mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik [suche] ordentliches Board für LPC2888 mit USB und RS232


Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


ich suche ein ordentliches Board mit dem LCP2888 das reichlich RAM, eine 
(Mini-)USB-Device-Buchse und eine richtige (möglichst weibliche) 
RS232-Buchse hat. Dem Olimex-Board 
<http://www.olimex.com/dev/lpc-h2888.html>; fehlt es leider an letzterem. 
Google hat mir auch keine nützlichen Alternativen gebracht.

Ein Zusatzfrage: Nutzt der externe Flash auf Olimex-Board was? Der 
LPC2888 hat doch ein ganzes MB internen Flash, der sicher auch deutlich 
schneller ist, der müsste doch für ein Mass-Storage-Device (das einen 
24MB USB-Stick simuliert) voll ausreichen?


Grüße und Danke für alle Hinweise
Erik

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dem genannten Board sind die UART-Pins, die sich für eine klassische 
RS232 nutzen lassen auf eine Jumperleiste herausgeführt. Du könntest ein 
Tochterboard mit TTL-RS232-Pegelwandler und der Buchse bauen und 
direkt/per Verbindungskabel aufstecken.

Die 1MB sind Program Flash den deine Daten mit dem Steuerprogramm 
teilen müssten. Die Mitbenutzung als Datenspeicher würde ich mir stark 
überlegen. Es besteht die Gefahr, dass beim Datenspeichern zur Laufzeit 
Daten das Programm zerschiessen. Und gelegentlich sind solche Program 
Flashs anders organisiert als Daten Flashs. Z.B. ist bei dem einen ein 
Schreiben nur alles-oder-nix denkbar während bei dem anderen auf viel 
kleineren Bereichen geschrieben werden kann.

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


> Du könntest ein Tochterboard mit TTL-RS232-Pegelwandler und der Buchse
> bauen und direkt/per Verbindungskabel aufstecken.
Das ist mir klar, es währe schön wenn es das gleich On-Board gäbe. Ich 
suche ein passendes Board für jemanden der weniger fit mit Lötkolben und 
Elektronik-Bastelei ist.


> Die Mitbenutzung als Datenspeicher würde ich mir stark überlegen.
Das hab ich nicht vor, der simulierte USB-Stick soll die Daten nicht 
dauerhaft speichern, ich möchte den externen RAM als Datenlager 
benutzen. Es reicht wenn der Code beim Start im RAM ein leeres FAT-Image 
erstellt. Ich wollte eher wissen welcher Verwendung der externe Flash 
zugeführt werden kann/muss bzw. ob der interne Flash für ein 
USB-Mass-Storage-Device reicht.


Ich suche für Entwicklungszwecke ein günstiges Board mit 
High-Speed-USB-Device und reichlich RAM (für Mass-Storage) das 
zusätzlich eine RS232-Schnittstelle zum Debuggen hat.
Gibt es da noch andere Alternativen?
Gerne auch abseits von NXP und ARM.


Grüße
Erik

Autor: Erik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ob der interne Flash für ein USB-Mass-Storage-Device reicht.
Ich meine: ob der interne Flash für den Programm-Code eines 
USB-Mass-Storage-Device reicht.


Sorry für die undeutliche Formulierung
Erik

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.