mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Steuerung von dreiphasen Asynchronmotoren


Autor: Kaveh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute,
Ich möchte euch hier meine Fragen stellen. Vielleicht könnt Ihr mir
helfen.Es geht um einen Frequenzumrichter zur Ansteuerung von 
Asynchronmotoren.

Frage 1:
Was für einen Atmel Controller sollte ich nehmen, wenn ich drei
PWM-signale an drei Ausgänge des Controllers erzeugen will, die
Softwaremäßig über die Sinus-Dreieck Modulation entstanden sind und 120
grad zueinander versetzt sind?

Frage 2:
Wie kann ich diese drei PWM-signale über die oben genannte Methode
realiesieren und zwar in Assembler Sprache?

Frage 3: gibt es Quellen, die diese Sache behandeln und ich kann mich
dort einlesen? gibt es vielleicht Beispiele für dieses Verfahren?

Ich habe mit meinem Atmega8 einen PWM-Signal programmiert. Aber ich habe
keine Ahnung, wie man ein Sinus bzw. Dreieck Signal programmieren kann,
um anschließend die beide miteineander zuvergleichen, um daraus den
gesuchten PWM zuerzuegen.
Ich wäre für jeden Tipp, der mich in dieser Sache weiter bringt dankbar.
Ich tertte zur zeit auf der Stelle und komme nicht weiter .
Danke
Kaveh

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Frage 1:
Jeder tut's.

> Frage 2:
Am einfachsten wohl per Tabelle.

> Frage 3
Magic Sinewaves (Don Lancaster)

Wenn du allerdings die aktuelle Position und Schlupfwinkel aus den 
Feedback-Signales des Motors bestimmen willst, sollte es ein uC für 
Drehstrommotorenantrieb sein, so was wie SH7124/SH7125 .

Leistungsanforderungen:

http://www.renesas.eu/applications/motors/motor_ty...

Autor: Düsendieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau mal:


Frequenzumrichter mit Raumzeigermodulation


bei den Artikeln hier im Forum

Axel

Autor: Knut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>> Frage 1:
> Jeder tut's.

Kommt drauf an wie oft du den Sinus sampeln willst.
Ich habe in einem ähnlichen Projekt einen ATmega128
verwendet. Der hat ausreichend Timer und Pins. Du
willst ja sicherlich auch noch messen und so.

Ich musste bei 0-180Hz Ausgangsfrequenz die Stützstellen
verringern, so das ich bei 180Hz nur noch 32 Stützstellen
pro Periode habe, da die rechenleistung nicht ausreicht um
den Tabellenwert schnell genug zu skalieren.

Wichtig hierbei ist, je schneller der µC taktet, desto genauer
wird dein Sinus.

Evt- sollte man mal über einen XMega mit PLL nachden...



Gruß

Knut

Autor: csalkh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Evt- sollte man mal über einen XMega mit PLL nachden...

Fuer einen MOTOR?
Da sollte 8bit PWM fast ausreichend sein, sind immerhin 128 Werte in 
jede Richtung.

Gast

Autor: Knut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, ich muss dazu sagen, dass ich keinen Motor angetrieben habe, 
sondern
ein Gerät mit dem U/f Verhalten eines Synchrongenrators gebaut habe. Da 
kam es auf wenig Klirrfaktor an.

Bei einem Motorumrichter mit RZM is der Aufwand geringer, stimmt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.