mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Der Luftspalt, das unbekannte Wesen.


Autor: Wurstfinger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebes Forum,

ich hänge gerade etwas in den Seilen bei der Berechnung der magnetischen 
Flußdichte B im Ferritkern mit Luftspalt. Ist es korrekt, dass die 
Flußdichte an jeder Stelle (im Luftspalt und im Eisen) immer konstant 
ist? Ist dann folgende Herleitung korrekt?

Magnetische Spannung:  V = I * N = H1 * l1 + H2 * l2

Magnetische Flußdichte und Feldstärke:  B = µ * H  <=>  H = B / µ

somit:

     I * N = B * l1 / µ1 + B * l2 / µ2

<=>  I * N = B * (l1 / µ1 + l2 / µ2)

<=>  B = I * N / (l1 / µ1 + l2 / µ2)
     -------------------------------

Luftspalt:

µ1 = µ0; l1 = ls

ls: Länge des Luftspalts

Ferritkern:

µ2 = µ0 * µe0; l2 = le0 - ls

µe0: Permeabilität ohne Luftspalt
le0: effektive Länge ohne Luftspalt

Die Windungszahl kenne ich, den Strom auch. Somit bekomme ich eine 
einfache (und korrekte?) Überprüfung, wie weit der Kern in Sättigung 
ist?

Autor: Wolfgang Bengfort (et-tutorials) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Ist es korrekt, dass die Flußdichte an jeder Stelle (im Luftspalt und im Eisen) 
immer konstant ist?

Wenn der Luftspalt schmal ist, dann kann man das so sehen.
Den magnetische Fluss kann man sich als die Anzahl der Feldlinien 
vorstellen.
Wenn der Luftspalt kleine ist, dann gehen die Feldlinien am andeen Ende 
auch wieder in den Eisenkern.

Aber:
µ im Eisen ist abhängig von H, also keine Konstante.
Das mußt Du bedenken.

Autor: Armin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich dachte immer, wenn man weit genug von der Sättigung weg ist, kann 
man µ als konstant annehmen. Muss man halt drandenken.

http://de.wikipedia.org/wiki/Permeabilit%C3%A4t_(M...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.