mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software taugt RS-232-Kabel für RS-485-Verbindung, Tipp für Analyse-Software?


Autor: Frank Hentzschel (fhentzsc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte eine Schnittstelle programmieren für eine Verbindung "PC zu 
Gerät". Das Gerät verfügt über den RS-485-Anschluß. Für den 
Entwicklungs-PC habe ich einen USB nach RS-485-Konverter. In der 
Produktivumgebung  befindet sich ein "Industrie-PC" mit der richtigen 
Schnittstelle.

Ich baue mir gerade die Entwicklungumgebung auf:
2 PCs mit Konverter USB-nach RS-485
auf PC1 ist meine Entwicklungsumgebung
auf PC2 wird eine Analyse-Software installiert um
festzustellen ob die Schnittstelle von PC1 die richtigen Signale an das 
Gerät (in der Entwicklung PC2) sendet.

Nun meine Fragen:
1. Kann ich die beiden PC2 (Konverter) RS-485 mit einem normalen 
seriellen RS232-Kabel verbinden. Dieses hat ja doch mehr verwendete 
Leitungen als RS485 bräuchte?
2. Hat jemand Tipps für eine gute Analyse-Software für PC2?

Danke & Gruß

Frank

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das RS485 sollte oberhalb einer gewissen Geschwindigkeit verdrillt sein. 
Das bedeutet unterhalb einer gewissen Geschwindigkeit passt das RS232 
Kabel schon. Probier's doch einfach aus.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Dein Kabel ist nicht das einzige Problem. In der realen Industrie 
gibt es auch Störnebel, Potentialprobleme und verschiedene Längen.
Der Einfachheit halber würde ich übliche Cat5-Kabel testen.

2.Analyse-Software für PC2? Ob Sandra hilft?

Autor: Frank Hentzschel (fhentzsc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Analysesoftware meine ich SOftware mit der ich die eingehenden 
Signale auf dem seriellen Port analysieren und vielleicht 
mitprotokollieren kann.

Danke & Gruß

Frank

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da eignet sich das oft fälschlicherweise als Terminalprogramm 
bezeichnete "hTerm" von Tobi:

Beitrag "Neues Terminal-Programm für Windows"

Das erlaubt freizügiges Einstellen der Kommunikationsparameter (jedoch 
nur das, was die verwendete Hardware auch wirklich erlaubt; so kann man 
zwar beliebige Baudraten einstellen, die Onboard-Schnittstelle eines PCs 
kann aber maximal 115200), beliebiges Steuern der Handshakeleitungen und 
stellt empfangene Bytes in verschiedenen Formaten (binär, dezimal, Hex 
..) dar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.