mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Eure Einschätzung


Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe folgende Projektidee und brauche dafür eure Einschätzung.

Ziel: Eine personifizierte digitale Uhr zu entwickeln, die außer der 
Uhrzeit noch paar andere Sachen anzeigen soll, die aus der Uhrzeit 
berechnet werden. Und das alles soll auf einem LCD Bildschirm angezeigt 
werden.

Gegeben: Ingenieurstudium und etwas Zeit. Keine Erfahrung in µC, 
begrenzte Erfahrung beim Programmieren. Kein Equipment zu Hause (nicht 
mal Lötkolben :))
Es geht nicht darum, alles selbst zu machen, d.h. falls man bestimmte 
Bauteile komplett kaufen kann, umso besser.

Wie ist eure Einschätzung hinsichtlich des zeitlichen und finanziellen 
Aufwandes?

Autor: Samuel C. (dragonsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zeitlich düefte es bei dir zwischen Wochen und Monaten schwanken, 
je nachdem wie lange du dich täglich damit beschäftigst.
Finanziell dürftest du ohne Lötstation mit 30€ - 50€ davon kommen.

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es notwendig sich in irgendwelche Gebiete einzuarbeiten oder gibt´s 
schon module die man nur zusammenführen muss?

Autor: Samuel C. (dragonsam)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest dich auf jeden Fall in das Gebiet der µCs und eine 
Programmiersprache einarbeiten. Das Gerät wird so klein, dass es sich 
nicht lohnt, Module zu kaufen. Außerdem macht das Arbeiten mit µCs 
ziemlich viel Spaß, wenn man sich mal eingearbeitet hat.

Autor: Manno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Ingenieursstudium hast du denn genau gemacht?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, Du brauchst etwas, was man nicht kaufen kann: Spaß am 
Entwickeln und Programmieren.

...

Autor: Martin Thomas (mthomas) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David schrieb:
> Hallo!
>
> Ich habe folgende Projektidee und brauche dafür eure Einschätzung.
>
> Ziel: Eine personifizierte digitale Uhr zu entwickeln,

Armbanduhr? Taschenuhr? Tischuhr? Wanduhr? Batterie- od. Netzbetrieb?

> die außer der
> Uhrzeit noch paar andere Sachen anzeigen soll, die aus der Uhrzeit
> berechnet werden.

ist weites Feld. Je nach "Berechnung" (wie oft? wie komplex?) muss man 
sich ein passendes Rechenwerk aussuchen.

>Und das alles soll auf einem LCD Bildschirm angezeigt
> werden.

Nur ein paar Zahlen und Buchstaben in einem kleinen Monochromdisplay 
oder in Farbe und Bunt mit hoher Auflösung?

> Gegeben: Ingenieurstudium und etwas Zeit. Keine Erfahrung in µC,
> begrenzte Erfahrung beim Programmieren. Kein Equipment zu Hause (nicht
> mal Lötkolben :))
> Es geht nicht darum, alles selbst zu machen, d.h. falls man bestimmte
> Bauteile komplett kaufen kann, umso besser.

Einzelanfertigung? (Gross-)Serie?

> Wie ist eure Einschätzung hinsichtlich des zeitlichen und finanziellen
> Aufwandes?

Etwas wenig Information für eine Einschätzung, zumindest für mich. 
Sowohl "embedded PC"-Board mit grossem TFT von Computerhändler um die 
Ecke bis hin zu kleinem 8-Bitter mit 8 Zeichen Text-LCD in 
Eigenentwicklung passt auf die Beschreibung. Dazwischen sowas wie ein 
Chumby, ein kleiner Controller mit ausgedienten Handyfarbdisplay, sowas 
wie EZ430 Chronos und noch viel viel mehr Möglichkeiten.

Autor: Lehrmann Michael (ubimbo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm wir brauchen wirklich Infos ...

was hast du denn so schon programmiert ? und welche sprachen (vb.net und 
sowas zählt nicht :-D xD) ?

und was heißt Ingenieurstudium? schon angefangen oder gerade erst am 
Anfangen ?

Was heißt LCD Bildschirm ? VGA-Schnittstelle ?

Autor: michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Thomas schrieb:
>
> Armbanduhr? Taschenuhr? Tischuhr? Wanduhr? Batterie- od. Netzbetrieb?

Große Tischuhr mit Netzbetrieb.


>> die außer der
>> Uhrzeit noch paar andere Sachen anzeigen soll, die aus der Uhrzeit
>> berechnet werden.
>
> ist weites Feld. Je nach "Berechnung" (wie oft? wie komplex?) muss man
> sich ein passendes Rechenwerk aussuchen.


Berechnung ist nicht sehr komplex. Sowas ähnliches wie Countdown oder 
Umrechnen der Zeitzonen.

> Nur ein paar Zahlen und Buchstaben in einem kleinen Monochromdisplay
> oder in Farbe und Bunt mit hoher Auflösung?

Zahlen und Buchstaben in Monochromdisplay (Farbdisplay viel teuer?). 
Dazu noch Laufschrift.

> Einzelanfertigung? (Gross-)Serie?

Erstmals Einzelanfertigung als Prototyp. Danach eventl. (Gross-) Serie.

Da ich mich in diesem Bereich gar nicht auskenne, bin ich für jede 
Richtungsgebung dankbar.

Jetzt etwas allgemeiner gefasst: Ist es möglich ein Gerät mit einem 
Display (ca. 10 inches wie beim Netbook) zu entwickeln und dann die 
nötige Software einfach drauf zu flashen. D.h. die Software wird von mir 
entwickelt, Hardware soweit es geht modular aufgebaut. Wie liegen hier 
die Kosten?

Autor: michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohh, hatte martin schon geschrieben... hatte ich überlesen

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kosten entsprechen einem Netbook ;-)
Eins kaufen, Scharniere modifizieren, dass du die Tastatur unter das 
Display als Standfuß klappen kannst.

LCD     __
--->    
       
      
     
    
  qqqqqqqqqqqqq

     ^
Tastatur

;-)

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum werden eigentlich Slashes nicht angezeigt? oO

Autor: Manno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber inweit verfügst du denn über E-Technik-Kenntnisse? Deshalb die 
Frage nach dem "Ingenieurstudium" (kannst ja auch Textil-Ing. sein ;-)

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe HF studiert, bin fertig. Elektronikkenntinsse sind auf 
Grundlagenniveau. Keine Praxiserfahrung. Deswegen brauche eure 
Einschätzung.

Autor: Manno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was bitte ist HF?

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HF = Hochfrequenztechnik


Zurück zum Thema..

Autor: Ulf Rolf (roolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flo schrieb:
> warum werden eigentlich Slashes nicht angezeigt? oO

ASCII-Zeichnungen z.B. in
[pre][/pre]
 einschließen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  David (Gast)

>Ich habe HF studiert, bin fertig. Elektronikkenntinsse sind auf
>Grundlagenniveau.

Häää? Willst du uns veralbern? Hochfreqeunztechnik studiert und 
Elektronikkenntinsse sind auf Grundlagenniveau?
Auch wenn man als HF-Mensch nicht unbedingt was von uCs versteht, kommt 
mir das reichlich spanisch vor.

> Keine Praxiserfahrung. Deswegen brauche eure Einschätzung.

Lass es bleiben.

MFG
Falk

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundlagenniveau ist relativ...

Autor: Christian H. (netzwanze) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HF-Technik (zumindest früher) bedeutet Klempnerarbeit, das hat mit 
Elektronik nicht sehr viel zu tun. Oder programmiert ihr Eure 
Schaltungen durch verbiegen von Drähten oder eindellen von Metallröhren? 
Das macht(e) zumindest ein HF-Techniker so.

Autor: ..,- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektronische Bilderrahmen gibts schon lange.
Die können auch die Uhrzeit  und und und und.... und und und und ... 
anzeigen ;)

s.
http://www.chumby.com/
(wie oben schon erwähnt ;-) )

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..,- schrieb:
> Elektronische Bilderrahmen gibts schon lange.
> Die können auch die Uhrzeit  und und und und.... und und und und ...
> anzeigen ;)
>
> s.
> http://www.chumby.com/
> (wie oben schon erwähnt ;-) )



Jaaa, sowas ähnliches ;)


Ist so was eigentlich patentiert? bzw. kann man so was patentieren?

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh jee, falls du ausser Infos rauszurücken in jedem Post eine neue Frage 
stellst, wird dir hier niemand helfen können

vorallem bei Fragen wie "Ist so was ähnliches wie ein elektronischer 
Bilderrahmen patentiert?" andenkopfklatsch

Von eimem Ingenieur erwarte ich, dass er wenigstens eine präzise Frage 
formulieren kann und nicht nur so Wischiwaschi-Zeug! Auch wenn du von µC 
keinen Dunst hast, solltest du wenigstens im Stande sein, konkret zu 
sagen, was du vor hast.

Um mich Falk anzuschliessen: "Lass es!"

Autor: Winfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denk, wenn du Spaß am ausprobieren und basteln hast, wirst du nach 
ein paar Wochen herumspielen ungefähr wissen, was es braucht und was für 
ein Aufwand es wird. Ich würde damit anfangen, mit einem 
Mikrocontrollerboard rumzuspielen. Bei dem, was du vor hast, würde ich 
in Richtung ARM-Prozessor schauen.

Eine erste Orientierung findest du hier:
http://www.mikrocontroller.net/articles/ARM

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich denk, wenn du Spaß am ausprobieren und basteln hast,

Ich vermute, dass genau das (der Spaß am kreativen Basteln) fehlt. Damit 
fängt man üblicherweise schon als Schulkind an, dazu ist es jetzt ein 
bissel spät.

...

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir sollen mal wieder etwas (für einen Ing.?) entwickeln und er lässt es 
sich patentieren (sofern überhaupt möglich) ... hust

Gruß

Jobst

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau.. schon alleine die Frage, ob man sich was patentieren lassen 
kann, was es bereits auf dem Markt gibt kopfschüttel

Autor: Martin Vogel (oldmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

>Ich habe folgende Projektidee und brauche dafür eure Einschätzung.

>Ziel: Eine personifizierte digitale Uhr zu entwickeln, die außer der
>Uhrzeit noch paar andere Sachen anzeigen soll, die aus der Uhrzeit
>berechnet werden. Und das alles soll auf einem LCD Bildschirm angezeigt
>werden.
Antwort: machbar…
>Gegeben: Ingenieurstudium und etwas Zeit. Keine Erfahrung in µC,
>begrenzte Erfahrung beim Programmieren. Kein Equipment zu Hause (nicht
>mal Lötkolben :))
Also nichts….

>Wie ist eure Einschätzung hinsichtlich des zeitlichen und finanziellen
>Aufwandes?
Lernen, eine Aufgabe genau zu beschreiben, Eckdaten festzulegen, 
einzusetzende Bauteile erfassen und den Markt nach vorhandenen Bauteilen 
zu durchsuchen ( Google, Bing, Wikipedia…)
Nicht erhältliche Bauteile Funktion analysieren und alternativen prüfen. 
Dazu gehört z.B. erstellen von einer Platine mit µC oder was auch immer.
Nachdem klar ist, welche Bauteile direkt einsetzbar sind, was fehlt und 
was herzustellen ist, kann über Zeitaufwand eine ähnliche Analyse 
durchgeführt werden.  Auch wenn du HF studiert hast, so sollten in 
einigen Stunden solch banaler Vorgehensweisen durchgesprochen worden 
sein.  Selbst als Elektriker hab ich in der Berufsschule solches Wissen 
vermittelt bekommen. Hieß damals Wirtschaftslehre. Zwar war es nicht 
vertieft, aber es war ja auch kein Studium.  Später beim Studium 
E-Technik war schon etwas mehr dabei. Ich kann ja verstehen, das man 
sich durch eine Rundfrage Ideen einholt, um diese dann in das eigenen 
Projekt einfließen läßt, aber ich sehe nicht, das du ein klassischer 
Ingeneur mit Entwicklerdrang bist. Eine Idee zu haben, reicht nicht.
Daher schließe ich mich der Aussage an: lass es, geh lieber mit deiner 
Freundin tanzen….
Gruß oldmax

Autor: David (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Antworten!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.