mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RGB LED Matrix


Autor: Björn K. (johnnyrazor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

Ich benötige ein wenig Fachkundigen beistand. Ich bin dabei eine RGB LED 
Matrix aufzubauen. Diese Matrix soll eine Auflösung von 16 x 8 haben 
jeder Pixel soll aus 4 RGB LEDs bestehen. Die Gesamtgröße soll ca 80cm x 
160cm betragen.
Die Kontrolle soll ein Arduino übernehmen. Für die Ansteuerung der LED 
habe ich mir den momentan leider ausverkauften TLC5940 ausgesucht.
Jetzt habe ich noch ein paar fragen zur Praxis.
Ich möchte für eine Reihe 3 TCL5940 benutzen je einen für Rot einen für 
Blau und einen für Grün. Über den Referenz Widerstand kann ich so alles 
exakt für die einzelnen Farben einstellen.

Wie mache ich es Richtig?
Möglichkeit 1:
Ich benutze 24 TCL’s und schließe alle in Reihe SOUT von 1 auf SIN von 2 
und so weiter.

Möglichkeit 2:
Ich benutze 24 TCL’s und schließe je 3 in Reihe SOUT von 1 auf SIN von 2 
und so weiter. Habe somit 8 Reihen a 3 TCL schließe alle gleich an und 
unterscheide sie nur über Chipselect. Somit wird aber auch immer nur 
eine Zeile zugleich angezeigt. Frage: Wie weit kann man das treiben ohne 
das man an das Ergebnis als flackernd wahrnimmt?

Möglichkeit 3:
Ich benutze nur 3 TCL’s 3 in Reihe SOUT von 1 auf SIN von 2 und so 
weiter. Schalte pro Spalte alle Roten, Blauen und Grünen Kanale in Reihe 
und wähle die Zeile durch Aktivieren der Versorgungsspannung der 
gewünschten Zeile.

Für mich der sich noch nicht so lange mit dem Thema beschäftigt klingten 
alle Möglichkeiten machbar. Die frage ist welche ist die beste. Sicher 
gibt es bei der einen oder anderen auch Probleme die jetzt noch nicht 
sehe, so was möchte ich gerne vermeiden.

Vielen Dank

Autor: MagIO (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Möglichkeit für deine Anwendung die beste ist, hängt alleine von 
Deinen Anforderungen ab.

Möglichkeit 1:
Musst Du halt ausrechnen, ob Du die Daten dann schnell genug 
reinschieben kannst. Wenn Dir 1 Bild pro Sekunde reicht sollte das 
gehen. Wenn Du flüssige Animationen mit 60Hz anzeigen möchtest (plus 
PWM), dann wirds wohl eng.

Möglichkeit 2:
Wenn Du 8 I/Os übrig hast, dann kannst Du Dir das CS schenken und alle 
gleichzeitig beschreiben. Das hat dann auch den Charme, dass die 
Bildwiederholfrequenz steigt. Die Differenz zu 1 SOUT + 3 CS ist ja auch 
nur 4 Pins.

Möglichkeit 3:
Damit sinkt natürlich die Helligkeit.

Mir persönlich würde die modifizierte 2) am besten gefallen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.