mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsquellen über SCHOTTKY Dioden zusammenführen


Autor: Oliver Bachmann (obachi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mich durch viele Threads gekämpft, konnte allerdings keine 
richtige Antwort zu meiner Frage finden.
Man sagte mir, dass ich, wennn ich mehrere Solarpanele mit 
Solarcontroller und SCHOTTKY Dioden parallel zusammenführe, das Problem 
bekäme, dass immer nur die Diode, an der die höchste Spannung anliegt 
auch durchläßt. Die Anderen, Dioden, würden sperren, bis eine andere 
Diode die höchsten Spannung besitzt.
Könnte mir das jemand mit einfachen Worten erklären, ob dem so ist und 
warum?
Das Equipment ist jeweils absolut äquivalent.
Ich hoffe meine Angaben sind für die Problembeschreibung ausreichend.

Mit freundlichen Grüßen,
Oliver

: Verschoben durch Admin
Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Diode (egal ob Schottky oder Normal) wird erst dann leitend, wenn 
die Spannungsdifferenz zwischen Anode und Katode größer als die 
physikalisch bedingte Flussspannung (Schwellenspannung) ist. Nehmen wir 
mal an, Modul A liefert 14 V und die Flussspannung der Dioden sei 0,5 V. 
Dann kommen am Summierungspunkt (gemeinsamer Anschluss aller Katoden und 
Ausgang der ganzen Batterie) aller Panele 13,5 V an. Wenn Nun Modul B 
nur 13,8 V liefert, beträgt die Spannungsdifferung zwischen Anode und 
Katode der betreffenden Diode nur 13,8 - 13,5 = 0,3 V. Die entsprechende 
Diode leitet bei dieser Spannung noch nicht - und nur Modul A kann Strom 
liefern.

Autor: hro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit die Theorie, wenn die Panels und die Dioden ideal sind.

Da aber die Panels einen Innenwiderstand haben, wird das mehrbelastete 
Panel mit der Spannung mehr in die Knie gehen, so dass beide Strom 
liefern.

Gruss hro

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was du suchst sind ideale Dioden. Sowas gibt es nicht nur in der 
Theorie: 
http://www.linear.com/pc/productDetail.jsp?navId=H...

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt so. Nur den Strom muss man auch noch mit beachten. Sobald etwas 
an den Zellen dranhängt (Strom fliest) geht ja die Spannung 
dementsprechend runter. Das geht soweit bis alle Zellen die gleiche 
Spannung haben und der Strom sich dann Addiert. Es macht also Sinn, es 
so anzuklemmen. Eine Diode "Sperrt"?  den Strom in eine Richtung. Ich 
hoffe ich habe Dich nicht falsch verstanden wenn ich glaube, Du weist 
nicht was eine Diode ist. Wenn wir nicht eine Spannung sonder Wasser 
nehmen würden, ist eine Diode nicht ein Ventiel sondern ein Fallrohr was 
verhinder das es nicht zurücklaufen kann. es läuft nur in eine Richtung.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ist eine Diode nicht ein Ventiel sondern ein Fallrohr was
> verhinder das es nicht zurücklaufen kann.
Das ist ein nicht ganz gelungener Vergleich. Denn ich habe schon Wasser 
in einem Fallrohr hochfliessen sehen. Warum auch nicht, es ist (ausser 
der Schwerkraft) nichts da, das es daran hindert.
Richtigerweise müsstest du ein Rückschlagventil (Flüssigkeit) mit einer 
Diode (Strom) vergleichen.

>> Da aber die Panels einen Innenwiderstand haben, wird das mehrbelastete
>> Panel mit der Spannung mehr in die Knie gehen, so dass beide Strom
>> liefern.
Ist doch gut so. Die einzige Alternative wäre ein MPP-Regler pro Panel. 
Aber das lohnt den Aufwand nicht.

>>> dass immer nur die Diode, an der die höchste Spannung anliegt
>>> auch durchläßt.
Richtig. Teilweise zumindest (s.o.).
Aber das ist ja auch genau das was gewünscht ist: wenn eines der Panels 
keine Spannung liefert, soll es keinen Rückwärtsstrom abbekommen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil's noch keiner geschrieben hat, noch die Erinnerung: die
Flussspannung einer Diode (und erst recht einer Schottky-Diode)
ist stark vom fließenden Strom abhängig.  Damit nivelliert sich
das zusätzlich, denn die stark belastete Diode vom derzeit am
meisten speisenden Panel lässt die Klemmenspannung dahinter noch
weiter absinken, sodass andere Panels die Schwellspannung der
anderen Dioden noch einfacher überschreiten können (und dann selbst
ihren Anteil am Gesamtstrom übernehmen).

Autor: Oliver Bachmann (obachi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Vielen Dank erstmal für die superschnellen hilfreichen tipps. Da ich 
kein Experte bin, werde ich mir das erstmal einmal in Ruhe zu gemüte 
führen. Das Eine oder Andere war schon ganz hilfreich!
Vielen Dank nochmal!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.