mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Prüfung elektrischer Maschinen


Autor: Elias B. (bouni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

Wie unterscheidet man eigentlich Maschine und Gerät?

Im Prinzip will ich wissen ab wann ich eine Gerät/Maschine nach VDE0113 
Prüfen muss mit z.B. so einem Gerät:

http://www.gossenmetrawatt.com/deutsch/produkte/pr...

und wann nach VDE701/702, mit z.B. so einem Gerät:

http://www.gossenmetrawatt.com/deutsch/produkte/se...

Wie unterscheiden sich die Messungen ?

Es muss ja so wohl als auch Schutzleiterwiderstand, Isolationsspannung 
etc. gemessen werden oder ?


Wer Infos egal welcher Art für mich hat, schon mal ein dickes Dankeschön 
im Voraus :)


Gruss Elias

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wikipedia ist Dein Freund.
Gerät ist der Oberbegriff; Maschine (und viele andere) sind spezielle 
Geräte.

Bernhard

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Gerät hat einen Henkel, einen Netzstecker, kann weggetragen werden 
und ist transportabel.
Eine Maschine ist mit dem Fussboden verschraubt, ortsfest sozusagen und 
fest (z.B. über einen Anschlusskasten) mit dem Netz verbunden.

Vielleicht hilft das zur überschlägigen Klärung des Sachverhaltes.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Eine Maschine ist mit dem Fussboden verschraubt, ortsfest sozusagen und
>fest (z.B. über einen Anschlusskasten) mit dem Netz verbunden.
Das kann nicht stimmen.
Ein Maschine hat durch Energiezuführung kinetisch bewegte Teile
die einem physikalischem Nutzeffekt dienen bzw. die Energie in
Bewegung umsetzen. Ist meine persönliche Difinition.
Die Maschinen können auch mobil sein, z.B. Handkreissäge,
Handbohrmaschine usw. und beschränken sich auch nicht auf elektrische
Maschinen, sondern auch auf andere Energieumwandlungen z.B. Kraftstoff
etc.
Bei Muskelkraftzugeführter Enegiezuführung wäre es ein Werkzeug
wie eine Zange die ja auch bewegte Teile hat. Es kommt eben
auf die Enegie(Kraftkopplung) und Nutzung an.

>Ein Gerät hat einen Henkel, einen Netzstecker, kann weggetragen werden
>und ist transportabel.
Ansatzweise richtig aber nicht ausreicht Phänomenologisch beschrieben.
Ein Gerät ist ein mobiles technische Etwas das eine Interaktion
mit dem Benutzer zulässt z.B. durch kinetische Eingabe und
visuelle oder akustische Ausgabe: Eine Taschenlampe durch
Einschalten zum leuchten bringen z.B..
Fest montierte technische Vorrichtungen sind dann Anlagen die aber
auch mobil sein können wie z.B. Anlagen in Flugzeugen/Triebwagen etc.

Natürlich lässt sich das Problem Phänomenologisch noch viel abstrakter
beschreiben und es wird auch immer Ausnahmen geben.

Ich glaube ich sollte auch mal ein Wiki schreiben.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.