mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mosfet für H Brücke


Autor: Marc Becker (mc0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich bin auf der Suche nach einem passenden Mosfet für eine H 
Brücke.
Wenn ich das hier alles richtig gelesen haben ist es wohl besser ein 
kombi aus n und p kanal Mosfets zu nehmen.

Hatte bis jetzt eine Brücke aus 4 n-kanal genommen.
Habe den IXFH 21n50 benutzt und es hat nicht geklappt, direkt ein 
Kurzschluss gegeben, und was mich dann auch noch gewundert hat, als ich 
nur einen von diesen mosfets in einen Stromkreis geschaltet hatte ist er 
bei VGs=10V leitent geworden aber konnte ihn nicht mehr Sperrend 
schalten, GND auf Gate hat nichts gebracht.

Also ich möchte einen 250W Motor an 100V betreiben, also müßten die 
Mosfets die Spannung und Leistung ab können.

Wäre sehr dankbar über einen Tip.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wäre sehr dankbar über einen Tip.

Schaltplan?

Autor: Marc Becker (mc0815)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh sry hatte ich vergessen.

Autor: adfix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
atsch.

So kannst Du es nicht machen. Du brauchst einen Gate-Treiber.
Gate muss um 10V höher als Source sein. Bei 100V Brückenspannung 
brauchst Du also 110V. Auserdem musst Du beim Umschalten für einen 
kurzen Moment BEIDE Transistoren ausgeschaltet haben.

Mach es damit:
http://www.farnell.com/datasheets/59968.pdf

Autor: Marc Becker (mc0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hatte ich wohl einen Denkfehler drin.

Aber wenn ich doch Source an Ground hab dann reichen doch 10V.

In meiner schaltung brauche ich dann 110V....hm aber ich hab das Source 
doch nicht an VCC.

Autor: adfix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In meiner schaltung brauche ich dann 110V....hm aber ich hab das Source
> doch nicht an VCC.

Doch - zuerst vielleicht nicht. Zuerst hast Du Source an 0V und brauchst 
10V am Gate. Sobald aber der obere Transistor eingeschaltet hat schon.

Drain liegt ja auf VCC, Source liegt im eingeschalteten Zustand auch auf 
fast Drain, also VCC, also 100V. Und dann brauchst Du die 110V.

Deshalb - wegen der Verzögerung zwischen beiden Transistoren und weil Du 
wegen der Miller-Kapazität bei 100V sehr viel Treiberleistung brauchst 
würde ich Dir einen integrierten Gate-Treiber empfehlen.

Autor: Marc Becker (mc0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar danke für den Tip.

Brauche ich dann für ne H brücke 2 IR2108 ?

Autor: Marc Becker (mc0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und kann man prinzipiell diese IRF typen von reichelt nehmen ?

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A16...

Autor: Marc Becker (mc0815)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gerade im Netz eine schaltung gefunden.
DIE IST NICHT VON MIR!!!!
Ist damit auch ein rechts/linkslauf realisierbar ?

Autor: adfix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja - Rechts/Linkslauf geht.
Schaltung sieht auf den ersten Blick vernünftig aus.

Ich würde für 100V allerdings einen Mosfet mit einer etwas höheren 
Durchbruchspannung nehmen.

Autor: Marc Becker (mc0815)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch den
IRF 3415  Leistungs-MOSFET N-Ch TO-220AB 150V 43A
genommen.

Aber nur mal zum Verständniss, die Diagonalen Mosfets werden doch gar 
nicht angesteuert, oder hab ich da nen dreher im Kopp ;-)

Wie läuft das denn mit rechts links ?

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marc,
würde sagen der FET Treiber IR21xx ist in deinem Fall nicht brauchbar.
Der Treiber bezieht die Spannung für die High-Sige aus einem sog. 
Bootstrap Kondensator. Dieser wird aufgeladen, wenn der Low-Side FET 
leitend ist. Der Ladungsvorrat ist aber begrenzt, nach ca. einer Sekunde 
muss er wieder nachgeladen werden.


Für einen dauerhaften Rechts-Links-Lauf muss eine Ladungspumpe her.


Axel

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ist das so auch nicht möglich ?
In dem Datenblatt des IR12xx steht es doch so drin.
Hat vielleicht jemand noch nen guten Tip ?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Marc Becker (mc0815)

>Hallo ich bin auf der Suche nach einem passenden Mosfet für eine H
>Brücke.

Daten?

>Wenn ich das hier alles richtig gelesen haben ist es wohl besser ein
>kombi aus n und p kanal Mosfets zu nehmen.

Das hast du wohl falsch gelesen. Das gegenteil ist der Fall. Siehe 
Artikel Treiber.

>Hatte bis jetzt eine Brücke aus 4 n-kanal genommen.

Schon mal gut.

>Habe den IXFH 21n50 benutzt und es hat nicht geklappt, direkt ein
>Kurzschluss gegeben, und was mich dann auch noch gewundert hat, als ich
>nur einen von diesen mosfets in einen Stromkreis geschaltet hatte ist er
>bei VGs=10V leitent geworden aber konnte ihn nicht mehr Sperrend
>schalten, GND auf Gate hat nichts gebracht.

Siehe Artikel oben. Soooo einfach ist es nicht.

>Also ich möchte einen 250W Motor an 100V betreiben, also müßten die
>Mosfets die Spannung und Leistung ab können.

250W an 100V macht 2,5A. Die MOSFETs sollten also 200V Sperrspannung und 
mind. 3A aushalten, eher 5A. Gibts wie Sand am Meer.

>Wäre sehr dankbar über einen Tip.

Bau den Treiber nicht selber sondern nimm einen fertigen IC von der 
Stange.

MfG
Falk

Autor: Marc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das wollte ich machen, deswegen oben der Schaltungsansatz.

Düsendieb meinte dann dass man damit keinen ordentlichen Rechst 
Linkslauf hin bekommen würde.
Zitat:"Für einen dauerhaften Rechts-Links-Lauf muss eine Ladungspumpe 
her."
Wollte nur noch wissen ob man die Schaltung oben, mit dem IR 2112 nehmen 
kann um einen Motor 100V/250Watt mit einer 20kHz PWM zu betreiben ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.