mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Abblockkondensator nötig?


Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
bei Konrad ist gerade eine Knappheit an 100nF Kondensatoren, einen 
bräuchte ich für ein Programmiergerät.
Deshalb frage ich mich, ob der unbedingt (gerade beim Attiny13) nötig 
ist?
Vielen Dank!

Autor: Der Trog (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
47nF oder 150n, 200n wuerden auch passen.

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort, hab ich leider auch gerade nicht.
Aber unbedingt nötig ist er?

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und weglassen kann man den bei anstaendig stabiler Spannungsquelle und 
EMV-armer Umgebung auch mal... Ist wie bei einer Versicherung: Selten 
noetig aber gut zu haben. ;)


Volker

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Low-DropOut-Spannungsregler gilt als sichere Spannungsquelle?

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf schrieb:
> Ein Low-DropOut-Spannungsregler gilt als sichere Spannungsquelle?

Wenn das ein Versuchsaufbau ist, wuerde ich es einfach mal drauf 
ankommen lassen. Spannungsregler sollten aber im Allgemeinen auch schon 
Abblock- bzw. Filterkondensatoren zur Seite gestellt bekommen. Steht 
dazu nichts im Datenblatt?


Volker

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich guck mal.
Vielen Dank euch!

Autor: Erik S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du noch eine Tafel Schokolade da?
Nimm doch das Papier als Elektrolyt und die Alufolie (in zwei Teile 
teilen) als Kondensatorplatten.
Oder du nimmst als Elektrolyt etwas Wachs, dann kleben die beiden 
Alufolien zusammen und sind nach den zusammenfalten stabil.

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> Hallo zusammen,
> bei Konrad ist gerade eine Knappheit an 100nF Kondensatoren, einen
> bräuchte ich für ein Programmiergerät.
> Deshalb frage ich mich, ob der unbedingt (gerade beim Attiny13) nötig
> ist?
ja, Du solltest unbedingt einen Kondensator verwenden. Du kannst als 
Notbehelf auch einen anderen Kondensator nehmen. Ich würde das aber nur 
vorübergehend machen.

Gruß,
  Michael

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast du noch eine Tafel Schokolade da?
>Nimm doch das Papier als Elektrolyt und die Alufolie (in zwei Teile
>teilen) als Kondensatorplatten.
>Oder du nimmst als Elektrolyt etwas Wachs, dann kleben die beiden
>Alufolien zusammen und sind nach den zusammenfalten stabil.

Das gibt 100nF?

Bei 10cm*20cm und einer Distanz von 0,1mm ohne Dieelektrikum komme ich 
auf ca. 1,7nF.

Autor: Volker Schulz (volkerschulz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. R. schrieb:
>>Hast du noch eine Tafel Schokolade da?
>>Nimm doch das Papier als Elektrolyt und die Alufolie (in zwei Teile
>>teilen) als Kondensatorplatten.
>>Oder du nimmst als Elektrolyt etwas Wachs, dann kleben die beiden
>>Alufolien zusammen und sind nach den zusammenfalten stabil.
>
> Das gibt 100nF?
>
> Bei 10cm*20cm und einer Distanz von 0,1mm ohne Dieelektrikum komme ich
> auf ca. 1,7nF.

Ich helfe notfalls gerne beim Vernichten der weiteren 58 Tafeln! ;)


Volker

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir könnten noch das Blatt Papier anfeuchten und einfreieren. Eis hat 
bei -20°C hat eine Dielektrizitätskonstante von 77.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz ohne Kondensator ist nicht gut. Die Chancen stehen gut das die 
Schaltung auch ohne noch geht, aber man verursacht deutlich mehr an HF 
Störungen.

Die Größe des Kondesators ist nicht so kritisch. Auch 10 nF wären 
zumindest für eine Übergangszeit noch OK.

Bei Low Drop Reglern muß man auch auf den Kondensator am Ausgang achten.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kondensator hilft, kurze Spannungseinbrüche am Conroller zu 
vermindern. Dadurch kommt es nicht zu willkürlichen Fehlfunktionen, wie 
Reset und/oder Programmabsturz. Du solltest einen Kondensator 
spendieren, ob nun Folie oder Keramik, ob neu oder von alen Platinen 
geschlachet.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat Conrad auch keine andere Größe? Ein bisschen mehr oder weniger 
Kapazität ist für diese Anwendung völlig egal.Da passen auch 33nF oder 
68nF (das wären die nächsten Standardgrößen).

Autor: Kai Klaas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Redegle

>Eis hat bei -20°C hat eine Dielektrizitätskonstante von 77.

Soweit ich weiß, ist die Orientierungspolaristation bei Eis im wahrsten 
Sinne des Wortes eingefroren. Das wird also nichts mit dem Epsilon = 
77...

@Michael

>ja, Du solltest unbedingt einen Kondensator verwenden. Du kannst als
>Notbehelf auch einen anderen Kondensator nehmen. Ich würde das aber nur
>vorübergehend machen.

Vollkommen richtig! Interessant ist hier eigentlich nur die kleine 
Induktivität des Kondensators, die die riesige Induktivität der 
Vcc/0V-Verdrahtung kurzschließt. Also macht es keinen wirklichen 
Unterschied, ob es jetzt genau ein 100nF Kondensator ist. Du kannst 
notfalls auch einen kleinen Tantal nehmen, oder sogar einen kleinen 
Elko. Alles, was eine kleinere Induktivität besitzt, als die 
Vcc/0V-Verdrahtung, hilft.

Kai Klaas

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich seh zu, dass ich mir ein paar Kondensatoren besorge.
Aber im Programmiergerät werden sie nicht benötigt?

Autor: Andreas Ferber (aferber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai Klaas schrieb:
>>Eis hat bei -20°C hat eine Dielektrizitätskonstante von 77.
> Soweit ich weiß, ist die Orientierungspolaristation bei Eis im wahrsten
> Sinne des Wortes eingefroren. Das wird also nichts mit dem Epsilon =
> 77...

Ist sogar noch höher (eher so zwischen 100 und 110), aber nur bei sehr 
niedrigen Frequenzen, bei steigender Frequenz bricht das sehr schnell 
ein. Siehe http://www1.lsbu.ac.uk/water/images/cole-cole.gif (die 
Frequenzen auf den Kurven für flüssiges Wasser sind in GHz angegeben, 
für Eis in kHz). Deswegen schmilzt Eis auch so schlecht in der 
Mikrowelle.

Der Artikel zu der Grafik:
http://www1.lsbu.ac.uk/water/microwave.html

Andreas

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,
geht so etwas:
Ebay-Artikel Nr. 160356213471
Als Abblockkondensator?
Ich meine, weil da 50V stehen.
Vielen Dank!!!

Autor: Markus E. (engelmarkus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja die kannst du nehmen... die 50 V geben nur die maximale 
Betriebsspannung an.

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Müsste funktionieren.

Ich habe mir damals eine 5000er Rolle SMD Kondensatoren mit 100nF 
gekauft. Hat 5 Euro gekostet. Wenn du mehr aufbaust ist soetwas ganz 
praktisch und billig. Liebe SMD-Bauteile.

Der Artikel mit dem Wasser sieht übrigens sehr interessant an, werde mir 
den gleich mal durchlesen. Der Wert 77 stammt aus Wikipedia.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf schrieb:
> ... Als Abblockkondensator?
> Ich meine, weil da 50V stehen.
Das ist nur der Maximalwert, der Kondensator funktioniert auch mit nur 
5V :)

Sowas hier tuts auch:

http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=22865;PROVID=2402
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=22853;PROVID=2402

Oder auch sowas:
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=22889;PROVID=2402

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, Danke!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.