mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik hat jemand von euch dieses 12-14v 10/12A netzteil von pollin


Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ja wie ist es so lohnen sich die 60 euronen oder ist es besser ein 
pc netzteil umzubauen. ist das ding kurzschlussfest,...? 
http://www.pollin.de/shop/dt/MTYxOTQ2OTk-/Stromver...

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich verwende ein Coba King 420 und das kann mehr für 32 Euro.

Ich habe das in ein gehäuse gebaut und die Ausgänge alle nach außen plus 
einen Einschalter.  Ebenso habe 5Vsb ausgeführt, somit kann ich selbst 
bei meinen eigenen Entwicklungen die volle Leistung eines ATX Netzteis 
benutzen.

Grüße
Michelle

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
420w scheint ein recht ordentliches netzgerät zu sein.kann ich anstatt 
hochlastwiederstände einfach leistungstransistoren mit wiederstand an 
der basis nehmen?oder ist dan die wärmeentwicklung für den lüfter zu 
stark(wenn ein isolierter transistor an den vorhendenen kühlkörpern 
angeschraubt ist)oder lieber einen kühlkörper extra reinbauen?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe so ein ähnliches Teil von Reichelt im Blechgehäuse für etwa 65 
EUR bei 10A, das ist super: klein, stark und absolut zuverlässig. Ob das 
von Pollin was taugt, kann ich leider nicht sagen.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nochmal nachgeschaut, mein Netzteil heißt Profitec SPS-12802 
und scheint mit dem Pollin-Teil baugleich zu sein, eventuell ist es 
sogar der gleiche Hersteller. Wenn dem so ist, kannst Du das Gerät 
beruhigt kaufen.

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist ein starkes,robustes und kurzschlussfestes netzteil.werd ich mir 
kaufenund mich selber von der qualität überzeugen

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst Dir aber auch einen 15V Ringkern Trafo Deiner Wahl (150-350VA) 
besorgen und ein paar Bauteile und einen Maxim MAX8655!

Benötigt KEINEN externen PowerMOSFET

    http://www.maxim-ic.com/MAX8655

Ich verwende einen Rinkgkern Trafo 2x15V/500VA und habe acht MAX8655 
angeschlossen.

Bin gerade noch dabei, einen MAX15046 davon zu überzeugen, das er bei 
24V Eingangsspannung, eine Ausgangsspannung von 24V bei >20A bei 
produzieren kann.

    http://www.maxim-ic.com/MAX15046

ACHTUNG: Sollte jemand sowas nachbauen, vergißt FR4 mit 35µ Kupfer!
         Die Dinger benötigen MINDESTENS 100µ oder besser 200µ.

Grüße
Michelle

Autor: SirNails (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich habe das IC 
(http://datasheets.maxim-ic.com/en/ds/MAX15046-MAX15046B.pdf) hier 
ebenfalls gefunden, und möchte damit ein Netzteil bauen.

Allerdings habe ich als Anfänger ein paar Fragen:

Sehe ich das richtig, dass die Ausgangsspannung über einen 
Spannungsteiler eingestellt wird?

Liefert mir das Ding tatsächlich 25 A bei Spannungen zwischen 0,6 V und 
85% vom Eingang?

Wie genau lässt sich die Spannung regeln? Also Anforderung bei mir wären 
mindestens 0,1V Genauigkeit.

Oder gibt es dafür bessere Bausteine?

Liebe Grüße

SirNails

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal versucht, bei einem Schaltnetzteil die Spannung zu regeln?

Die eingestellte Spannung und der Inductor müssen zuammen mit der 
Schaltfrequenz berechnet werden, sprich die hängen alle von einander ab.

Ein regelbares Schltnetzteil zu bauen ist nicht gerde ohne.

Anm: Ich setze den MAX15046 sowie den MAX8655 (integrierter MOSFET)
     ebenfals massiv ein, weil er mit 25A Ausgangstrom echt cool ist.

     Allerdings nur als Festspannungsregler.

*ACHTUNG:*  Wenn Du die verwendest, nimm Platinen mit 100-200µm
          Kupferauflage, und löte das EP anständig, sonnste
          bekommste KEINE 8A raus und er schaltet ab.

Grüße
Michelle

Autor: SirNails (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm... dann ist das Ding einfach nur ein "variabler 
Festspannungsregler"?

Wirklich schade. Es hätte mich gefreut, wenn es eine Alternative zum 
Heizlüfter Längsregler gegeben hätte. Aber als Student im zweiten 
Semester sieht es halt noch ein bisschen Mager mit dem Hintergrundwissen 
aus.

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt welche die sich regeln lassen, nur arbeiten die mit variabler 
Frequenz und können bei falscher dimensionierung das Pfeifen anfangen 
(mir passiert)...

Ich wollte in regelbares von 0-30V und 0-20A haben und bin immer noch 
auf der suche nach etwas geeignetem.

Mein Ringkerntrafo hat 500VA mit 30V.

Grüße
Michelle

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.