mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Codeschloss 1-10 stellig


Autor: Andre Riesenbeck (andreries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo hallo,
Für ein Spiel das ich mir mit ein paar Freunden ausgedacht habe 
(komplizierter zu erklären) brauche ich ein elektrisches Code-Schloss.
Ich hab jetzt schon überall gesucht aber nirgendwo was gefunden.
Also denke ich muss ich wohl selbst hand anlegen und es selbst bauen.
Leider habe ich bis jetzt ziemlich wenig mit Mikrocontrollern gemacht 
hoffe also hier auf tatkräftige Unterstützung.
Was ich eigentlich nur brauche .

- Irgendein Tastenfeld
- 1-10 stellige Codes über Tastatur programmierbar
- bei richtiger Eingabe zieht ein relais an (dauerhaft)
- bei falscher Eingabe soll ein anderes relais kurzzeitig anziehen (ca 
5sek.)

Was ich auf keinen Fall brauche ist sowas überflüssiges wie Sabotage 
Kontakt und vor allem keine Sperrung der Eingabe nach irgendwie 3 
Fehlversuchen .
Wie gesagt hier geht es nur um ein Gruppenspiel und da brauche ich keine 
Sicherheit oder ähnliches .
Cool wäre wenn ich um die Wahrscheinlichkeiten zu erhöhen mehrere 
richtige Codes abspeichern kann aber wäre nur eine Spielerei und muss 
nicht sein .

Wenn mir also irgendjemand hier bei der Umsetzung helfen kann bzw mir 
schonmal ungefähr die Richtung danken kann wäre ich überaus dankbar .

Vielleicht hat das ja schonmal jemand in der Art gebaut.

Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte kein Problem sein...
Würde einen ATMega8 oder ähnliches vorschlagen.
Eine Matrix Tastatur 4*3 dran... Gibts beim C* oder auch wo anderes.
Eine LED.... Zur Anzeige eines Lernmodus beim Einspeichern der richtigen 
Codes ins EEprom. Es sind natürlich auch mehrere Codes möglich.
2 Ausgänge über Transistoren für die Relais oder auch ein ULN 2803.

Autor: nicht_eingeloggt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> hoffe also hier auf tatkräftige Unterstützung

oha, bei mikrocontroller.net solltest Du zumindest den Grundriß Deines 
Quellcodes darlegen können, ansonsten wirst Du hier vermutlich in der 
Luft zerrissen...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis ein Anfänger den Code fertig hat, wird er viel gelernt haben oder 10 
Drehschalter ( http://de.wikipedia.org/wiki/Drehschalter )aus 
Verzweiflung in Reihe verschaltet haben.

Autor: Di Pi (drpepper) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Bis ein Anfänger den Code fertig hat, wird er viel gelernt haben oder 10
> Drehschalter ( http://de.wikipedia.org/wiki/Drehschalter )aus
> Verzweiflung in Reihe verschaltet haben.

Drehschalter lassen sich aber nicht schnell mal umprogrammieren...

Obwohl: wenn man 20 davon hätte, könnte man 10 zum programmieren (als 
Weiche) benutzen und dann verstecken/abdecken und dann an der anderen 
seite den  code eingeben.

Autor: F. J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Besten kauf gleich was fertiges, z.B. 
http://www.conrad.de/ce/de/product/751781/Digitale...

Autor: Andre Riesenbeck (andreries)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt ich würde ja gerne etwas fertiges kaufen nur in meinem Fall 
ist das nicht Möglich weil die Codeschlösser entweder nur von 4-8 
Stellen gehen oder sich das Code-Schloss nach einigen Fehlversuchen 
sperrt.

Mal ganz ehrlich ich programmiere professionell in C++ da muss es doch 
wohl möglich sein sowas auf eine Schaltung zu übertragen ?!

Also der einzige Anhaltspunkt den ich bis jetzt dankend entgegen nehmen 
kann ist der mit dem ATMega8 .

Da bin ich ja wenigstens schonmal hier einen kleinen Schritt weiter.

Ich dachte hierum geht es auch in dem Forum Sachen zu diskutieren die es 
eben nicht gibt und Leuten unter die Arme zu greifen die sich in manchen 
Bereichen nicht so gut auskennen.
Würde hier alle Profi sein in dem was sie tun hätten sie wohl Fragen 
hier im Forum auch nicht nötig !

Also ich freue mich dennoch über Vorschläge mit denen ich dann erstmal 
meien ersten Schritte wagen kann.
Danach würde ich dann berichten wie es soweit läuft.

Autor: ozo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Thema Tastenmatrix wäre eventuell das hier von Interesse:
Beitrag "Tasten-Matrix entprellen"

Steht die Auswertung der Taten ist der Rest doch relativ geradlinig.
Wie oben bereits beschrieben: Lernmodus wäre was feines, dafür wäre eine 
LED ganz sinnvoll. Zum Thema Relaisansteuerung findest du hier im Forum 
sicher hunderte Beiträge.

viel Spass

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre Riesenbeck schrieb:
> Wie gesagt ich würde ja gerne etwas fertiges kaufen nur in meinem Fall
> ist das nicht Möglich weil die Codeschlösser entweder nur von 4-8
> Stellen gehen oder sich das Code-Schloss nach einigen Fehlversuchen
> sperrt.

Die Sperre wird man sicherlich auch abschalten können.

Die Sache ist die:
Bist du dein eigenes fertig hast, kann das schon dauern und billiger als 
ein gekauftes ist es auch nicht, wenn du dir erst mal die 
Grundausstattung zulegen musst. Selbst wenn du von einem Fertigen die 
Hälfte der Funktionalität stilllegen musst, ist es immer noch billiger 
als Selbstbau. (Wie gesagt: Wenn du die Grundausstattung auch noch 
kaufen musst)

> Mal ganz ehrlich ich programmiere professionell in C++ da muss es doch
> wohl möglich sein sowas auf eine Schaltung zu übertragen ?!

Was hat C++ mit einer elektrischen Schaltung zu tun?

> Also der einzige Anhaltspunkt den ich bis jetzt dankend entgegen nehmen
> kann ist der mit dem ATMega8 .

Da werf ich noch die Tutorial drauf.
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutorial
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-GCC-Tutorial

> Ich dachte hierum geht es auch in dem Forum Sachen zu diskutieren die es
> eben nicht gibt und Leuten unter die Arme zu greifen die sich in manchen
> Bereichen nicht so gut auskennen.

Wenn du wüsstest wieviele Anfragen jede Woche kommen:
"Bin kaum in der Lage einen Papierflieger zu falten, möchte mir aber 
einen Boing-747 nachbauen um damit nach Hawaii auf Urlaub zu fliegen"

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wurde ein Code 10x falsch eingegeben, ist es möglich,
>> die Tastatur zu sperren oder einen stillen Alarm auszulösen
Also kann man das wohl abschalten. Also wenn dir das mit 40€ nicht zu 
teuer ist wäre das auf jedenfall auch eine gute Grundlage für eine 
Eigenentwicklung, Gehäuse Taster, Relais und Steckverbinder sind ja 
schon dabei ;)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
>>> Wurde ein Code 10x falsch eingegeben, ist es möglich,
>>> die Tastatur zu sperren oder einen stillen Alarm auszulösen
> Also kann man das wohl abschalten.

Die Frage ist, was das 'oder' in diesem Fall zu bedeuten hat :-)

> Also wenn dir das mit 40€ nicht zu
> teuer ist

Billiger wirds auch im Selbstbau nicht.
Platine, Bauteile, Tastatur, Gehäuse
Da sind €40 weg wie nix.

Da hat er noch keinen Programmer und auch noch nichts zum Platinen 
ätzen.

Autor: Christian T. (shuzz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst ja nicht viel.

- ATMega8
- Eine fertige Tastaturmatrix (oder nen Sack voll Taster)
- nen Kleinsignaltransistor (z.B. BC337(NPN) oder BC327(PNP))
- zwei Relais nebst Freilaufdiode (die Relais sollte sich mit 5V 
schalten lassen, 12V geht auch noch...)
- Spannungsversorgung (z.B. kleiner 12V-Akku)
- "Hühnerfutter" (100nF Kerkos, 4k7 Widerstände, 7805,

Wenn Du alles beisammen hast wurschtelst Du Dich am Besten durch das 
AVR-GCC-Tutorial durch (das normale AVR-Tutorial schadet auch 
nicht, dort wird auch noch ein wenig mehr auf die Hardware 
eingegangen...).

Danach schaust Dich noch ein wenig hier im Forum um.
Zu den Stichworten "Tastaturmatrix" und "Relais mit AVR schalten" wirst 
Du hier mit Sicherheit Einiges finden.

Da Du beruflich programmierst sollte die eigentliche Logik Dir keine 
Probleme bereiten, wenn Du Probleme beim Umsetzen der 
Hardware-spezifischen Dinge (z.B. Timer o.Ä.) hast dann frag einfach 
nochmal... ;)


Grüße,

Christian

Autor: Besucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum reichen denn keine 8 Stellen? Sind immerhin 100.000.000 
Möglichkeiten. Die alle durchzuprobieren würde sicher bald langweilig 
werden...

Autor: Lottospieler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pi könnte man auch noch genauer berechnen.

Den gespeicherten Code auszulesen statt 100 000 Versuche zu machen wäre 
bestimmt einfacher :-)

Autor: F. J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den von mir genannten Codeschloss hast du vieles drin, du kannst 
mehrere Codes einspeichern und die Tastensperre lässt sich deaktivieren. 
An die beiden Relais kannst du dann deine Schaltung anschließen.
Es hat auch schon ansteuerbare LEDs integriert.
Programmieren lässt es sich auch sehr einfach.
Wo ist jetzt dein Problem?
Gut, 4-8 Stellen, aber wenn du unbedingt zehn brauchst, musst du es 
umbauen, unter vier Stellen kannst du ja den Rest mit Nullen füllen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.