mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik blinkschaltung


Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

ich benötige eine schaltung für mehrere leds gleichzeitig im 
sekundentakt zum blinken zu bringen
allerdings soll die schaltung 5 sec nachblinken wenn die 
versorgungsspannung abgeschaltet wird

versorgungsspannung ist 6 volt

kann mir da jemand weiterhelfen ???



beste grüße
frank

Autor: Pezi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo willst du die Spannung herbeziehen wenn die Versorgungsspannung weg 
ist??

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich die spannung von 6 volt einschalte soll die schaltung blinken
und wenn die schaltung abgeschaltet wird sollen die leds 5 sec 
nachblinken


gruß

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst folgendes bauen:

- eine normale Blinkschaltung, mehrere LEDs paralell
Du musst nen bisschen probieren, bis du ca. 1Hz erreichst - oder 
rechnen.
Die Schalttransistoren müssen nen bisschen mehr Strom abkönnen.

- Normale Blinkschaltung mit Transistor statt LED, dieser schaltet die 
LEDs
Du musst nen bisschen probieren, bis du ca. 1Hz erreichst - oder rechnen
kleiner Strom im Flipflop

- Mic mit LEDs an den Ports
Kannst ziemlich viele verschiedene Muster erzeugen; Takt ist leicht 
einzustellen.
AVR-Tutorial!



Und: Ein großer Kondensator oder etliche paralell zum "Nachleuchten" ... 
das Ganze geht dann auch noch "weich" an.
Für mehr brauchst du eine zweite (nicht geschaltete) Spannung zum 
Versorgen der LEDs und Logik.

Grüße,
Lukas

PS: Ne "normale Blinkschaltung" also ne astabile Kippstufe erkläre ich 
mal nicht. GIDF. Nur solltest du dann die eine der üblichen LEDs durch 
deinen Schalttransistor oder LED-Bündel ersetzen und die andere durch 
einen Wiederstand, da du ja nur an/aus- und nicht A/B-Blinken haben 
willst.

Autor: Be Stucki (bestucki)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst ein paar Elkos. Zuerst musst du den benötigten Strom 
ausrechnen. Du kannst dann die Kapazität mit der Formel: U*C=I*t 
ausrechnen.

Jedoch kannst du die Spannung innert 5sec nicht auf Null absinken lassen 
(Dann blinkts bereits nach 3 oder 4sec nicht mehr).

Verwendest du einen Spannungsregler? Nach dem Abschalten sollte seine 
Ausgangsspannung nicht höher als die Eingangsspannung sein (wird evt. 
zerstört).

Gruss

Autor: Gregor Rudorfer (gregor_rudorfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz B. schrieb:
> Verwendest du einen Spannungsregler? Nach dem Abschalten sollte seine
> Ausgangsspannung nicht höher als die Eingangsspannung sein (wird evt.
> zerstört).

Wenn er eine Freilaufdiode mit Anode an Ausgang und Kathode an Eingang 
anschließt dürfte das kein Problem sein. Denn -0,7V Differenz zw. Aus 
und Eingang hält der Regler sicher aus.

Heinz B. schrieb:
> Du brauchst ein paar Elkos. Zuerst musst du den benötigten Strom
> ausrechnen. Du kannst dann die Kapazität mit der Formel: U*C=I*t
> ausrechnen.

Wieviel Spannung musst du puffern?. Wenn < 5,5V, dann kann ich dir eine 
entsprechende GoldCap empfehlen. Die haben meist eine Kapazität von 0,5- 
1F und sind für diese Spannungen um ca. 3-4€ zu haben.
Vorteil: Nur eine Goldcap benötigt = kleiner Aufbau. Eine Goldcap hat 
meist einen Durchmesser von ca. 15mm und eine Höhe von ca. 10mm (v.a. 
die Typen mit bis zu 1F und 5,5V). Weiters hast du durch den Effekt das 
eine solche GoldCap sehr viel Ladung speichern kann, den Vorteil dass du 
deine LEDs sicher 5sek nachblinken lassen kannst.

http://de.wikipedia.org/wiki/Goldcap

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich brauche eine einfache blinkschaltung
die 5 sec weiterblinkt wenn die spannung abgeschaltet wird


gruß

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich brauche eine einfache blinkschaltung
>die 5 sec weiterblinkt wenn die spannung abgeschaltet wird

Ich glaub, dass hatten wir schon mal.

GoldCaps sind nicht die Lösung. Ihr Innenwiderstand
ist zu hoch um mehrere LEDs + Blinkschaltung
mit Strom zu versorgen.

Es wird auf dicke Elkos oder einen kleinen
Akku zur Versorgung hinauslaufen.

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat denn niemand ne blinkschaltung für mich
und kann sie abändern das die leds 5 sec nachblinken ?


gruß

Autor: Gregor Rudorfer (gregor_rudorfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganymed schrieb:
> GoldCaps sind nicht die Lösung. Ihr Innenwiderstand
> ist zu hoch um mehrere LEDs + Blinkschaltung
> mit Strom zu versorgen.

Bist du dir sicher. Sieh mal auf Wikipedia unter Anwendungen nach, für 
welche Geräte sie verwendet werden. z.B. für Elektor- Gabelstapler.

Mfg Gregor

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht hab ich es auch falsch beschrieben :(
hier noch einmal mein projekt

ich brauche eine blinkschaltung die durch kurzen kontakt nur 5 mal 
blinkt
die schaltung kommt in ein modellboot
die spannung von 5-6 volt ist also immer vorhanden
soll aber bei einem kurzen signal von der fernbedienung ca 5 mal blinken

benötige also eine schaltung wo die leds 5 mal blinken wenn ich einen 
spannungsimpuls von 5 volt anlege


grüße aus der eifel

Autor: Olibert E. (olibert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Keppers schrieb:
> benötige also eine schaltung wo die leds 5 mal blinken wenn ich einen
> spannungsimpuls von 5 volt anlege

Vorher sollten sie 5s lang blinken, jetzt 5 mal. Also was jetzt ?

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn sie im sekundentakt blinken , 5 mal :)
4-5 mal blinken wäre top
3 mal wäre auch ok
hauptsache sie blinken ...
spannung für 1-2 sec auf die schaltung
gleich
3-5 mal led blinken


gruß

Autor: Lukas T. (tapy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür brauchst du einen AVR :-).
Es geht auch anders, wird aber größer und komplizierter.
Am besten ein ATiny, da ich mal davon ausgehe, dass der Platz auf deinem 
Boot begrenzt ist.
Handelt es dich bei dem Boot um einen Selbstbau (das abgreifbare Singal 
der Fernbedienung ist für mich ein Hinweis darauf, normalerweise ist da 
ja alles dicht)?
Wenn ja, dann hast du vmtl. schon nen Mikroprozessor drauf und müsstest 
nur noch das Programm ändern.
Obwohl nen zusätzlicher Atiny o.Ä. wohl doch einfacher ist, wenn du 
keine Ahnung hast von Mics.
Wie schonmal gesagt: AVR-Tutorial lesen. Dann ist das ein Klacks.
Wenn du dich an die SMD-Version wagst verschwindet der Controller hinter 
den LEDs. Außerdem kommen etliche Tinys mit gewissen 
Spannungsschwankungen gut zurecht. Also reicht praktisch ein Tiny, ein 
Transistor - der den LED-Strom ab kann und die LEDs. Dafür werden mich 
einige Nachposter möglicherweise zerreißen, aber an dem Blinken hängt ja 
nix lebenswichtiges und daher kannst du dir Späße wie 
Abblockkondensatoren ruhig sparen.

Grundidee:
- Avr läuft im Sleep-Mode.
- Ein Interrupt wird von dem "spannungsimpuls von 5 volt" ausgelöst.
- Das Programm schaltet einen Timer ein, der nen hohen Prescaler hat und 
dann nochmal so 50 Durchläufe nix macht (1 MHz int. RC und 1024 als 
Vorteiler) und dann den Ausgang, an dem ein Transistor hängt (der die 
LEDs schaltet) von an nach aus oder von aus nach an umstellt.
- Das ergiebt dann 0.5 Sek. an und 0.5 Sek. aus pro Sekunde.
- Nach 5 Durchgängen schickst du ihn wieder in den Sleep-Mode.

Grüße

Autor: Gregor Rudorfer (gregor_rudorfer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist natürlich was ganz was anderes.

Man könnte das einfach mit einem Zeitverzögerungsglied bauen. Ein 
Transistor oder besser MOSFET der einen Widerstand und Kondensator am 
Gate hat und dann die daran angeschlossene Blinkschaltung noch genau so 
lange eingeschaltet lässt, dass die LEDs noch 5 mal blinken.

P.S. Ob die Schaltung funktioniert hängt davon ab wie kurz der Impuls 
ist. Wenn er zu kurz ist hilft nur die Lösung mit einem AVR.

MfG Gregor

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hört sich ja nicht schlecht an
kann mir jemand so eine einfache schaltung bauen
( schaltplan reicht )
ich habe bereits eine blinkschaltung mit transistoren gebaut
nur das 5 malige nachblinken wenn das schaltsignal weg ist hab ich noch 
nicht hinbekommen


ein schaltplan reicht mir völlig aus


gruß

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Betriebsspannung über ein Monoflop zuführen ist vllt. das 
Einfachste.

Autor: Gregor Rudorfer (gregor_rudorfer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gregor Rudorfer schrieb:
> Das ist natürlich was ganz was anderes.
>
> Man könnte das einfach mit einem Zeitverzögerungsglied bauen. Ein
> Transistor oder besser MOSFET der einen Widerstand und Kondensator am
> Gate hat und dann die daran angeschlossene Blinkschaltung noch genau so
> lange eingeschaltet lässt, dass die LEDs noch 5 mal blinken.
>
> P.S. Ob die Schaltung funktioniert hängt davon ab wie kurz der Impuls
> ist. Wenn er zu kurz ist hilft nur die Lösung mit einem AVR.
>
> MfG Gregor

Bei meiner obigen Schaltung hat sich ein Fehler eingeschlichen. Der 
Transistor der den Kondensator lädt muss ein PNP Typ sein!.

Autor: Gregor Rudorfer (gregor_rudorfer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der Schaltplan

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mir jemand diese schaltung auf nur ein blinklicht umbauen ?
welche bauteile muss ich fehlen lassen ?
und was muss ich ändern um die schaltung mit 5 volt statt 12 volt zu 
betreiben ?


gruß

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>welche bauteile muss ich fehlen lassen ?

Alle rechts vom 555, bis auf D1 und R5.

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist klar :)
muss ich die fehlenden bauteile überbrücken oder diesen anschluß fehlen 
lassen ?

funktioniert die schaltung mit 6 volt ?
oder muss ich links im bild was ändern ?

gruß

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>muss ich die fehlenden bauteile überbrücken oder diesen anschluß fehlen
>lassen ?

Muß ein geschlossener Stromkreis zustande kommen, oder nicht?

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach D1 überbrücken, dann blinkt die nicht mehr.

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... jpg ist kleiner ...


nochmal: Vorschlag



Gruß

Jobst

Autor: Physiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lukas T.

> Dafür brauchst du einen AVR :-).

Laß doch diese unsinnigen Vorschläge! Wenn koikoi nicht mal in der Lage 
ist sein Problem zu beschreiben, wie soll er dann jemals in seinem Leben 
programmieren lernen.

@koikoi
Die Lösungen mit diskreten Bauelementen sind zu bevorzugen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dafür brauchst du einen AVR :-).
> Es geht auch anders, wird aber größer und komplizierter.

Falls du es noch nicht gemerkt hast. Für den TO ist alles was mehr als 2 
Widerstände beinhaltet, schon kompliziert. Ein AVR ist zwar für dich das 
einfachste, den TO stellt es erst mal vor unüberwindbare Hindernisse.

> Wie schonmal gesagt: AVR-Tutorial lesen. Dann ist das ein Klacks.

Und du sprichts ihn dann hier durch, wenn es darum geht das Programm, 
das du ihm geschrieben hast, in den AVR zu brennen. In eine Schaltung, 
die du ihm gezeichnet hast. Mit einem Brenner, denn du ihm auf seinem PC 
zum laufen gebracht hast.

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ physiker

ich habe mein problem bereits 3 mal genannt
ich habe nicht die möglichkeit zu programmieren ...

ich brauche einfach eine kleine monoflopschaltung die ich an 6 volt 
betreibe !!!

das kann doch nicht so schwer sein
brauch doch nur einen schaltplan mit bauteilplan

gruß

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>das kann doch nicht so schwer sein
>brauch doch nur einen schaltplan mit bauteilplan

Dann mach es doch selber...!!!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Keppers schrieb:
> @ physiker
>
> ich habe mein problem bereits 3 mal genannt

Du hast nicht dein eigentliches Problem genannt.
Du hast nur immer wieder denselben Text gepostet.

Und erst nach Stunden hat sich dann rausgestellt, was du wirklich 
brauchst. Willkommen in der Realität in der es nicht reicht, einfach nur 
irgendwelchen Text wieder und immer wieder zu wiederholen und andere 
sollen raten was du ihnen sagen willst.

> das kann doch nicht so schwer sein

Ist es auch nicht. Für jemanden der weiß wie es geht.
Üblicherweise verdienen die meisten Leute ihren Lebensunterhalt damit, 
dass sie wissen wie es geht und diesen Dienst gegen Bezahlung denen 
anbieten, die eben nicht wissen wie es geht. Diese Leute haben 
beträchtliche Zeit dafür aufgewendet, zu lernen wie es geht. Und ich 
finde es nur fair, wenn diejenigen die sich dieses Wissen nicht 
angeeignet haben, diesen Leuten diesen Aufwand auch monetär vergüten. 
Ich finde es Spitze, wenn die Leute ihr Wissen auch unentgeltlich zur 
Verfügung stellen.
Ich finde es aber unter aller Sau, wenn die Leute, die es nicht auf sich 
genommen haben, in die Thematik einzusteigen, dann auch noch ungeduldig 
werden und glauben sie hätten ein Recht darauf, dass ihnen unentgeltlich 
geholfen wird.

In diesem Sinne: achte mehr auf deine Wortwahl

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine blinkschaltung habe ich ja jetzt :)

diese schaltung soll die leds bei dem steuersignal zum blinken bringen
was ist denn  wenn ich die leds auch als beleuchtung nutzen will
sprich wenn die beleuchtung ausgeschaltet ist bekommen die leds die 
spannung über die blinkschaltung
passt ja :)
nun mein problem :

wenn ich das licht einschalten würde müsste die blinkschaltung die masse 
der beleuchtung antackten ?!

wie bekomme ich das realisiert ???
vielleicht über ein reedrelais ?

grüße aus der eifel
frank

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch ...

Da zeichnet man eine Schaltung, die alle seine Wünsche erfüllt und sie 
wird komplett ignoriert ...

Ich bin raus ...


Gruß

Jobst

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> Komisch ...
>
> Da zeichnet man eine Schaltung, die alle seine Wünsche erfüllt und sie
> wird komplett ignoriert ...

Noch nicht ganz.

Er braucht noch einen zusätzlichen Eingang für Dauerleuchten.
Dazu ein XOR welches die beiden Signale verknüpft


   Dauer   Blinken     LED
----------------------------
     0        0         0
     1        0         1
     0        1         1
     1        1         0

und schon leuchtet die LED, wenn Duerleuchten auf ein ist und sie 
blinkt, wenn der 555 loslegt (wobei sie immer blinkt, egal ob 
Dauerleuchten ein ist oder nicht).

Ich könnt jetzt auch raussuchen, wie man mit Transistoren ein XOR baut 
(oder einen IC dafür raussuchen), aber ev. hast du das ja im Kopf.

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bin leihe und habe nicht die möglichkeit zu programmieren
all zu teuer soll die schaltung nicht werden
er werden ja "nur" 4 leds geschaltet


was brauche ich denn da genau ???
wie wird es denn geschaltet ?
und was ist ein xor ?



grüße

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Keppers schrieb:

> und was ist ein xor ?

Ein Exklusiv-Oder

So was hier
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/dig/0205186.htm

Ein CD4030 würde gehen.
Such dir ein Gatter aus.
An den einen Eingang des Gatters kommt das Einschaltsignal für 
Dauerleuchten, an den anderen der Ausgang vom 555.
Am Ausgang des Gatters hast du dann das Signal, mit dem die die Led 
einschalten kannst.

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so habe die schaltung am laufen
ein simples reedrelais mit wechsler tut es !!!!!!!!!


trotzdem danke für eure mühen und hilfe


grüße
frank

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> so habe die schaltung am laufen

schön. MAgst du uns deinen Schaltungsentwurf vorstellen, damit wir auch 
noch was lernen können?

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich werde mir morgen erst mal die teile besorgen ...
wenn ich es noch schaffe diese woche werde ich es tun !!!

grüße

frank

Autor: Hans O. (piwibit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Keppers schrieb:

> so habe die schaltung am laufen

> ich werde mir morgen erst mal die teile besorgen ...

Das nenne ich genial.
Die Schaltung läuft mit den Teilen,die noch
im Geschäft darauf warten gekauft zu werden.

Gute Nacht

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ hans
ihr müsst auch immer was zu nörgeln haben :( :(

ich habe dich schaltung mit altem kram gestrickt
möchte daher mit neuen teilen die schaltung aufbauen
und in der blinkfrequenz / länge ändern
wollte dann die bilder und ein schaltbild posten ....

greez frank

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Keppers schrieb:

> ich habe dich schaltung mit altem kram gestrickt
> möchte daher mit neuen teilen die schaltung aufbauen

macht ja nichts.
Jeder von uns hat seine Bastelkiste, aus der er Kram rausholt.
Man könnte sogar sagen: Kaufen kann jeder, alte Teile recryceln ist 
Kunst.

In einer Woche kann sich keiner mehr an diesen Thread erinnern :-)

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so hier jetzt die lösung im anhang



grüße
frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.