mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schottky-Diode finden


Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

als Überspannungsschutz für ein IC werden Schottky-Dioden mit einer 
"turn-on voltage" von 0,3 V empfohlen. Turn-on voltage ist im Deutschen 
die Einschaltspannung? Wie findet man so ein Bauteil? Bei Reichelt oder 
Farnell habe ich nichts gefunden. Und werden beide in der gleichen 
Richtung von GND nach VDD oder die eine in Richtung VDD und die andere 
in die Richtung GND geschaltet?

Gruß Manfred

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. z.B. BAT85
2. Eingangsschutzschaltung:
    Scutzwiderstand vor Eingang, dann
    - Anode der Diode an den Eingang, Kathode an Vdd (positive 
Versorgung)
    - Kathode an Eingang, Anode an Vss (GND)

Bernhard

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder in SMD die Doppeldiode BAS40-04.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Schottky-Dioden taugen.
Entscheidend ist, dass sie früher (bei geringerer Spannung) leiten als 
die internen Schutzdioden aus Silizium, und das tun sie.
Die Strombelastbarkeit sollte dem maximalen Strom entsprechen, wobei man 
den durch einen Vorwiderstand begrenzt, man muss also die maximale 
Spannung kennen die am Eingang auftreten kann (bzw. bis zu der er 
geschützt werden soll).
Dann schaut man ins Datenblatt nach dem Spannungsabfall bei dem Strom, 
und ins Datenblatt des ICs welches die maximale Überspannung am Eingang 
ist, meist 0.5V, bei der der Strom durch die Schutzdioden gering genug 
bleibt (bei moderneren Chips unter 100mA) um einen Latch-Up zu 
vermeiden.
Ein weiterer Widerstand zwsichen externen Dioden und Eingang (und damit 
dessen Schutzdioden) hilft eine Menge.
Ein 110V/50A Schottky ginge zwar auch, wird aber so hohe Kapazitäten und 
Ströme in Rückwärtsrichtung haben, daß sie nicht die beste Wahl ist.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt steht 0.32 V Forward Voltage bei 1 mA und 0.24 V bei 0.1 
mA.
D.h. also einen passenden Widerstand für unter 1 mA verwenden, um auf 
die 0.3 V zu kommen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.