mikrocontroller.net

Forum: Offtopic bollerwagenmotor?


Autor: TEAM FWW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guten tag, unser verein möchte zwecks sportlicher tätigkeiten einen 
bollerwagen mit elektroantrieb bauen.

Nun die Frage: Was für einen??

der bollerwagen wiegt beladen ca 200 kg

ich dachte an einen lkw scheibenwischermotor?

was haltet ihr davon? weis jemand wie viel ampere die ziehen?

oder würde evtl auch ein autoscheibenwischermotor reichen?

danke im voraus

: Verschoben durch Admin
Autor: TEAM FWW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
edit:

 der bollerwagen sollte am ende ca 6km/h fahren können

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ich dachte an einen lkw scheibenwischermotor?
Einen Scheibenwischer mit 1,5 PS antreiben, damit bekommst du auch stark 
verschmutzte Scheiben sauber...

> was haltet ihr davon? weis jemand wie viel ampere die ziehen?
Das kann man ausrechnen: 1kW/12Volt = ca. 80 Ampere
Aber keine Sorge, das macht der Motor nicht lange mit  :-o

Als Tipp:
E-Bikes haben so um die 300-500 Watt installiert.

> guten tag, unser verein möchte zwecks sportlicher tätigkeiten einen
> bollerwagen mit elektroantrieb bauen.
Ich fände es extrem sportlich, zur körperlichen Ertüchtigung eine Bremse 
an den Wagen zu bauen  :-)
duckundweg

Autor: OMG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Team.

> guten tag, unser verein möchte zwecks sportlicher tätigkeiten einen
> bollerwagen mit elektroantrieb bauen.

"Sportlich" wäre schieben oder ziehen mit der Hand. Ihr seid doch ein 
Team.....

> ich dachte an einen lkw scheibenwischermotor?

welcher Scheibenwischermotor soll 1kW haben? Das wäre ja ein Mörder 
teil.....

> was haltet ihr davon?

Naja.

> weis jemand wie viel ampere die ziehen?

1kW bei 12V wäre 1000W / 12V = 83A

1kW bei 24V wäre 1000W / 24V = 41A

> oder würde evtl auch ein autoscheibenwischermotor reichen?

Ich würde GEWÖHNLICHE LKW-Scheibenwischermotore probieren. Die 24V sind 
besser handelbar bei höherer Leistung. Und zwar mehrere. z.B. für jede 
Achse oder jedes Rad einzeln.
Fahren dürfte das ganze in der Ebene schon mit einem. Aber den Berg 
rauf....naja. kommt drauf an wie steil......

viel Spass.

Autor: Route_66 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TEAM FFW
> ich dachte an einen lkw scheibenwischermotor?

Du brauchst dich über die antworten nicht zu wundern, wenn Du der Groß- 
und Kleinschreibung nicht mächtig bist.
Da wird ganz schnell aus einem LKW-... die Abkürzung für ein Kilowatt!

Autor: MirkoB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...mal ganz grob(!) überschlagen:

Endgeschwindigkeit 5 km/h = 1,4 m/s
Zeit für Beschleunigung: 2 Sekunden
=> a=0,7 m/s²

F = m*a = 200kg * 0,7 m/s² = 140N

Radius Bollerwagenrad = 0,15m
M=F*s = 140N * 0,15m = 21Nm Drehmoment an der Achse

Abrollstrecke Bollerwagenrad = 0,95m
1,4m/s : 0,95m = 1,5 s^-1 = 89 U/min

Also zwei Eckwerte... Mit einem Getriebe kann man das ganze gerne noch 
nach Bedarf anpassen...(Mehr Drehmoment = weniger U/min und umgekehrt).

...und dann sucht man sich den passenden Motor raus...

Mirko

PS: Das ist wirklich nur grob überschlagen!

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zunächst muss bekannt sein bzw. definiert werden, auf welchem Untergrund 
der Bollerwagen fahren soll und welche maximale Steigung er überwinden 
muss.

Dann kann man sich recht einfach ausrechnen, wie hoch die aufzubringende 
Kraft ist. Multipliziert mit der Geschwindigkeit ergibt sich dann die 
aufzubringende Antriebsleitung.

Zwar ist eine Geschwindigkeit von 6km/h noch nicht so hoch, dass hier 
die aerodynamischen Eigenschaften relevant werden, dennoch muss überlegt 
werden, ob ein Antrieb auch bei starkem Gegenwind erforderlich ist.

Hier ein kleine Abschätzung:

Rollwiderstandskoeffizient cr = 0.05 (Autoreifen auf festem Sand)
Masse des Fahrzeugs: m = 200kg
Geschwindigkeit: v = 6km/h = 1,7m/s

F = m*g*cr = 98,1N ~ 100N
P_rollreibung = F*v ~ 170W

Steigung: alpha = 5° = 5°*(2*pi/360°) ~ 0,087

F = m*g*tan(alpha) ~ m*g*alpha  (fuer kleine Winkel)
  ~ 171N

P_steigung = F*v ~ 291W

In der obigen Betrachtung sind noch keinerlei Verluste durch 
Lagerreibung berücksichtigt. Man sieht jedoch, dass ein 
Scheibenwischermotor wohl auf keinen Fall ausreichend sein dürfte.

Wichtig ist auch, dass es sich oben um die mechanische Leistung handelt 
und nicht um die elektrische. Die Übersetzung des Antriebs muss so 
bemessen sein, dass der Motor bei der Nenngeschwindigkeit von 6km/h auch 
in der Lage ist, seine maximale mechanische Leistung abzugeben. Bei 
einer Fehlanpassung der Getriebeübersetzung sind natürlich 
Leistungsreserven für den Motor einzukalkulieren.

Wenn der Bollerwagen auf einer absolut planen Strecke ohne Hügel 
eingesetzt werden soll, sollte man einen Motor mit einer mechanischen 
Leistung von rund 300W aussuchen, um noch ein paar Reserven zu haben. 
Bei den 5° Steigung müssen es jedoch schon rund 700W sein.

Gruß
Andreas Schweigstill

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MirkoB schrieb:
> Endgeschwindigkeit 5 km/h = 1,4 m/s
> Zeit für Beschleunigung: 2 Sekunden
> => a=0,7 m/s²

Dies berücksichtigt aber nur die Kräfte, um den Bollerwagen erst einmal 
in Fahrt zu bringen, nicht jedoch die hier viel wichtigeren, mit denen 
die Reibung und Steigung bei erreichter Nenngeschwindigkeit zu 
überwinden sind.

Autor: MirkoB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
grübelt

Vielleicht sollten wir beide Formeln zusammen packen...meine für die 
Beschleunigung und Deine für das rollen... ;)

Allerdings dürfte das cr=0,05 sehr "positiv" gerechnet sein: So ein 
30cm-Bollerwagenrad, halb aufgeblasen dürfte deutlich mehr haben...

Mirko

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MirkoB schrieb:

> Allerdings dürfte das cr=0,05 sehr "positiv" gerechnet sein: So ein
> 30cm-Bollerwagenrad, halb aufgeblasen dürfte deutlich mehr haben...

Dann muss es eben ordentlich aufgepumpt sein. Natürlich könnte der OP 
jetzt noch einwenden, der Bollerwagen hätte keine runden luftbereiften 
Räder, sondern dreieckige Holzscheiben...

http://de.wikipedia.org/wiki/Rollwiderstand

Autor: Johannes Knöller (anamollo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen Rollstuhlmotor.

Autor: Funkenschlosser Kurzschluss (goalgetter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichstromreihenschlussmotor???

Autor: 1337 Speak (vollnoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch anstatt nem LKW-Scheibenwischermotor einen LKW-Anlassermotor.
Den kannste direkt mit 24V betreiben und der sollte die vielen Schweren 
Bleiakkus (oder doch besser gleich nen Aggi?) schleppen.
duckundweg

Autor: Funkenschlosser Kurzschluss (goalgetter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte alles möglich sein...

meiner meinung nach!

un zum bremsen ne lima^^ kannste die akkus bissl mit laden sollte auch 
funtsen....


Keine gewähr auf funktion meiner idee!!!

fortundweg

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1337 Speak schrieb:
> Nimm doch anstatt nem LKW-Scheibenwischermotor einen LKW-Anlassermotor.

Ich bezweifele, dass ein Anlassermotor für den Dauerbetrieb geeignet 
ist.
Leider hat der OP nichts über die Betriebsdauer erzählt.

Autor: 1337 Speak (vollnoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der dürfte schnell recht warm werden ja das stimmt, aber ich hab mit 
leerem Tank mit nem Golf2 immerhin fast 200m im Ersten geschafft XD
Die restlichen 300m durfte ich zur Tanke schieben und gleich noch die 
Batterie laden lassen.

Aber ich denke wenn man so einen Anlasser mit 50-75% PWM laufen lässt 
sollte das evtl. gehen, immerhin ist die Last ja auch nicht so groß wie 
bei nem LKW-Motor. Kann mich aber auch irren, ist halt nur ein 
Bauchgefühl.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde das Ding mit Pressluft antreiben.
Einen Schlagschrauber umbauen und eine Atemluftflasche (Taucher?) als 
'Tank'. ;-)
Das wäre auf jeden Fall ein Hingucker.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. schrieb:
> Ich würde das Ding mit Pressluft antreiben.

Aber Thilo, von dir hätten wir nun alle, naja, wenigstens einen
kleinen Kernreaktor als Vorschlag erwartet. :-))

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei elektor nach segway. Da ist schon alles vorhanden.
Youtube-Video "Elektor Wheelie, DIY self-balancing vehicle."
macht bestimmt 5km/h und braucht ja nur in ein passendes Gehäuse
gebaut werden und braucht auch kein Bremse.

Übrigens hat ein Scheibenwischermotor hat nicht genug Power.
Ein Anlasser wäre von der Power passender.

Autor: Thomas M. (tmo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde mit einem Scheibenwischermotor der Bollerwagen nicht als vor und 
zurück fahren?
So kommt man ja nirgendwo hin!

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Thilo M. schrieb:
>> Ich würde das Ding mit Pressluft antreiben.
>
> Aber Thilo, von dir hätten wir nun alle, naja, wenigstens einen
> kleinen Kernreaktor als Vorschlag erwartet. :-))

Na, dann warte mal ab wie ich die Flaschen fülle! :-))

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
als ich ein kleiner junge war, hat mein vater mit einen kleinen jeep mit 
elektroantrieb gebaut.

der erste motor war ein gebläsemotor, der war viel zu schwach.

der nächste versuch war mit 2 kräftigen fensterhebermotoren mit 
schneckengetriebe, die waren auch zu schwach.

der letzte motor war eine LKW lichtmaschine mit dem vorsatzgetriebe 
eines schlagschraubers, damit fuhr die kiste immernoch bescheiden 
langsam.

als batterie kam eine 12V 88Ah starterbatterie zum einsatz.

am ende wurde ein alter mofa-motor eingebaut, der hatte dann endlich 
genug dampf.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Bootszubehör gibt's auch Passendes:
http://www.gruendl.de/bootszubehoer/decksausruestu...
Ist zwar auch nicht renntauglich, aber zuverlässig, kräftig und teuer. 
:-)

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>der letzte motor war eine LKW lichtmaschine mit dem vorsatzgetriebe
>eines schlagschraubers, damit fuhr die kiste immernoch bescheiden
>langsam.
Wie soll denn das mit ein LICHTMASCHINE gehen? Das ist doch kein
Motor, oder?

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist der unterschied zwischen einem gleichstrommotor und einem 
gleichstromgenerator ?

http://de.wikipedia.org/wiki/Gleichstrommaschine

Autor: Tobias W. (eagle2010)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Lima ist aber eine Drehstrom-Synchronmaschine - die wird nicht so 
einfach mit einer Batterie laufen.
Es sei denn, sie war wirklich sehr alt, noch aus Zeiten der 
Gleichstrom-Lichtmaschinen.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da das ganze das eine oder andere Jährchen her ist, bin ich mir nicht 
mehr völlig im klaren darüber, was wir damals missbraucht haben. 
Allerdings ist und war mein Vater relativ kompetent in solchen Dingen, 
und ich sass tatsächlich damals fahrend in dem Autochen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias W. schrieb:
> Eine Lima ist aber eine Drehstrom-Synchronmaschine

Heutzutage.  Dazumals war es eine Gleichstrom-Nebenschlussmaschine.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Heutzutage.  Dazumals war es eine Gleichstrom-Nebenschlussmaschine.

Genau, heutige Lichtmaschinen sind fremderregte Drehstromgeneratoren
(keine Dauermagnete). Ob synchron oder Asynchron weiß ich jetzt auch
nicht aber da sind Gleichrichterdioden eingebaut und der Läufer hat
keinen Kommutator sondern 2 Schleifringe und den Regler. Hatte schon
mal eine zerlegt und repariert(Regler).
Ich glaube die sind heute fast überall elektrisch gleich
und sind somit als Motor nicht zu gebrauchen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Ich glaube die sind heute fast überall elektrisch gleich
> und sind somit als Motor nicht zu gebrauchen.

Warum sollte man eine Drehstrom-Synchronmaschine als Motor nicht
gebrauchen können?  Sowas treibt beispielsweise die Festplatte
deines Computers an...

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab heute mit meinem vater gesprochen, er meinte bereits zu seiner 
lehrzeit (er hat ursprünglich mal den beruf des kfz-mechanikers gelernt) 
gab es keine gleichstrom-limas mehr, und das ist über 30 jahre her ;)

die lima die wir damals verwendet haben, stammte aus einem alten, großen 
BMW mit V8 motor und war eine gleichstrom-lima.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warren Spector schrieb:
> ich hab heute mit meinem vater gesprochen, er meinte bereits zu seiner
> lehrzeit (er hat ursprünglich mal den beruf des kfz-mechanikers gelernt)
> gab es keine gleichstrom-limas mehr, und das ist über 30 jahre her ;)

Naja, da kamen sie gerade aus der Mode, d. h. Neufahrzeuge hatten dann
keine mehr.  Aber für ein Bastelprojekt nimmt man sicher keine
Neuware, sondern irgendwas Ausgeschlachtetes ;-).

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Naja, da kamen sie gerade aus der Mode, d. h. Neufahrzeuge hatten dann
>keine mehr.  Aber für ein Bastelprojekt nimmt man sicher keine
>Neuware, sondern irgendwas Ausgeschlachtetes ;-).

Frag mal die drei Brüder vom Schrottplatz. Bei der Lagerhaltung
würde ich sogar noch an ein Wunder glauben.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.