mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED-Lichtmodule über Bus und PWM ansteuern


Autor: wurstbonbon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
in Anlehnung an das fnordlichtmini ( 
http://wiki.lochraster.org/wiki/Fnordlichtmini ), würde ich mir gerne 
etwas ähnliches bauen, nämlich 8 "Lichtmodule", die jeweils 9 LEDs (3 
rote, 3 grüne, 3 blaue) enthalten. Und ein Steuermodul, welches per PWM 
die 8 Lichtmodule steuert.

Verbunden wäre das ganze über etwas "busartiges" mit 3 Leitungen zum 
selektieren des gerade anzusteuernden Lichtmoduls, und dann jeweils eine 
weitere Leitung Pro RGB-Farbe (und natürlich gnd und 
versorgungsspannung).

Allerdings muss ich gestehen, dass ich noch nie eine elektronische 
Schaltung entworfen habe und demzufolge vielleicht falsch denke, oder zu 
kompliziert?

Zum selektieren des aktuellen Moduls suche ich ein Bauteil, wo man 
eingangsseitig n bit anlegen kann. Bei einem festgelegten Bitmuster 
schaltet es den Ausgang auf high. Gibt es soetwas fertig?
Dieses Ausgangssignal müsste dann noch zusammen mit dem 
PWM-(Datensignal) auf ein AND-Gatter und dahinter die LED.
Für diese Sache würde ich gerne auf einen uC oder CPLD verzichten, weil 
mir das wie ein overkill vorkommt. Aber bevor man die Logikschaltung 
diskret aufbauen muss, würde ich doch ein kleines CPLD/uC o.ä. vorziehen 
g

Ist die Grundidee mit PWM zielführend? Im Endeffekt sollen für das Auge 
alle 8 Module gleichzeitig leuchten, aber je nach Ansteuerung in 
verschiedenen (oder gleichen) Farben.
Jedes Modul muss ja nach einem PWM-Puls wieder 7 Pulse warten. Kann man 
damit noch die volle Helligkeit der LEDs erreichen, ohne die lEDs zu 
schädigen?

Für das Steuermodul hätte ich vorerst ein avr-evalboard mit atmega32-16 
zur Verfügung.

Viele Grüße

Autor: Sven Johannes (svenj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

hast du dir das Prinzip von disem Bus mal durchgelesen (und verstanden)?

Wenn eine zentrale Einheit alle PWMs managen soll dürfte das kaum 
machbar sein. Zähl mal nach, wie viele Kanäle da rüber müssen und wie 
das Timing aussehen soll. Per Definition hätte jede LED mindestens 7/8 
der gesammten Zeit Sendepause => auch mit noch so hohem Strom eigentlich 
nicht auszugleichen.

Jedes Modul hat einen kleinen µC der die jeweiligen LEDs managed und 
über den Bus nur die Kommandos "was" zu tun ist bekommt. Das ist kein 
Overkill, sondern ausgesprochen clever. Der Mega muss es nicht sein, das 
sollte auch ein tiny hinbekommen, je nach zusätlichen Features; hab die 
Seite jetzt nicht durchgelesen.

--
 SJ

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.