mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GSM-Modem, dass mehrere SIM-Karten parallel nutzen kann


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche ein GSM-Modem, dass mehrere SIM-Karten gleichzeitig verwalten 
kann. Ich bin Zeitnehmer für Sportveranstaltungen und möchte den 
Teilnehmern ihre Zeiten auf ihr Handy schicken. Bis jetzt habe ich mit 
dem Siemens MC35 gearbeitet. Da der Versand einer SMS aber bis zu 7 
Sekunden dauern kann, dauert der Versand von 700 SMS (bei 700 
Teilnehmern) deutlich über eine Stunde. Die Dauer des SMS-Versands ist 
weniger vom GSM-Gerät als vom Netzbetreiber abhängig. Deshalb suche ich 
ein GSM-Modem, über welches ich mehrere SIM-Karten parallel benutzen 
kann.
Für Vorschläge wäre ich sehr dankbar!

Viele Grüße

Martin

Autor: Marius Wensing (mw1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wird sich der Netzbetreiber aber freuen... 700 SMS mit sagen wir mal 
10 Cent pro SMS macht 70 Euro... Oder du suchst dir ne Flat.

Aber mal im Ernst... Mach das lieber über mehrere parallele GSM Modems. 
Mehr als Dual-SIM gibts soweit ich weiß nicht. Und die können auch oft 
nicht gleichzeitig genutzt werden.

MfG
Marius

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marius,

ich bin auf O2 gekommen. Für 60 Euro gibt es 1000 Bonus SMS, wobei die 
60 Euro noch nicht einmal angetastet werden. Auch wenn ich die 60 Euro 
aufbrauchen würde, wird bei O2 die Rechnung 60 Euro nicht überschreiten. 
Eigentlich wollte ich im D1-Netz arbeiten, aber zu meiner Überraschung 
klappt der SMS-Versand bei O2 knapp 2 Sekunden schneller. Da fast alle 
meine Geräte über die serielle Schnittstelle angesteuert werden 
(RFID-Zeitnahmeanlage, große LED-Stoppuhr, GSM-Modem), würde ich ein 
GSM-Modem bevorzugen, dass 2 SIM-Karten parallel nutzen kann (...wenn es 
das überhaupt gibt). Im Extremfall sind bei mir schon jetzt 4 
RS232-Ports belegt, aber es gibt keine Notebook-Adapter auf noch mehr 
serielle Schnittstellen.

Viele Grüße

Martin

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dual-SIM-Modems sind ja schon mehr als doppelt so teuer wie zwei 
Single-SIM-Modems... Und ob man wirklich beide SIMs gleichzeitig nutzen 
kann ist auch noch fraglich...

Martin schrieb:
> Im Extremfall sind bei mir schon jetzt 4
> RS232-Ports belegt, aber es gibt keine Notebook-Adapter auf noch mehr
> serielle Schnittstellen.

Also ich hatte im Labor auch schon problemlos 15 USB-RS232-Wandler am 
Laptop... Kostenpunkt: Knapp unter 3 EUR pro Stueck.


Volker

Autor: Martin 2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


wird denn immer der gleiche Text versendet? Generell würde ich einen 
Anbieter aus dem Internet wählen (zB SMS77). Die haben weit aus bessere 
Kapazitäten als du mit deinem GSM Modem erreichen kannst. Und nein mir 
ist keins bekannt das zwei SIM Karten gleichzeitig nutzen kann. Dafür 
wären zB 2 MC35 nötig. Nur was kostet dich deren Anschaffung etc. Die 
Dienste im Internet haben grösstenteils eine API für zB eMail oder http. 
Das lässt sich leicht ansteuern. Ich würde mal in die Richtung denken 
(so machen es nämlich grosse Firmen wenn sie ihre Mitarbeiter zB bei 
Störungen benachrichtigen wollen - und da geht es zT auch um 100 Leute).
Und da die bei den Netzbetreibern direkt einspeissen geht es richtig 
flott.

Martin

Autor: Martin 2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Im Extremfall sind bei mir schon jetzt 4
>RS232-Ports belegt, aber es gibt keine Notebook-Adapter auf noch mehr
>serielle Schnittstellen.

doch 8, 16, 32 etc.
Nur halt nicht bei Mediamarkt etc. Ansonsten USB Hub verwenden.


Martin

Autor: Jan Dressler (keyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich persönlich würde mir auch APIs zu www-sms-Anbietern (vll sogar der 
Netzbetreiber selbst) anschauen. Eventuell geht sogar Skype oder sowas 
(ohne es geprüft zu haben).

Hier ist der Schnittstelle zum Netzbetreiber (und die ist ja dein 
Flaschenhals) eine ganz andere und du kannst innerhalb von Sekunden SMS 
raushauen ohne Ende. Die Kosten sind, je nach Angebot, günstiger und du 
brauchst keine extra Hardware. Schließlich fallen die 20 SIM-Karten die 
du dann bräuchtest (ganz abgesehen von den Modems etc) ja auch nicht vom 
Himmel und dann bleibt das Problem dass da kein Bündelvertrag (wie oben 
beschrieben 1000 SMS) geht. Diese wären ja immer einer Karte zugeordnet, 
oder?

just my 2 cents
jan

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei keinem Web-2-SMS-Anbieter wirst Du eine SMS-Flatrate finden... Das 
Argument

> Die Kosten sind, je nach Angebot, günstiger

ist also ein bisschen sehr weit hergeholt! ;)


Volker

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten.

@ Volker Schulz & Martin 2:
Ich habe mit USB-RS232-Konverter sehr schlechte Erfahrungen gesammelt. 
Bei der Ansteuerung meiner Zeitnahmetechnik (die auf keinen Fall 
ausfallen darf!) ist die Verbindung über die USB-Konverter irgendwann 
völlig unerwartet abgebrochen. Seit der Nutzung von 
PCMCIA-RS232-Adaptern habe ich diese Probleme nicht mehr. Da ich lieber 
auf der sicheren Seite bin, hatte ich die USB-Konverter nicht in 
Betracht gezogen. Für das GSM-Modem wäre es aber einen Versuch wert, 
schließlich hält sich der Datenaustausch in Grenzen.

An den SMS-Versand über das Internet hatte ich auch schon nachgedacht. 
Beim Nachrechnen habe ich aber festgestellt, dass sich die laufenden 
Kosten über ein GSM-Modem mit denen über das Internet kaum 
unterscheiden. Der SMS-Versand über das Internet ist zwar geringfügig 
günstiger, aber dafür fallen die Internetkosten an (mind. 2,50 
Euro/Tag). Viel mehr noch sehe ich das Problem in Sachen stabile 
Internetverbindung. Ich hatte bis vor 2 Jahren eine Base-UMTS-Flatrate 
und war schockiert wie häufig die Internetverbindung absolut instabil 
war. Da ich für die Wettkämpfe viel herumreise, erscheint mir das 
wesentlich GSM-Modem zuverlässiger.

Viele Grüße

Martin

Autor: Martin 2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin,

hm vielleicht verrätst du uns mal was du den Leuten da immer schickst? 
Die Endzeit, allen die gleiche werbung etc?
Man muss ja nicht ständig mit dem Inet verbunden sein. Evtl reicht da 
auch ein Server zwischen drin.
Und FlatRates bzw MassenSMS Angebote sollte man sich bein den Inet-SMS 
Anbietern mal erfragen.

Martin

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Tipp um die SMS Kosten zu senken und das GSM Modem einzusparen:

1000 SMS kosten bei YESSS 20 EUR, gültig für 1 Monat und die können auch 
über Web-SMS genutzt werden. Einfach in Österreich eine YESSS Karte 
kaufen (z.b. über Bekannte), die Karte nicht verwenden sondern 
stattdessen mit PHP auf die YESSS-Web-SMS Seite zugreifen. Die SIM-Karte 
(und damit die Rufnummer) sind 1 Jahr lang gültig, du müsstest also 1 
Mal im Jahr 10 EUR aufladen - geht auch online.

Bei 20 EUR pro 1000 SMS kostet dich 1 SMS nur 2 Cent.

http://www.yesss.at/diskont-handyfonieren/sms-pakete/1/9/

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Tipp... GSM Modems kannst du billig haben, indem du Geräte mit 
CALYPSO/LOCOSTO-GSM-Chipsatz zerlegst oder das Pinout findest. Diese 
haben immer/oft einen AT-Kommando-Interpreter, nur ob man damit auch SMS 
ohne PDU Format schicken kann, habe ich nicht probiert.

Einfach ein paar solche Handys austesten...

Solche LOCOSTO/CALYPSO-basierten Handys kosten selten mehr als 20-30 EUR 
neu.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

erst einmal vielen Dank für Eure Unterstützung. Der SMS Text lautet:


@ Martin 2
"Die Zielzeit von Max Mustermann (Stnr 15.) beim 27. Musterlauf am 
27.02.2010 beträgt: 1:15:40 Std. (inoffiziell)". Die Inhalte werden aus 
einer Datenbank ausgelesen. Bei großen Läufen können durchaus über 100 
Läufer/Minute ins Ziel laufen.

@ Sergey
Vielen Dank für den preiswerten Tipp mit YESSS. Auch wenn ich mich hier 
im Mokrocontroller-Forum befinde, ich habe leider zwei linke Daumen und 
zeichne mich in Sachen Mikroelektronik durch allerhöchste Inkompetenz 
aus.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sergey: Das mit YESSS geht leider doch nicht. Auf der Homepage steht: 
"Bitte beachten Sie, dass Ihr SMS-Paket nur österreichweit gültig ist. 
Roaming-SMS im Ausland werden daher nicht über Ihr Paket abgerechnet!"

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin:
Wenn du die SMS durch das Web-SMS Interface abschickst, kann dir das mit 
dem Roaming egal sein. Die SIM-Karte oder ein GSM-Modem wird dabei 
garnicht verwendet, die bleibt in der Schublade :)

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich meinte:
Die SIM-Karte wird genau 1. innerhalb Österreichs in ein Handy 
eingelegt, damit die Rufnummer aktiv ist. Dann wird das SMS-Paket 
aufgeladen und die Karte nichtmehr verwendet, da die SMS aus Deutschland 
über das Web-Interface abgeschickt werden

Autor: nixwisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwo gab es mal sowas, wo man emails hinschicken konnte mit 
Handynummer im Betreff, und der Dienst schickte dann SMSen..

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Web.de kann das z.B. kostet 15ct/SMS mit dem Premiumpaket "Web.de Club" 
kostet es 10ct/SMS (kostet glaub ich 5eur/Monat) in alle (auch 
'ausländische') Netze

Autor: Harald Naumann (harald_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Dauer des SMS-Versands ist weniger vom GSM-Gerät als vom
> Netzbetreiber abhängig. Deshalb suche ich ein GSM-Modem,
> über welches ich mehrere SIM-Karten parallel benutzen kann.
Ich kann so viele SIM-Karten wie ich möchte, aber eben nur nacheinander. 
Siehe auch http://www.gsm-modem.de/connect-to-smsc.html
6 bis 10 SMS pro Minute. Das habe ich schon vor 10 Jahren geschrieben.

+++ Direct link to SMSC +++
Faster and  more comfortable is the direct link to the SMSC. With a 
direct access you can reach up to 600 SMS per minute.
Man schafft auch 600 pro Minute.

Heute würde ich WAP oder HTTP mit Passwort nehmen. Das kostet Euro 0 pro 
Teilnehmer. Obendrein kann man die Daten für alle Zuschauer zugänglich 
machen.
Im WAP oder HTTP kann man noch einen Werbelink rein nehmen. Das bringt 
beim Klick sogar noch etwas Einnahmen.

Zufrieden mit dem Tipp? Mehr kostenfreies für jederman zu ähnlichen 
Themen unter http://www.gsm-modem.de/M2M/

Sollten noch Fragen offen sein, dann einfach auf das Board schreiben. 
Das generiert eine Email zu mir. Ich antworte gerne.

Gruß
Harald

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.