mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik elektromagnet ändern


Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo


ich habe einen kleinen elektromagneten
der für 12 volt gedacht ist
er hat eine drahtdicke von 0,3 mm
und einen gesamtwiderstand von 4,7 ohm

würde ihn gerne an einer 6 volt anlage
betreiben
( bei 6 volt tut sich aber nix )

wie müsste ich die spule ändern ???
halber widerstand ???

grüße
frank

Autor: Olaf_Lampe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
du musst den Draht abwickeln, dann doppelt nehmen und wieder drauf 
wickeln.
Das entspricht auch deiner Vermutung vom 'halben Widerstand'.
Die Drahtenden musst du evtl. mit einem Skalpellmesser vom Lack 
befreien. Manche Drähte kann man auch einfach mit dem Lötkolben 
freischmelzen.

Viel Erfolg
Olaf

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die selbe drahtlänge ?
oder einfach draht von 0,4 mm statt 0,3mm dicke nehmen und selbe länge 
verwenden ???
beim abwickeln ist der draht schon kaputt gegangen
müsste mir sowieso neuen besorgen ...

grüße

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Keppers schrieb:
> die selbe drahtlänge ?
> oder einfach draht von 0,4 mm statt 0,3mm dicke nehmen und selbe länge
> verwenden ???
> beim abwickeln ist der draht schon kaputt gegangen
> müsste mir sowieso neuen besorgen ...

Dann kauf gleich den passenden Elektromagneten.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre für eine Umdimensionierung wichtig, die Windungszahl der alten 
Wicklung zu wissen.
Stand entweder auf dem Typenschild oder man kann die Windungszahl grob 
aus den Abmessungen des Spulenkörpers und des Drahtdurchmesers 
bestimmen.

Wichtig ist der Wert: Strom * Windungszahl
Den Wert muß Deine neue Wicklung auch erreichen, sonst zieht der 
Elektromagnet nicht an.


Blackbird

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die windungszahl wären ja dann von der länge des drahtes abhängig !
wenn meine spule bei 0,3mm draht 4,7 ohm hat
müsste der draht 19,08 m lang sein
( spezifischer widerstand kupferdraht )
der kunststoff wo der draht gewickelt war ist 12,5 mm lang
und hat einen durchmesser von 7,5 mm

@ olaf

was heißt doppelt wickeln ???
den draht nebeneinander wickeln
oder zuerst den einen und dann den anderen ???

grüße

Autor: hokuskrokus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hoere auf den Marsufant !

du kannst selbst nicht ausreichend gut wickeln !

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer sagt das ich nicht wickeln kann ?
mache dir bitte um die praxis keine sorgen ...

wenn ich den spezifischen widerstand bei kupferdraht einbeziehe
müsste ich auf die 2,531 ohm kommen bei 0,4 mm drahtstärke und
19,08 m länge  !!!

( bei 4,7 ohm und 0,3mm sind das 19,08m )

halbe spannung halber widerstand gleicher strom

oder hab ich was falsch verstanden ?

@olaf

es sind 2 spulen die parallel geschaltet werden
wenn ich den draht doppelt legen würde ,
hätte ich doch eine parallele parallelschaltung
und Rges 0,625ohm  statt 1.25ohm
oder ?!


grüße

Autor: Karlchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleiche Amperewindungen:
halbe Windungszahl -> doppelter Strom -> ein viertel Widerstand

Also wird bei 6 Volt nicht der gleiche sondern der doppelte Strom 
benötigt.

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du nach Olaf_Lampe vorgehst, dann baust du eine Spule für 3V, oder?

Abwickeln     -  0,3 Draht lang
doppelt nehmen-  ||0,3 Draht halblang
draufwickeln  -  2 x 0,3 = 0,6

Halbe Länge, doppelte Drahtstärke, mehr mehr Strom -> niedrigere 
Spannung.

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U=R*I

I=U/R

12/4,7= 2,55

6/ 2,35=2,55

oder etwa nicht

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst immer auf die selbe Ampere-Wicklungszahl kommen.

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du also die Windungszahl 1/2 abgewickelt hast, muss dafür der Strom 
verdoppelt werden.

Autor: Frank Keppers (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
desshalb ja der draht in 0,4mm statt 0,3 mm
selbe windungszahl gleicher strom aber halbe spannung :)


grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.