mikrocontroller.net

Forum: Platinen ERfahrung mit diesem Basismaterial


Autor: Hendi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
da demnächst mein Layout fertig wird möchte ich diesem eine "schöne" 
Platine spendieren. Professionelles Fertigen ist mir da aber zu teuer 
und jetzt hab ich zufällig doppelseitige schwarze Platinen : 
http://www.octamex.de/shop/?page=shop/flypage&prod...

gefunden. Hat jemand Erfahrungen mit diesen? Leider hab ich keinen 
Belichter und mache das mit der Tonermethode und da müsste ich ja die 
Fotoschicht wegbekommen, weiß jemand mit was das am besten geht?

Gruß, Hendi

Autor: Marvin S. (demo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fotoschicht ab duerfte mit ner weile in die Sonne legen und danach 
natriumhydroxid drauf gehen oder alternativ Isopropylalkohol.

Gruesse

Marvin

Autor: Max V. (maxv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fotoschicht geht glaub mit Aceton ganz gut runter.

Autor: Matthias K. (nighty2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max V. schrieb:
> Fotoschicht geht glaub mit Aceton ganz gut runter.

Geht sogar segr gut.
Paar Tropfen Aceton oder 2-Propanol Alc. auf die Platine(flächendeckend)
15 Sekunden einwirken lassen und mit dem Küchentuch runterpolieren.
In Gesamt 30 Sekunden hast se blank, mach ich regelmäßig wenn ich keine 
Folie hab und auf Tonertransfer umsteigen muss.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist denn da der Preis von 2920Euro/Stück zu verstehen?

Autor: Tim H. (hotty) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mache es immer mit einer starken NaOH Lösung (kannst ja auch 
Abflussreiniger verwenden) da sieht man wie in Sekunden-schnelle die 
Lackschicht runtergeht.
Denn das Beschichtete Material ist günstiger als das ohne, und durch die 
Schutzfolie sind die Platinen immer ganz sauber ;)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Max M. (xxl)

>Wie ist denn da der Preis von 2920Euro/Stück zu verstehen?

Das Ding hat nen Goldkern ;-)

Oder dort steht eher 2.929 Euro/Stück, alos knapp drei Euro.

MFG
Falk

Autor: Hendi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten hab gerade mal bei einer alten Platine von 
Bungard mit Fotoschicht versucht diese mit Aceton wegzukriegen und was 
soll ich sagen ,das Ergebnis ist perfekt :D man hat eine astreine 
Oberfläche ohne Rückstände vielen Dank für den Tipp!!
Ja billig sind die nicht aber ich könnt mir vorstellen, dass die richtig 
gut aussehen :D nicht wie dieses grün, wo man immer halb durchschauen 
kann. Ansonsten hat sie anscheinden noch niemand getestet aber was denkt 
ihr so von der Qualität? Beid dem Preis dürfte wohl ein gutes Ergebnis 
zu erwarten sein (vorrausgesetzt man ist mit dem ätzten vertraut :P)

Gruß, Hendi

Autor: F. S. (hosentraeger)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das schwarze Material lässt sich genauso gut verarbeiten wie jedes 
andere Material von Bungard. Ich hatte keine Probleme damit. Nur beim 
Bohren ist es ein bisschen gewöhnungsbedürftig, da es völlig 
lichtundurchlässig ist - wer hätte es gedacht ;-)
Die nicht beschichtete, schwarze Seite des Materials hat eine schön 
glänzende Oberfläche. Sobald du aber mit Aceton rangehst, verschwindet 
der Glanz und die Platine sieht so rauh aus wie bei mir - siehe Bilder. 
Zusammen mit grünem Lötstopp sieht es gar aber nicht so schlecht aus, 
wie ich finde.

Autor: Hendi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das sieht doch mal ordentlich aus :D Danke für die Bilder!! Ich glaub 
ich bestell mir die demnächst scheint ja alles gut zu funktionieren.

welchen Lötstopplack hast du denn verwendet wenn ich fragen darf ?
Und warscheinlich für euch ne ziemlich blöde Frage aber wie funktioniert 
das eigentlich mit dem Lötsopplack, dass die PADs frei bleiben? Kann man 
das auch mit der Tonermethode machen (denke mal man macht das normal mit 
Belichten oder? und ich habe ein solches Gerät leider nicht :( )
Gruß, Hendi

Autor: F. S. (hosentraeger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Lötstopplaminat heisst Dynamask und ist bei derselben Firma 
erhältlich wie das schwarze Basismaterial (Octamex). Auch Watterott hat 
es im Angebot.

Es funtioniert fotochemisch. Die vom UV-Licht belichteten Flächen härten 
aus und dort bleibt das Laminat erhalten. Die schwarzen Stellen werden 
beim Entwickeln aufgelöst - dort kommt dann das Kupfer zum Vorschein.
Mit der Tonermethode wird das meiner Meinung nach aber nicht 
funktionieren :-(

Autor: Hendi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Erklärung! Mhm naja dann scheidet das mit dem Lötstopp 
für mich leider aus :C sieht zwar sehr schön und professionell aus aber 
man kann ja nicht alles haben. Wenn ich allerdings mal Kohle übrig haben 
sollte kauf ich mir son schönen Belichter :D
Gruß, Hendi

Autor: F. S. (hosentraeger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst keinen Belichter, um eine Bungard-Platine zu belichten. Ich 
nehme einen Philips Gesichtsbräuner, stelle rechts und links einen 
Reichelt-Karton unter, lege eine Glasscheibe aus einem Nanu Nana 
Fotorahmen über die Platine und belichte jede Seite 8:30 min für das 
Basismaterial und 45 sec für das Lötstopplaminat.
Aber nochmal zu  deiner Platine: machst du sie beidseitig? Dann kommt 
das schwarze Material doch gar nicht zur Geltung ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.