mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Transistor Verstärkerschaltung


Autor: Petr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe das Problem, dass die Verstärkerschaltung nicht korrekt 
arbeitet.

http://stylingamateur.de.tl/Home.htm

hier die Schaltung...



Es handelt sich um eine Standardbeschaltung für den IC SG3524.
Es soll ein Signal von 30 V mit dem MOSFET durchgeschaltet werden.
Dieser benötigt eine Spannung zum Schalten Ugs = 15..20 V.

Das Taktsignal vom IC soll dabei verstärkt werden.

Das Problem ist, dass die Spannung am Gate nicht ausreicht. Ich vermute, 
dass es irgendwo an der Transistorschaltung liegt, die allerdings dem 
Datenblatt entnommen ist.

Bei den Dioden handelt es sich um Z-Dioden. Wofür sind die denn 
eigentlich gut??!!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dieser benötigt eine Spannung zum Schalten Ugs = 15..20 V.
Das ist viel für einen unbekannten 55V/74A Mosfet. Ich hätte da maximal 
so um die 10V erwartet. Und tatsächlich: die Z-Diode D4 begrenzt die 
Spannung dann zum Glück auch auf unschädliche 12V.

> Das Problem ist, dass die Spannung am Gate nicht ausreicht.
Wie kommst du darauf? Lass mal deinen Aufbau sehen.
> Ich vermute, dass es irgendwo an der Transistorschaltung liegt,
Welchen Spannungshub hast du am Emitter vom Q4 (mit Oszi gemessen)?
Gib mal dem Koppelkondensator mehr Kapazität. Denn der bildet mit der 
Gate-Kapazität einen kapazitiven Spannungsteiler. Und wenn dein Gate 
schon mal 10nF hat, bleibt nicht mehr viel vom Spannunghub am Emitter 
vom Q4 über.

> Bei den Dioden handelt es sich um Z-Dioden.
Bei welchen Dioden?

> Es handelt sich um eine Standardbeschaltung für den IC SG3524.
Hast du einen Link dazu?

BTW: Lass die Z-Diode D8 ruhig raus. Denn dein 55V-Mosfet wird per 
Durchschlag die Spannung mindestens genauso wirkungsvoll begrenzen  :-o

Autor: Herr_Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hm, sieht auf den ersten blick ungewöhnlich aus, aber das muss ja nichts 
heißen...

basis liegt anscheinend auf +12V, der emitter auf ca. 12,6V (geg. masse, 
emitterdiode für aufhebung der basisschwellspannung)


welche spannung liegt denn am Kollektor an? da müssten moderat bis 
deutlich mehr als 12V zu messen sein, sonst würde der T gar nix 
machen...

(wurde der T vor dem Einbau ausgemessen, ob er ok ist? sind die 
Anschlussdrähte "richtig rum" verlötet?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.