mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wie am besten Laser ansteuern?


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle,

wie kann ich am besten ein Lasermodul ansteuern, damit ich mit ('hohen') 
Frequenzen (so um die 30-40kHz) arbeiten kann (bin totaler Neuling auf 
diesem Gebiet)?

Das Lasermodul einfach an einen Atmega8-Port anzuschließen und diesen 
per Programmcode an- und auszuschalten funktioniert lediglich bis zu 
einer bestimmten Frequenz; ist diese zu hoch, so bleibt der Laser 
ausgeschalten. Soweit ich gehört habe, sollte man statt diesen 
"auszuschalten" mit einer Spannung von ca 1 Volt betreiben, damit dieser 
angeregt bleibt ...

Wie kann ich dies am besten bewerkstelligen? Mit einem DA-Wandler am 
Ausgang vom MC?

Vielen Dank für Antworten.
Jens

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt ganz auf das Modul und den Treiber an, gibt genug die diese 
Frequenz gar nicht mehr mögen, schreib mal die Typen hier rein dann kann 
man weiterschauen.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,

zum Laser:

Punktlaser 650nm, 10mW, Laser Klasse 3B, 3V, 11x25mm
Typ: LFD650-10-3(11x25)

gekauft wurde er hier:

http://www.laserfuchs.de/product_info.php/info/p6_...

VG, Jens

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie kann ich am besten ein Lasermodul ansteuern, damit ich mit ('hohen')
> Frequenzen (so um die 30-40kHz) arbeiten kann

Deins ?

Gar nicht.

Das enthält eine zu langsame Stromregelung.

Du hättest ein "modulierbares Lasermodul" kaufen sollen.

10mW ist eh zu viel.

Du hast eine Laserschutzbrille ?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du einen Kaufvorschlag für ein "modulierbares Lasermodul"? 
Vielleicht noch kurz zur Anmerkung: Ziel des Projektes ist es, ein 
'einfaches' Laserstroboskop zu bauen, dass z.B. per Atmega8 angesteuert 
wird.
Schutzbrille hab ich und Belehrung hatte ich auch bekommen.

VG, Jens

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst Conrad hatt mal eins (immer noch? zu faul zum suchen,
deren WebSite ist ja eine Frechheit geworden, offensichtlich
von Volltrotteln mit Daten versorgt)

aber hier gibt's welche mit einen Datenblatt an dem du
erkennen kannst, was sie können:
http://www.ilee.ch/DE_Uebersicht_Lasermodule_modulierbar.htm

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir soeben mal das Datenblatt der LDM Serie angesehen... 
Digitale Steuerspannung ist TTL-Pegel und der digitale Frequenzeingang 
kann von 0..500kHz moduliert werden. Das heisst also ich kann den Laser 
direkt mit den Ausgangspin vom MC verbinden (gelb) und entsprechend ein- 
und ausschalten? Das würde ja prima klingen...! Weist du zufällig wie 
teuer die LDM-Serie ist?

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier mal was zum verstehen...

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Ich habe mir soeben mal das Datenblatt der LDM Serie angesehen...
> Digitale Steuerspannung ist TTL-Pegel und der digitale Frequenzeingang
> kann von 0..500kHz moduliert werden. Das heisst also ich kann den Laser
> direkt mit den Ausgangspin vom MC verbinden (gelb) und entsprechend ein-
> und ausschalten? Das würde ja prima klingen...! Weist du zufällig wie
> teuer die LDM-Serie ist?

such dir bei farnell, conrad oder wenns was kosten darf bei coherent 
oder spectra physics ein laser modul deiner wahl, dass eien modulierten 
treiber hat und gut...

wenn es billig sein soll tuts auch ein selbstgebauter treiber wie 
DIE4DRIVE und eine laserdiode...

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Weist du zufällig wie
> teuer die LDM-Serie ist?
http://www.mercateo.com/p/115-630013/LDM_B35KV1_La...

Autor: Jens (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten! Ich hab gerad mal bei Conrad gesucht und bin 
auf folgendes Lasermodul gestossen: "LASER MODUL LAS63/01L"
Diesen kann man über einen weiteren Eingang bis zu 25kHz modulieren 
(TTL-Pegel). Preis ca. 78eur, was zu verkraften wär. Meinungen?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich hab geschlafen... ;)
Die Frequenz ist zu gering... ich nehm alles zurück.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spricht was gegen diesen hier:

PPMM-203P:
http://www.photonic-products.com/german/products/l...

macht bis zu 100kHz

Autor: Marcus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Datenblatt kann er wirklich bis 100kHz moduliert werden, jedoch ist 
es mir ein Rätsel wie das ohne extra Modulationseingang gehen soll. 
Bedenken solltest du auch das 4mW bei 670nm Wellenlänge wesentlich 
dunkler sind als zB bei 635nm, da das näher am Intensitätsmaximum des 
Auges liegt. Was ich dir empehlen kann ist, dich mal bei 
http://www.laserfreak.net/forum/index.php umzuschauen, da laufen viele 
Leute rum die sich wirklich gut auskennen, vielleicht dort nochmal 
fragen.

Brauchst du den Laser eigentlich wirklich so schnell modulieren, weil 
wenn du nicht wirklich Bilder scannen willst sondern nur ein paar simple 
Beamshows, dann sollten ein Paar kHz eigentlich gut ausreichen?

Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.