mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Warum inversem takt beim D-FlipFlop?


Autor: Andre Nailen (mixim21)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi leute,
ich habe ne frage zu der angehängten schaltung.
warum betreibt man die flipflops mit nem inversem taktsignal?
die zustände start und endpuls kommen mit der normalen takt.

vielen dank
Nailen

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollen die Signale Start und Endpuls bei der negativen Flanke 
des Taktes übernommen werden.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich habe ne frage zu der angehängten schaltung.

Das ist keine reguläre Schaltung. Was soll der Murks bei A47?

>warum betreibt man die flipflops mit nem inversem taktsignal?
>die zustände start und endpuls kommen mit der normalen takt.

Deine Frage ergibt überhaupt keinen Sinn, da in der Schaltung nur ein 
Takt sichtbar ist.

Kannst du dir nicht ein wenig mehr Mühe geben?

Kai Klaas

Autor: Andre Nailen (mixim21)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also von vorne:
die signale start und end sind pulse die einen takt lang einer 125khz 
CLK gelten.
die kommen zu unterschiedlichen zeiten.

das or gatter ist zur selbsthaltung des oberen ff da.
das untere setzt wenn der endpuls kommt das oberste ff zurück.
dadurch wird über den zeitraum von start bis end ein signal gehalten.

start und end werden mit der normalen 125khz CLK betrieben nur die ff 
werden mit der inversen betrieben.
das gehaltene signal geht auch erst dann von high auf low wenn eine 
steigende flanke der inversen clock kommt.

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andre,

die Zeit zwischen der Low-High-Flanke des 125k-CLK-Signals, die die 
74HC191 triggert und der High-Low-Flanke des 125k-CLK-Signals, die die 
D-Flip-Flops triggert, gibt den 74HC191 und den Gattern dahinter 
genügend Zeit, um auf die neuen Werte einzuschwingen, bevor sie von den 
D-Flip-Flops übernommen werden.

Zwingend notwendig erscheint dieses Vorgehen nicht, aber vielleicht 
wollte jemand ganz sicher gehen.

C3 ist mit 20nF und ohne Strombegrenzungswiderstand übrigens ein dickes 
No-No. Beim Umladen macht das gewaltige Störungen auf der 
Versorgungsspannung.

Kai Klaas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.