mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CLK-Register beim MSP430


Autor: T Bergmann (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

ich komm jetzt echt zum verzweifeln.

kann mir mal bitte jemand sagen, welchen Takt ich hier(siehe Anhang)
jetzt eingestellt habe ? Ich habe an LFXT1 den 32kHz Quarz dran und an
XT2 einen 8 MHz Quarz.

wenn ich nun den DCO abschalte, hat doch FN_2 keine Funktion mehr, oder
?
jedoch läuft die Kiste aber (sichtbar) schneller als bei FN_2 = 0.

Läuft der jetzt trotzdem wieder mit dem DCO aber dann etwa mit 12 MHz ?
ich versteh das nicht so ganz...

hab leider auch keinen Frequenzzähler oder Oszi und das nachzumessen.

mfg
Thomas

Autor: TBergmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
muss ich mir wohl doch nen Frequenzzähler bauen/beschaffen :(

weiss das keiner ?!

mfg
Thomas

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benutz mal den TimerA und toggel damit einen Port-Pin und mess den dann.
Das sollte dir doch die Frequenz geben ...

Autor: TBergmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, das ist dann aber recht ungenau, da ich ja nur mit stopuhr messen
kann... das heisst... mom.. jetzt versteh ich :)

den Timer kann ich ja mit definierten 32kHz ansteuern :)
hast jetzt, das muss ich mal probieren...

danke für den Hinweis...

man merkt, ich bin anfänger... g

gruss
Thomas

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, mit 32kHz ansteuern, dann dauert es genau 1 Sekunde, bis die
16Bit überlaufen. Und eine Sekunde kann man ja ungefähr messen. Naja,
ob jetzt 0,9s oder 1,1s ist ja auch egal, Hauptsache du siehst den
Unterschied zu einigen MHz ...

Autor: T Bergmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, also ich hab jetzt mal von meinem Chef nen Frequenzzähler geliehen
bekommen und damit hab ich das jetzt mal gemessen. Ich habe mit dieser
Einstellung auf MCLK 14,22 MHz und auf SMCLK 13,667 MHz. Auf ACLK sind
die 32768 kHz des Uhrenquarzes ...

Find ich ja interessant, das man den MC so einfach übertakten kann...

auch interessant ist, daß die MCLK Frequenz im laufe der Messung fällt
(wahrscheinlich wegen Temperatur, Notebook steht direkt daneben mit dem
prozessor-lüfter), die SMCLK Frequenz mit den 13,667 MHz aber bis auf 3
Stellen hinter dem komma konstant bleibt.

mfg
Thomas

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck dir mal das Datenblatt an, da steht das ganze Clock-System drin ...
Auswendig weiss ich nur, dass die MCLK für die CPU an sich gebraucht
wird; die SMCLK hingegen ist für die Peripherie (ADC, USART etc.). OK,
mann kann auch dort andere Clocks einstellen (theoretisch geht IIRC
überall jede der drei), aber gedacht ist hierfür die SMCLK. Vielleicht
ist die SMCLK temperaturstabiler, da ansonsten z.B. ein USART nach ein
paar Minuten aus dem Takt laufen würde (-> Übertragungsfehler)?! Keine
Ahnung, was TI sich dabei gedacht hat ...

Autor: TBergmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nun ja, ich hab dann wohl jetzt auch rausbekommen, das dabei nicht der
Quarz verwendet wird :)

Was mir aber jetzt auch aufgefallen ist, nach einigen Stunden
Betriebszeit stürzt der µC dann ab. 14 MHz sind wohl doch etwas zu
viel. Dabei werden alle Ports auf Low geschaltet. Dies trat nun schon
mehrmals auf und jedes mal wurden die Ports auf Low geschaltet.

Ist das immer so ?

mfg
Thomas

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, der ist ja auch ausdrücklich für 8MHz spezifiziert, nicht für
14MHz. Wie es in den Datenblättern immer so schön steht: "Function can
not be guaranteed if absolute maximum ratings are exceeded". Sprich:
Mal kann es gehen, mal auch nicht ...

Autor: TBergmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ok, damit hab ich auch gerechnet...

was mich aber wundert ist, daß bei jedem Absturz die Ausgänge auf 0
geschaltet werden. Ich hab da ne gemultiplexte 6 Stellige
7-Segmentanzeige dran, die ist jedes mal dunkel, wenn der abstürzt. Ist
das eine Sicherheitsfunktion, kann man davon ausgehen, das das immer so
ist ? Ich hätte damit gerechnet, das die Ports dann ihren aktuellen
Zustand behalten würden... ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.