mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Geberzustand im ermitteln - MOSFET


Autor: MARKKF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich baue an einem Zusatzsteuergerät für mein Auto mit einem atmega8, 
soweit so gut.

Dazu brauche ich den Schaltzustand eines Gebers (normaler Schalter 
high/low), den ich eigentlich mittels N-Fet ermitteln wollte. Ich hatte 
mir das so vorgestellt wenn der Geber auf high gesetzt wird zieht der 
n-Fet den Eingang des AVR auf Masse, ich habe einen 1k Pullupwiderstand 
verbaut…

Wenn ich die Schaltung nicht im Auto teste sondern auf meinem Testboard 
funktioniert das alles so, wie ich mir das vorgestellt habe wenn ich das 
ins Auto einbaue geht es nicht ^^

Wenn ich mit dem Multimeter den Geber kontrolliere zeigt es 3,8V für 
high an und 0V für low

Versorgungsspannung der Schaltung natürlich 12V im Auto … Avr mit 5 
jetzt mit 3,3V

Hat jemand eine Idee an was das liegen kann? Der n-Fet ist ein ZVNL120A

Danke für eure Hilfe

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MARKKF schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> ich baue an einem Zusatzsteuergerät für mein Auto mit einem atmega8,
> soweit so gut.
>
> Dazu brauche ich den Schaltzustand eines Gebers (normaler Schalter
> high/low), den ich eigentlich mittels N-Fet ermitteln wollte. Ich hatte
> mir das so vorgestellt wenn der Geber auf high gesetzt wird zieht der
> n-Fet den Eingang des AVR auf Masse, ich habe einen 1k Pullupwiderstand
> verbaut…

Auto und Mikrocontroller haben eine gemeinsame Masse? Sicher dass das 
Signal High/Low und nicht vielleicht High/Tri-Stated ist? Pullup wo?


Volker

Autor: MARKKF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi danke für die schnelle Antwort!

JA die Versorgungsspannung ist direkt mit der Batterie verbunden.

Also das Signal vom Geber sieht so aus (laut Zeichnung vom Hersteller)
Spannungsquelle -> Geber -> Controller vom Auto
Der Geber unterbricht nur eine Spannungsquelle ...

Der eingang von meiner Schalutng sieht so aus:

Eingang -> 1 MOhm -> n-Fet (an das Geate habe ich noch einen pulldown 
Widerstand angebracht mit 10MOhm sonst hat sich der Fet net entladen 
...)
-> von drain aus an den eingang des AVR mit einem 1k pullup Widerstand

lg mark

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MARKKF schrieb:
> Also das Signal vom Geber sieht so aus (laut Zeichnung vom Hersteller)
> Spannungsquelle -> Geber -> Controller vom Auto
> Der Geber unterbricht nur eine Spannungsquelle ...

Gut, dann ist das Signal schonmal nicht High/Low sondern High/Float...


> Der eingang von meiner Schalutng sieht so aus:
>
> Eingang -> 1 MOhm -> n-Fet (an das Geate habe ich noch einen pulldown
> Widerstand angebracht mit 10MOhm sonst hat sich der Fet net entladen
> ...)

Genau, bei High/Float brauchst Du einen Pulldown am Gate. Deine 
Widerstandswerte sind ganz schoen hoch, gibt es dafuer einen bestimmten 
Grund?


> -> von drain aus an den eingang des AVR mit einem 1k pullup Widerstand

Da haette ich jetzt den internen Pullup benutzt...


Volker

Autor: MARKKF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay float danke! man lernt nie aus =)

Ja das stimmt ich hätte den integrierten nehmen können.. ich kann ja 
testhalber den externen pullup auslöten und den internen anschalten ...

Ist der interne pullup besser bzw ratsamer?

Ich habe die Widerstandswerte so hoch gewählt das ich die interne 
Schaltung des Autos nicht sonderlich mit Strom belaste!
habe mal statt dem 1MOhm einen 200 Ohm verwendet, was aber leider auch 
nichts ändert

Ist der pulldown mit 10Mohm nicht okay?

lg mark

Autor: MARKKF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe die externen pullup jetzt weggelassen und durch die 
internen des AVRs ersetzt... hat leider nix geholfen

ich hab das jetzt mal mit dem Multimeter kontrolliert die Spannung am 
Eingang fällt nicht unter die Schaltschwlle (Spannung)!

Wenn ich den Eingang der Schaltung ans Netzteil anschließe zieht der 
n-Fet wie er soll auf Masse... es fließen 0,7 uA

Wenn ich den Einang an den Geber im Auto anschließe, liegt die Spannung 
am AVR-Eingang bei 1,7V ... hier fließen nur 0,2 uA

Mein Gedanke war erst das der Geber nicht belastet werden kann... 
deshalb habe ich auf uA Messung am Multimeter umgeschalten und mich als 
Widerstand verwendet (Geber -> Multimeter (Amp) -> Finger 1 -> Finger 2 
auf Masse)
da fließen dann 35uA also kanns daran auch net liegen

Warum zieht der n-Fet nicht genausoviel Strom wie am Netzteil, das der 
Eingang auf Masse gezogen wird?!?!

Ich kanns mir langsam nimmer erklären =(

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.