mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Steckdose USA


Autor: Jürgen Kloppo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute!
Ich habe eine Frage zum Stromnetz in den USA.

Bei uns kommt aus der Steckdose 230 V/16 A, das macht maximal 3600 W.
Wenn die Amerikaner 115 V bekommen, wieviel Leistung erhalten die 
maximal aus der Steckdose? Haben die dort auch 16 A? Oder mehr? 
Ansonsten bekommen die ja nur halb so viel Leistung raus..wäre doch 
sicherlich nachteilig für Geräte, die ordentlich Saft benötigen.

Hab da noch ne Frage. Habe ein deutsches Netzteil für 230 V an eine 110 
V-Steckdose angeschlossen. Dennoch erhielt ich die angegebenen 3 V am 
Ausgang. Das Übersetzungsverhältnis des Trafos bleibt doch gleich. Dann 
müsste ich doch nur 1,5 V erhalten. Oder muss es sich dann um ein 
Schaltnetzteil handeln?

Viele Grüße

de Kloppo

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Kloppo schrieb:
> Oder muss es sich dann um ein Schaltnetzteil handeln?
Oder es wurde vonr der Spannungsregelung soviel Luft einkalkuliert, dass 
es auch mit der halben Versorgungsspannung noch ausreicht ;-)
Aber i.A. merkt man es schon am Gewicht bezogen auf die Leistung, ob es 
ein Schaltnetzteil ist...

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Amerikanische Steckdosen sind mit 15A abgesichert, für 20A haben die 
eine leicht andere Steckdose, 30A sind meist festverdrahtet (wie bei uns 
Backofen und Herd), bei grösseren Lasten nimmt man auch 2 Phasen der 
115V mit zusammen 230V, Drehstrom ist dort selten.

> Oder muss es sich dann um ein Schaltnetzteil handeln?

Das ist zu vermuten, denn auch ein geregeltes Normalnetzteil würde das 
Regeln wohl nicht schaffen.

Tip: Schau auf den Aufkleber, wenn dort "95-240V" steht, wird es wohl 
passen.

Autor: Jürgen Kloppo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es steht nur 230 V drauf.

Ich wollte nur gucken, ob ich meinen Rasierapperat mit nach Amerika 
nehmen kann.

Danke!!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rasierer laufen meist überall,
die Elektronik stammt eh aus Japan (100V bis 240V).
Mach mal deinen angeblichen Braun auf :-)

Autor: Sinus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in den USA schwingt die Wechselspannung mit 60Hz.

Moderne Rasierer laufen ab 12V Gleichspannung bis 250V Wechselspannung 
60Hz
(so ist es zumindest bei meinem)

Problem nur, du wirst den Euro-Stecker nicht in die USA-Dose bekommen.
Es gibt da Tricks, wie man den Eurostecker mit Hilfe eines 
amerikanischen Steckers festklemmen kann, der ist aber höchst 
gefährlich.

Tipp:
Besorge dir ne Verteilersteckdose und kaufe im amerikanischen Baumarkt 
einen entsprechenden Stecker und montiere ihn.

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Kloppo schreibt:
>Ansonsten bekommen die ja nur halb so viel Leistung raus.

Nur ein Viertel der Leistung. P = U^2 * I

Wer sich einmal nass rasiert hat,
wirft seinen Elektrorasierer weg.

Autor: fhdfsjhcvn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nur ein Viertel der Leistung. P = U^2 * I

Oh mein Gott, die Formel fuer die Leistung nicht wissen ist ja unter 
Umstaenden OK (BWLer oder so).
Das aber noch in ein elektrisch orientiertes Forum zu schreiben....


ALSO: P = U * I -< folglich die halbe Leistung.

Gast

Autor: fhdfsjhcvn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Problem nur, du wirst den Euro-Stecker nicht in die USA-Dose bekommen.
>Es gibt da Tricks, wie man den Eurostecker mit Hilfe eines
>amerikanischen Steckers festklemmen kann, der ist aber höchst
>gefährlich.

Oder besorge Dir dort oder hier ein Rasiererkabel mit dem richtigen 
Stecker.
Hab ich noch rumliegen, falls Interesse besteht.

Gast

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganymed schrieb:
> Nur ein Viertel der Leistung. P = U^2 * I

also ich kenne nur P=U*I oder meist du etwas P = U² / R

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P=U*I     I=U/R
Daraus folgt
P=U^2/R
P=I^2*R

1/4 der Leistung stimmt er hat nur statt nem R nen I eingetippt.

Autor: Sven Woehlbier (woehlb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder:

P = U^2 / R

Oder:

P = I^2 * R

;-)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fhdfsjhcvn schrieb:
> ALSO: P = U * I -< folglich die halbe Leistung.

nein stimmt nicht, weil bei der halben spannung auch nur der Halbe strom 
fiest -> also doch 1/4 Leistung

(bei einem Ohmischen verbraucher, oder soche die sich auch so verhalten)

> Oh mein Gott, die Formel fuer die Leistung nicht wissen ist ja unter
> Umstaenden OK (BWLer oder so).
scheinbar passieren auch diesen leuten Fehler...

Autor: Sven Woehlbier (woehlb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Up's, zu langsam!

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Formel gilt übrigens nur vor ohmsche Verbraucher.

Deutschland
230V AC 16A = 3690W
USA
115V AC 15A = 1725W

Nur bei dem selbem ohmschen Verbraucher sinkt die Leistung auf 1/4.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. R. schrieb:
> Nur bei dem selbem ohmschen Verbraucher sinkt die Leistung auf 1/4.

warum soll sie nicht bei einem Kondensator bzw Trafo gelten?

Das sie bei einem Schaltnetzteil nicht geht ist ja klar.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um Gottes Willen. Was hier mal wieder für ein Schwachsinn geschrieben 
wird!

Warum sollte der Widerstand konstant sein?

Es ging darum, welche Leistung sich dem Netz entnehmen lässt. Der Strom 
ist maximal 15 Ampere statt 16 Ampere, die Spannung halbiert. Die 
entnehmbare Leistung ist dann 15/16*115/230 = ca. 47% der Leistung, die 
man hier aus einer einfachen Steckdose entnehmen kann.

Autor: A. R. (redegle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum sollte der Widerstand konstant sein?

So wie ich es entnommen habe kam kurzfristig die Behauptung auf, dass 
die Leistung (USA) nur 1/4 der Deutschen sei. Darauf meine Antwort, dass 
dies nur bei einem ohmschen Verbraucher der Fall sei.

>Es ging darum, welche Leistung sich dem Netz entnehmen lässt.

Siehe meinen Post

>Deutschland
>230V AC 16A = 3690W
>USA
>115V AC 15A = 1725W



>A. R. schrieb:
>> Nur bei dem selbem ohmschen Verbraucher sinkt die Leistung auf 1/4.

>warum soll sie nicht bei einem Kondensator bzw Trafo gelten?

Das Amerikanische Netz hat eine Frequenz von 60Hz, das Deutsche jedoch 
50Hz. Damit verändert sich die Impedanz der Kapazität bzw. der 
Induktivität.

Bei gleicher Frequenz gilt die Formel natürlich auch.

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigung, hatte wohl einen
amerikanischen "Black-Out".

Natürlich ist die maximal abnehmbare
Leistung ca. die Hälfte.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtiger scheint mir, daß Flachstecker keine Eurostecker sind.
Man suche z.B. Amaz*n Netzadapter USA, US-Stecker 2pin auf Euro-Buchse

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer sich einmal nass rasiert hat,
> wirft seinen Elektrorasierer weg.

Bloss damit die Haare in 1 Stunde wieder so weit gewachen sind,
daß sich beide nichts nehmen ?

Man müsste blöde sein,
bei den "Tintenpatronen"preisen der Klingen.

(recherchiere mal nach, was die Geschäftsidee des Herrn Gillette
war, der die Klingenhalten gratis verteilte....)

(und recherchiere, was Ärzte zu dauernden Hautabschabungen sagen)

Autor: Jürgen Kloppo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganymed schrieb:
> Wer sich einmal nass rasiert hat,
> wirft seinen Elektrorasierer weg.

Na hör mal. Du kennst mich doch ausm Fernsehen. Bin doch der Kloppo.
Bei meinem Bart klappt es eben nur mit nem Elektrorasierer ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.