mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Modelsim als Übungsumgebung für VHDL-Einsteiger?


Autor: Tovaritsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Ist Modelsim eigentlich als Übungsumgebung für VHDL-Einsteige geeignet?
Ich stelle mir vor, VHDl-Übungen damit zu absolvieren und 
VHDl-basierende erste Schaltungen zu simulieren. Man kann da doch 
bestimmt sagen, auf welchem FPGA da simuliert werden soll?
Ist das sinnvoll?
Muss man sich denn unbedingt ein Starter-Kit kaufen?

Autor: Mathi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tovaritsch schrieb:
> Man kann da doch
> bestimmt sagen, auf welchem FPGA da simuliert werden soll?

Nein, das kann man nicht. Ein Simulator ist erstmal komplett losgelöst 
von einer Technologie auf dem dein Design umgesetzt werden soll.
Erst eine Synthese Tool-Chain setzt Dein Design in eine festgelegte 
Technologie um.

Im Allgemeinen würde ich allerdings sagen ist Modelsim alleine nur 
bedingt zum Lernen geeignet. Natürlich reicht das wenn Du VHDL lernen 
möchtest, allerdings dann ohne Bezug zur Umsetzung.

Was möchtest Du später mit Deinen VHDL-Kenntnissen anstellen? Simulation 
oder eher Synthese?
Bist Du schon auf einen Hersteller festgelegt?
Dann lade Dir eine der kostenlosen Toolchains herunter:
Altera -> Quartus, Lattice -> ispLever, Xilinx -> ISE webpack

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Natürlich ist Modelsim geeigent, um (auch als Einsteiger) VHDL zu 
simulieren.
Allerdings kostet Modelsim auch ein paar Euro :-)

Aber manche Chiphersteller bieten in ihren Tools eine kostenlose 
Modelsim-Lizenz mit an.
z.B. Lattice in ispLEVER Base

>Man kann da doch
>bestimmt sagen, auf welchem FPGA da simuliert werden soll?

Grundsätzlich erstmal NEIN!
Modelsim ist ein Simulater, der VHDL simuliert und das komplett 
unabhängig von irgendwelchen FPGAs
VHDL wird NICHT auf einem FPGA simuliert, sondern es wird das Verhalten 
von VHDL-Konstrukten auf dem PC simuliert, um festzustellen, ob diese 
Beschreibungen später auf dem FPGA das gewünschte Verhalten zeigen.
Allerdings bieten die FPGA-Hersteller Bibliotheken für Modelsim an, in 
denen für die Komponenten in den FGAs Modelsim-Modelle beschrieben sind 
und somit ist eine Back-Anotation-Simulation möglich.
Aber das ist Schritt 20 in deiner "Karriere" ;-)

Lade dir mal z.B. das o.g Tool runter und schau dir das an.

Autor: tasG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrotty schrieb:
> Allerdings kostet Modelsim auch ein paar Euro :-)

Modelsim kann sich jeder in der Studentenversion runterladen, das dürfte 
für einen Anfänger erstmal mehr als ausrechend sein.

Gruß

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, wusste ich nicht, dass es da ne Studentenversion gibt ;-)

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tasG schrieb:
> Schrotty schrieb:
>> Allerdings kostet Modelsim auch ein paar Euro :-)
>
> Modelsim kann sich jeder in der Studentenversion runterladen, das dürfte
> für einen Anfänger erstmal mehr als ausrechend sein.
>
> Gruß

Runterladen schon, aber die Lizenz gibt es doch bestimmt nur für 
Studenten.

Ich lese hier:
http://model.com/content/modelsim-pe-student-editi...

ModelSim PE Student Edition is intended for use by students in pursuit 
of their academic coursework and basic educational projects.

Autor: tsaG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Runterladen schon, aber die Lizenz gibt es doch bestimmt nur für
> Studenten.
>
> Ich lese hier:
> http://model.com/content/modelsim-pe-student-editi...
>
> ModelSim PE Student Edition is intended for use by students in pursuit
> of their academic coursework and basic educational projects.

Nein, einfach den Anweisungen auf der Seite folgen und alles wird gut. 
Mentor verlangt keine Authentifizierung. Die Laufzeit ist auf 180 Tage 
beschränkt, aber man kann das Licensefile einfach erneuern lassen (ist 
sogar erlaubt, sprich geht mit der gleichen E-Mail Adresse). Die Version 
unterliegt nur wieder der 10k Codezeilenregel, aber damit kommt man 
schon ziemlich weit mit als Anfänger...

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tsaG
Danke für die Antwort.

Autor: SuperWilly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber manche Chiphersteller bieten in ihren Tools eine kostenlose
>Modelsim-Lizenz mit an.
>z.B. Lattice in ispLEVER Base

Mittlerweile ist Lattice auf ActiveHDL umgestiegen. Ist bei der
Web-Edition mit dabei.


Gruß,
SuperWilly

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.