mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik bcd spannungsteiler berechnung


Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

jetzt stehe ich gerade auf dem schlauch, weil mir nichts einfällt.
im obigen bild seht ihr eine kleine schaltung.
der dip-switch ist eigentlich nur ein equivalent zu einem 4bit-rotary 
switch.
also ein drehbarer stufenschalter , den man zwischen 00 und 0f 
einstellen kann.

nun wollteich die widerstände so auslegen, dass die eingangsspannung 
durch die schalterstellung zwischen 15 und 0volt in etwa gleichen stufen 
geteilt wird um dann die schalterstellung mit einem adc einzulesen.

leider komme ich bei der ermittlung der widerstandswerte nicht weiter.

wer kann helfen ?

gruss klaus

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R2R-Netzwerk gefällig?

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>>>> R2R-Netzwerk gefällig?

hab ich auch erst gedacht. klappt aber nicht, da ja mein switch nicht 
ein umschalter ist.

gruss klaus

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wilhelm ..

>>>> R2R-Netzwerk gefällig?

das hab ich auch erst gedacht.. aber mein switch ist ja kein umschalter.
das scheint also nicht zu gehen.

gruss klaus

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fiel spontan die 1-2-4-8-fach Widerstandsgeschichte ein, mal 
durchrechnen.

Autor: Frank Meier (aktenasche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doppelpost :>
bcd zu 1-aus-10 umwandler? (allerdings nur für 10 werte und irgendwie 
hässlich)
PISO-register wärnoch ne möglichkeit, braucht halt 2 pins aber dafür 
könntest du auch 8 bit codieren.
hast du keine pins mehr frei oder wie?

wäre nich schlecht wenn man den kontext kennt.

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anders würde aber ein nachgeschalteter invertierender OP mit gewichteten 
Widerständen gehen.

Die Verstärkung des OP berechnet sich ja zu -R2/R1. Wenn man jetzt R2 
(das ist der vom Ausgang zum negativen Input) mit 1k annimmt, und die 
R1' als deine 4 Widerstände, da könnten deine 4 Widerstände dann z.B. 
1k, 2k, 4k, und 8k betragen. Damit ergeben sich dann Stufungen von 0 bis 
15V in 1V-Schritten.

Der positive Input des OP als Masse angenommen, müßten die Schalter auf 
8V geschaltet werden oder offen bleiben.

Dank des invertierenden OP, muß man die Spannungen nochmals invertieren, 
oder aber die Schalter auf -8V legen.

Ich hab das gerade mal so durchdacht und grob überschlagen, das sollte 
so gehen. Wenn noch ein Fehler drin war: Goto Anfang. ;-)

Ein Bild wäre sicher besser. Mal sehen, ob ich so ne Skizze auf die 
Schnelle hin bekomme...

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Ansicht!

R1 ist zwar linear vom Anfangs- bis zum Endwert simuliert, aber die 
Absicht ist zu erkennen.

Autor: Frank Meier (aktenasche)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habs al per hand gerechnet, und meine meinung ist, dass du mit der 
obigen schaltung kein lineares verhalten für den bcd code hinbekommst.

kurz gesagt: wenn "schalter BCD1" R1 ergibt und "schalter BCD" R2 usw. 
dann ist zB der wert "4" nicht R1+R2 sonder R1 p R2. das macht die sache 
mathematisch unmöglich.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Meier schrieb:

>kurz gesagt: wenn "schalter BCD1" R1 ergibt und "schalter BCD" R2
>usw. dann ist zB der wert "4" nicht R1+R2 sonder R1 p R2. das
>macht die sache mathematisch unmöglich.

So Dinge wie z.B. die R2R-Schaltung sind ja nicht aus Spaß entwickelt 
worden, um eine einfache Gewichtung von Widerständen komplizierter zu 
machen. Aber interessant ist es, wie uns immer wieder so scheinbar 
einfache Dinge wie ein paar Widerstände beschäftigen können ;-)

Autor: Frank Meier (aktenasche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja auf jeden fall :) ist wie lego bauen uf hohem niveau

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke ihr lieben..

irgendwie habt ihr mehr antworten gefunden als ich je 3 stunden 
beantworten kann. ich möchte es aber trotzdem tun, weil es wichtig ist.

-------------
Autor: mhh (Gast)
Datum: 23.02.2010 21:15

Mir fiel spontan die 1-2-4-8-fach Widerstandsgeschichte ein, mal
durchrechnen.

... hab ich auch gedacht und derartige dinge in meinen simulator 
eingebracht.
kein ergebnis und deswegen die frage

******************

------------------

Autor: Frank Meier (aktenasche)
Datum: 23.02.2010 21:18

doppelpost :>
bcd zu 1-aus-10 umwandler? (allerdings nur für 10 werte und irgendwie
hässlich)
PISO-register wärnoch ne möglichkeit, braucht halt 2 pins aber dafür
könntest du auch 8 bit codieren.
hast du keine pins mehr frei oder wie?

wäre nich schlecht wenn man den kontext kennt.

... PISO-register ?? kenn ich nicht .. klingt aber kompliziert
... kontext ? gerne am am ende meines posts nochmal

********************


------------------

Autor: Rainer (Gast)
Datum: 23.02.2010 21:35

Vielleicht hilft das:


... ja .. vielleicht // auf jeden fall vielen dank für den link

***********************

---------------
 Autor:  Frank Meier (aktenasche)
Datum: 24.02.2010 00:39

hallo frank,
leider konnte ich dein foto nicht wirklich lesen... es war etwas dunkel

**************

und nun zu dir lieber  Wilhelm Ferkes
und nochmal an alle


die geschichten mit den opv sind mir vollkommen klar.
mein problem ist aber nicht so, dass ich einen opv einsetzen will.

ich erkläre nun meine frage nochmal:

a') verwendung eines adc eingangs als stufenschalter mit poti gegen avcc
b) verbesserung des verfahrens durch verwendung des bcd switch

der kontext ist also einfach und simpel.

...  aber vielleicht geht es garnicht , was ich will
...   sollte wohl doch wieder ein poti nehmen oder eines ausmessen

gruss klaus

Autor: Frank Meier (aktenasche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein parallel in serial out register shiftet dir die 8 eingänge seriell 
irgendwohin, wie der name schon sagt.
dh du hängst dein dipswitch an die eingänge des registers und erzeugst 
einen clock je nach bedarf.

google hätte da übrigens weitergeholfen :) ehrlichgesagt ist mir die 
aufgabenstellung immer noch nicht klar.

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo nochmal,

das problem ist jetzt gelöst. was ich zeitpunkt der fragestellung noch 
nicht wusste, ist dass mein hex-switch nicht nur einen common-anschluss 
hat sondern auch einen -invers-common.

durch den neu entdeckten anschluss ist es also dann doch möglich 
geworden den switch als r2r netzwerk zu beschalten.

das wars dann eigentlich.

und nochmal zur erklärung, worum es eigentlich geht:

mein hextswitch-r2r sitzt nun zwichen avcc und gnd. am ausgang des r2r 
sitz ein adc(mit vref = avcc) . beim einschalten des micro wird dann die 
spannung gemessen , die mit dem hexswitch eingestellt wurde.
dadurch kann die schaltung in dem jeweiligen der 16 
betriebsmöglichkeiten starten.

gruss klaus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.