mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik +5V in Negativ Spannung wandeln


Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich brauch mal euere Hilfe es geht um den PC Bereich.
Hintergrund Info:
Ich habe mir einen Retro PC zusammen gebaut der mit der ATX 
Spezifikation 1.xx Arbeitet, also unter anderem mit einer -5V Schiene 
für ISA Steckkarten. Das Netzteil was ich verwende ist natürlich ein 
neues das schon eine ATX 2.xx Spezifikation hat und damit keine -5V 
Schiene mehr hat. Aber dafür eine extra +5V Schiene und dazu nochmal 
eine Masse Schiene. Jetzt dachte ich mir so da ich diese +5V ja nicht in 
dem retro PC brauch kann ich die nicht einfach in eine Negativ Spannung 
umwandeln und so das ganze Problem lösen.

Und ansich schein es ja auch zu gehen nur leider habe ich bis jetzt nur 
schaltpläne gefunden.Aber nicht rausgefunden was die Daten die einzelnen 
Bauteile haben müssen.

Als Schaltung habe ich mir eine Inverter vorgenommen.

Mein Problem: wie berechne ich die einzelnen Bauteile.
Ich brauch ja eine Spule eine Diode und einen Kondensator aber mit 
welchen werten.

Was die Stromstärke angeht denke ich mal das bei ISA karten 1A reichen.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du -12V zur Verfügung? Dann reicht ein 7905.

Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ansich ja, aber da habe ich etwas angst das das netzteil Kapput geht. 
mmmh obwohl eigentlich sollte das auch gehen. Aber zu grunde idee hast 
du eine Idee oder ?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die -5V benötigt schon seit Äonen praktisch kein Schwein. Aber die -12V 
gibt es immer noch und daraus mit einem 7905 die -5V zu zaubern ist kein 
Hexenwerk. Die alten Netzteile haben das auch nicht anders gemacht.

Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was genau ist das "7905" ? Spannungsregler ?

Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah cool also doch lieber die -12V wandeln na das hilft ja schon mal

Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau der. Datasheet lesen und danach richten.

Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Frage sollte man für das ding einen Kühler gleich mit kaufen 
oder reicht das auch ohne kühlung? Nur so gefragt

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NB: Warum gibt es diese -5V überhaupt? Die erste in PCs eingesetzte 
DRAM-Generation wollte mit +5V, +12V und -5V versorgt werden. Die zweite 
schon nicht mehr. Seither sitzen die -5V auf den Boards und praktisch 
keiner braucht sie.

Apropos Kühler: Da wie gesagt die Spannung wahrscheinlich ohne niemand 
vermissen würde, ist ein Kühlkörper nur der eindruckvollen Optik wegen 
unbedingt erforderlich.

Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch eine SoundBlaser ISA Soundkarte braucht diese Spannung da die Karte 
ja auch einen "kleiner Verstärker" hat. Aber wie gesagt eigentlich nur 
Soundkarten auf ISA basis was Netzwerkkarten und so angeht glaube ich 
nicht.

Kühler: werd mal schaun was die verlang wenn er nur ein paar Euro kostet 
dann werde ich einen mit dazu holen ansonsten nicht . Nur der Optik :)

Werd euch dann berichten ob es funktioniert hat, bin jetzt mal fix bei 
Conrad.

Danke für euere schnelle hilfe zu meinen Problem echt super :)))))

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achte bei der Montage drauf, dass der 7905 an der Kühlfahne mit einem 
der drei Pins verbunden ist (konsultiere das DB!). Ohne geeignet 
Isolation liegt dies dann auf dem Kühlkörper und könnte im Blechgehäuse 
des PC zu (großen) Problemen führen.
Bei Auslegung für 1A ist ein nicht zu kleiner Kühlkörper dringend 
notwendig, es müssen schließlich bis zu 7W abgeführt werden.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Üblicherweise lieferten die Netzteile freilich nur 0,5A.

Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So habe es jetzt soweit zusammen gelötet und so schaut es aus.
Schwarz ist Masse
Rot ist -12V
Weiß ist -5V

inkl Kühler und ich wollte das ding jetzt eigentlich ganz normal fest 
machen aber nicht an weiteren Leitenden Teilen im PC. (z.B. Gehäuse oder 
so)

Achso zwischen dem Kühlkörper und dem Spannungswandler ist noch ein 
Wärmeleitpad.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datasheet also doch nicht gelesen. Bischen Kondensator davor und 
dahinter ist dort beschrieben und speziell der davor ist hier der 
Stabilität wegen durchaus wichtig.

Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh stimmt danke für die Info wären diese richtig ?

mmh find grad keinen 12V kondensator ist das schlimmer wenn der für mehr 
ausgelegt ist so 100V oder so

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grössere Spannungsfestigkeit ist kein Problem.

Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmh in der Anleitung steht das ich nen 2.2 uF und nen 1 uF Brauche wenn 
ich das richtig lese.

Hier mal das PDF von dem Teil

http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/17...

werd mal schnell wieder losfahren und die dinge holen

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm das Datasheet zum dem Regler den du tatsächlich hast. Die 79xx 
sind nicht alle gleich gewickelt, sind etwas herstellerabhängig, 
anderswo (NSC) las ich nämlich 25µF. Würde nicht blind darauf setzen, 
das Conrad das weiss. Wird aber wahrscheinlich trotzdem passen.

Du hast keinerlei ausschlachtbaren Hardwareschrott rumliegen? Traurige 
SMD-Zeiten. War früher im Zeitalter bedrahteter Bauteile einfacher, ganz 
besonders als die noch an Lötleisten hingen ;-).

Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So habe jetzt noch die zwei Kondensatoren geholt (toll durch die halbe 
Stadt für 2 Teile und dann kosten die 10 Cent, naja was man nicht im 
Kopf hat hat man in den Beinen.)

Den 2,2 uF habe ich mit dem langen Beinchen an die -12V (in) Schiene 
angelötet und das Kurze an Masse. Bei dem 1 uF habe ich das lange 
Beinchen an die -5V (out) angelötet und das kurze wieder an Masse. 
Direkt an dem Spannungswandler (siehe Bild). Jetzt müsste doch alles 
Passen oder?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das Bild richtig interpretiere, dann sind beide Elkos verkehrt 
herum. Denn das Elko-Bein, an dem unübersehbar "-" dransteht, ist - o 
Wunder - das negative. Da der Regler ein Negativregler ist gehören die 
Pluspole der Elkos an GND.

Ob die Beine kurz oder lang sind ist dabei egal.

Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
och nö okay ich löte es noch mal fix um danke (echt super hier das forum 
kann man das auch als Buch Kaufen so das man nicht jeden kleinscheiß 
erfragen muß.) Habe leider in der schule nicht ganz so gut aufgepasst 
tja und jetzt braucht man es. :))))

Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wie schauts jetzt aus alles Richtig darf ich testen :))))

Habe mich mal etwas beim Bild angestrendt damit schärfer ist.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht gut aus.

Evtl. etwas Isoband um den mittleren Pin wickeln um mögliche 
Kurzschlüsse zu vermeiden.

Autor: Marian Paul (mp_leo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey super geil **super Happy** es geht habe es grad mal kurz 
angeschlossen und siehe da -5V geil geil. Hey " A. K. (prx)" besten dank 
für deine Hilfe hammer.

Was die isolation angeht da kommt um die Kontakte noch heißkleber.

Autor: anonymous (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube so habe ich auch mit Elektronik angefangen:

Ein Linearregler, ein paar Elkos, Klebeband und Heißkleber...

Autor: T. C. (tripplex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich auch, da habe ich mir mit einen 8xAA Batteriehalter einer
kleinen Kunststoffbox, einer USB Buchse einen 7805er und ein paar
Kondensatoren ein Ladegerät für meinen PDA gebastelt.

Autor: Ephraim Hahn (ephi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du sowieso noch eine ungenutzte +5V Schiene mit seperater masse 
hast, dann nimm die doch einfach 'falsch herum'.

Oder mögen das moderne netzteile nicht?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sind m.W. nicht massefrei.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.