mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verstärker TBA820 Problem


Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus ich baue mir gerade nen Verstärker mit einem TBA820 ic.

Nun habe ich alles fertig aufgebaut jedoch verstärkt er mein signal 
nicht sondern schwächt es sogar noch ab.

Ich habe alles schon durchgepiepst ob eventuell etwas nicht mit meiner 
schaltung stimmt. doch fehlanzeige meines erachtens ist alles richtig 
aufgebaut.

bin nach diesem schema vorgegangen:
http://www.wolfgang-wessely.de/gtb/elektronik/pdf/...
http://www.wolfgang-wessely.de/gtb/elektronik/nf.htm

einziger unterschied den ich einbauen musste weil ich kein elko mehr 
hatte war dass ich anstelle eines 100µF elkos ein 100µF Kondensator an 
stelle des C2 habe.

Kann mir jemand helfen?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Matthias Knab schrieb:
> Servus ich baue mir gerade nen Verstärker mit einem TBA820 ic.
>
> Nun habe ich alles fertig aufgebaut jedoch verstärkt er mein signal
> nicht sondern schwächt es sogar noch ab.
>...
> einziger unterschied den ich einbauen musste weil ich kein elko mehr
> hatte war dass ich anstelle eines 100µF elkos ein 100µF Kondensator an
> stelle des C2 habe.

100µ Kondensator? Der dürfte eine ziemlich beachtliche Größe haben????

Wenn der wesentlich weniger als 100µ hat dürfte die Verstärkung gegen 1 
gehen...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 100uF Folienkondensator ist ein zigarettenschachtelgrosser 
Moeller!....

Meinst Du 100nF? C2 wird doch soweit ich mich erinnere zur 
Verstaerkungseinstellung benutzt beim 820....

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also da stand 100µF dann hab ich den auch eingebaut. soll ich den raus 
machen? und was für einen soll ich dann rein machen oder gar keinen?

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also selbst im datenblatt steht 100µF
http://www.fieros.de/philips/tba820m.pdf

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach mal ein Foto von dem angeblichen 100uF Kondensator ...


Ansonsten wird sich ein 100uF Elko aus so ziemlich jedem greifbaren 
Stueck Elektronikschrott ziehen lassen.

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab ihn ausgetauscht gegen einen 1µF nur hats nix gebracht. vor dem 
Kondensator ist ein Widerstand von 120ohm liegt es vll da drann?

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist im Datenblatt keine Referenzschaltung?

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doch ist sie hab ich auch schon gepostet da wird ein 100µF kondensator 
verwendet. ich habe es auch so aufgebaut nur wird alles leiser anstatt 
lauter.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich habe es auch so aufgebaut nur wird alles leiser anstatt
>lauter.

Dann bau die Schaltung richtig auf. Mehr kann man dazu nicht sagen.

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab den fehler gefunden. bei dem schaltplan den ich verwendet habe war 
ein kondensator auf dem ground pin vom ic. da is nix gegangen. jetzt 
gehts.

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so jetzt habe ich wieder ein problem und zwar funktioniert der 
verstärker wunderbar mit nem radio schließe ich nun aber meinen mp3 
player an fiepst es die ganze zeit aus dem lautsprecher und es ist nicht 
verstärkt woran kann dass liegen?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus der Ferne nur raten möglich: Radio und Verstärker werden von 
Netzteilen versorgt - geht. MP3 Player läuft mit Batterie - geht nicht. 
Hast Du vllt. die Masseverbindung vergessen für die Signalleitung?

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso den mp3 player versorge ich über einen spannungswandler der von 
12v auf 1,5v regelt. kann das fiepsen eventuell daher kommen? aber warum 
ist es dann beim radio nicht dieses betreibe ich auch mit einem 
spannungswandler allerdings eben mit 5V

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Störungen können den TBA820 zum Schwingen animieren. Schalte mal 
testweise einen Kondensator mit ein paar nF vom Schleifer des Potis 
gegen Masse.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Knab schrieb:
> den mp3 player versorge ich über einen spannungswandler der von
> 12v auf 1,5v regelt

Schaltregler oder analog?
Bei dem geringen Strombedarf lieber einen analogen Regler nehmen. Das 
Störgeräusch könnte auch die Schaltfrequenz sein.

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> Die Störungen können den TBA820 zum Schwingen animieren. Schalte mal
> testweise einen Kondensator mit ein paar nF vom Schleifer des Potis
> gegen Masse.

hat nichts gebracht ich muss den poti sogar noch mehr aufdrehen als 
vorher um überhaupt was zu hören.

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> Schaltregler oder analog?

kp is ein lm317

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt bräuchtest Du einen Oszi...

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muss doch auch ohne gehn hab nämlich keines.

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also wenn ich den lautsprecher direkt an den mp3 player anschließe ist 
das piepsen weg.
jedoch war es erst weg als ich es mit dem massepunkt des klinkensteckers 
verbunden habe mit dem netzpunkt also bei den 1,5V war es immernoch da.

wie krieg ich dass jetzt hin dass es auch mit dem verstärker 
funktioniert?

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme an, daß der Player auch mit einer Batterie betrieben werden 
kann. Ist bei Batteriebetrieb alles so wie es sein soll? Wenn ja, könnte 
es an der Verschaltung liegen (Masseführung).

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
batteriebetrieb passt wenn lautsprecher direkt drann hängt mit 
verstärker nicht.

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was halt komisch is dass es mit nem radio funktioniert ohne dieses 
piepsen obwohl es auch über einen lm317 mit spannung versorgt wird das 
versteh ich nicht.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann könnte es an den nicht rausgefilterten digitalen Störsignalen des 
MP3 Players liegen. Du wirst Dir einen Oszi-Besitzer als Bekannten 
zulegen müssen. :)

Autor: Matthias Knab (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> Dann könnte es an den nicht rausgefilterten digitalen Störsignalen des
> MP3 Players liegen. Du wirst Dir einen Oszi-Besitzer als Bekannten
> zulegen müssen. :)

ja aber warum is dieses signal dann nicht drinn wenn ich den mp3 player 
direkt anschließe?

habe den verstärker nochmal neu aufgebaut und er verstärkt nun auch den 
mp3 player nur dieses piepsen bzw takten is immernoch da.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.