen. Das aber vor allem bei höheren Spannungen (über 40 
V). Bei nur 10 V kann sich noch keine richtige Entladung ausbilden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.