mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche nichtflüchtigen Speicher


Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe früher mal ein Sram mit Akku an einen 8051 Kontroller 
angeschlossen. War super, aus damaliger Sicht wahnsinnig viel Speicher 
welcher nach dem Ausschalten bleibt.

Heute (15 Jahre später) suche ich etwas ähnliches und muss mit erstaunen 
feststellen, das es eigendlich keine ernstzunehmende Alternative gibt.
Ein Sram mit 8MB ist sehr teuer und auch ein entsprechendes nv ram 
kostet kaum unter 30€.
Was kann man den nehmen. Ich muss permanent viele Daten parallel 
schreiben, und sie müssen bei plötzlichen Stromausfall alle gespeichert 
sein.
Frams und Flash kommen somit auch nicht wirklich in Frage.

Was gibt es noch für unter 10€ mit "nur" 8Mb.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
was ist mit einem Pufferakku/Kondensator und dann im Fall des ausfalls 
der primär Versorgung alle Daten In ein Flash schreiben.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Ein Sram mit 8MB ist sehr teuer und auch ein entsprechendes nv ram
> kostet kaum unter 30€.

Hallo,

ein SRAM 8 MB BH628001 kostet 8 EUR, dazu Batterie und Schreibschutz. 
Was erwartest du eigentlich, willst du noch Geld rauskriegen dafür, dass 
du die ICs benutzt? Oder möchtest du RAM zum kostenlosen Download? Es 
gibt nun mal nicht alles umsonst.

Gruss Reinhard

Autor: hansi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Reinhard
Was ist, kannst du nicht schlafen und pöbelst deswegen andere Leute an?
Probiere es doch mal mit einem angemessenen "Ton".
Im 'Bastelbedarf' sind 8MB SRAMs in der Tat schwer zu bekommen, und wenn 
dann nur zu babarischen Preisen.
8€ langen da nicht, eher so das 5-8-Fache . . .
Das von dir vorgeschlagene Teil scheint es nicht zu geben.

@TE
Evtl. auf Digikey-Sammelbestellung warten.
Da gibt es sowas zu vernünftigen Preisen und mit Glück auch in 
Verpackungseinheiten <1000 Stück.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe früher mal ein Sram mit Akku an einen 8051 Kontroller
> angeschlossen.
> Heute (15 Jahre später) suche ich etwas ähnliches
Es gibt noch immer die SRAMs für wesentlich weniger Gled als früher: 
128kx8 für 1,20€ bei den Schweizern: 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=A34;G...

> Heute (15 Jahre später) suche ich etwas ähnliches ...
> Ein Sram mit 8MB ist sehr teuer.
8MB sind den damals geläufigen 32k nicht sehr ähnlich. Da sind einige 
Zehnerpotenzen dazwischen. Wenn du jetzt mal linear extrapolieren 
würdest, dann käme heraus:
8MB/129kB * 1,20€ = 76€
> und auch ein entsprechendes nv ram kostet kaum unter 30€.
Das ist dann doch fast geschenkt...

Fazit:
Viel Speicher für fast kostenlos gibt es nur als DDRam&Co.

BTW: 512k*8 kosten dann doch nur 3,40€. Das mit der Extrapolation ist 
scheinbar mit einer ordinären Gerade nicht hinzubekommen... :-/

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hansi schrieb:
> @Reinhard
> 8€ langen da nicht, eher so das 5-8-Fache . . .
> Das von dir vorgeschlagene Teil scheint es nicht zu geben.

Hallo,

ich finde es einfach ärgerlich, wenn du dich hier als die verfolgte 
Unschuld vom Lande darstellst, die von der bösen bösen Industrie 
ausgebeutet werden soll, anstatt einfach das zu kaufen was du brauchst:

http://de.farnell.com/bsi-brilliance-semiconductor...

Das war auch nur ein Beispiel! Es gibt noch ein paar SRAMs mehr, 
mindestens ein paar hundert Typen. Es soll sogar möglich sein, 2 x 4M 
oder 4 x 2M zusammenzuschalten. Vorausgesetzt man sucht wirklich eine 
Lösung und will nicht nur meckern.

Gruss Reinhard

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Fazit:
Viel Speicher für fast kostenlos gibt es nur als DDRam&Co."

Wieso kommt denn kein Flash in Frage? Weil kein Flash in Frage kommt? 
Wahrscheinlich kostet dich ein 128MB-TQFP-Flash weniger als dein SRAM 
bzw laesst sich aus irgendeinem alten USB-Stick ausschlachten ... und 
bei soviel Platz kannst Du sehr redundant rangehen und auch mal Platz 
verschwenden um Daten zuegig sichern zu koennen....

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Kern schrieb:
> anstatt einfach das zu kaufen was du brauchst:
Obacht, du watscht hier gerade den Falschen ab: hansi != Bernd   ;-)

> Es gibt noch ein paar SRAMs mehr
Full Ack.

Autor: Tauwetter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-)

Ihr müßt Euch mal einigen, was unter 8MB zu verstehen sein soll.
Ich denke, Bernd sucht 8 MByte. Reinhard beschreibt ein RAM mit 8MBit.
Für letzteren Bedarf würde ich 2 x 512kByte nehmen; billig und überall 
erhältlich.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
faustian schrieb:
> Wieso kommt denn kein Flash in Frage? Weil kein Flash in Frage kommt?
Evtl. weil es einen grundlegenden Unterschied zwischen Flash und RAM 
gibt.
Als Speicher für Variable (Stack) ist ein Flash denkbar ungeeignet.

> Ihr müßt Euch mal einigen, was unter 8MB zu verstehen sein soll.
Das ist nicht ganz irrelevant. Aber eigantlich sollte man das am B 
erkennen können:
8MB = acht Megabyte
8Mb = acht Megabit

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber Du kannst die aktuellen Aenderungen ja in ein kleines(!) 
batteriegepuffertes SRAM speichern und von dort aus regelmaessig in den 
Flash abstapeln.

Autor: Tauwetter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber eigantlich sollte man das am B erkennen können:

Bernd hatte nach 8MB und "nur" 8Mb gefragt :-)

Dann hilf mir bitte auch hier weiter:
>Es soll sogar möglich sein, 2 x 4M oder 4 x 2M zusammenzuschalten.

So eindeutig ist das alles nicht, was hier geschrieben wird.
Was Bernd letztlich sucht, kann man frei interpretieren.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Das ist nicht ganz irrelevant. Aber eigantlich sollte man das am B
> erkennen können:
> 8MB = acht Megabyte
> 8Mb = acht Megabit

Diese "Konvention" ist leider sehr fehleranfällig. Daher sollte man 
sicherheitshalber zwei oder drei Buchstaben mehr tippen (also -it bzw. 
-yte). Das ist dann eindeutig.

Dabei kann man sich vielleicht auch schon mal langsam an die seit 
mehreren Jahren bereits verbindlich geltenden SI-Binärpräfixe gewöhnen.

  8 MiByte / 8 MiBit

Klingt zwar auf den ersten Blick bescheuert, ist aber eindeutig.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Probiere es doch mal mit einem angemessenen "Ton".
Im 'Bastelbedarf' sind 8MB SRAMs in der Tat schwer zu bekommen, und wenn
dann nur zu babarischen Preisen.

Die Aufgabe hört sich aber nicht nach Bastelkram an, insofern ist dein 
Einwand unzutreffend.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Diese "Konvention" ist leider sehr fehleranfällig. Daher sollte man
> sicherheitshalber zwei oder drei Buchstaben mehr tippen (also -it bzw.
> -yte). Das ist dann eindeutig.

Hallo,

die Händler und Hersteller sind sich da allerdings weitgehend einig, die 
Eprom- und verwandten Speicher werden im Katalog nach 1M, 2M, 4M usw. 
eingeteilt, 1M statische Rams sind also z.B. 128k x 8 oder 64k x 16. Da 
das 2 verschiedene ICs in verschiedenen Gehäusen sind, muss man 
letztlich sowieso die genaue Organisation wissen (neuere/grössere Rams 
gibt es auch x 32 oder x 36).

Aber auch bei "nur" 8 Mbit sollte man für einen Bastlerladen Verständnis 
haben, der das mangels Bedarf nicht auf Lager hat. 
Feld-Wald-Wiesen-Bauteile sind das nicht.

Gruss Reinhard

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WOW, hätte ich gewust das ich nach dieser Frage um mein Leben fürchten 
muss...

Also, mein damaliges Projekt als armer Schüler war ein digitaler 
Lichtcomputer für 24 Kanäle. Alles war mit je einem Schalter 
einschaltbar und eben speicherbar. Mehrere Programme mit einzelnen 
Szenen und Analoge Sonderfunktionen wie z.B. eine Lichtorgel auf alle 
Kanäle hatte das Dingen. 1995 auf 4 selbstgeätzen Platinen der absolute 
Hit als Selbstbauprojekt. Das ganze hatte ein 512k x8 großes SRAM einer 
Lithium Batterie und einen DS1210 Spannungswächter. Klappte wunderbar, 
als ich das Dingen letzte Woche aus dem Schrank holte war immer noch ein 
Programm gespeichert. Langzeitest (7 Jahre) also bestanden die es nicht 
mehr im Einsatz war. Das Sram kam auf ca 3,50 DM als Einzelbestellung.

So, nun bin ich beruflich damit zugange, aber aufgrund von geringen 
Stückzahlen war es bisher immer preiswerter einen größeren Controller zu 
nehmen (statt Platinenplatz zu verschenken).
Da bei der derzeitigen Steuerung ständig 150K geschrieben werden die 
sich nicht abfedern lassen, kam mir der Gedanke an das Sram. Natürlich 
hab ich recheriert (?) und FRAM MRAM und RTCs mit SRAM 
gegenübergestellt.
Man darf nicht vergessen das wir im Zeitalter von 4GB Sticks bei 5€ 
sind. Da fand ich die ersten Beleidigungen oben etwas daneben, ist ja 
nicht unbedingt klar das SRAM gegenüber früher noch teurer geworden ist. 
Zusätzlich machen mir die teils 20 Jahre alten Datenblätter nicht gerade 
Hoffnung hier ein zukunftsicheres Objekt einzusetzen.
Die Frage war auch nach Alternativen, von Festspeichern mal abgesehen.
SRAM Controller sind auch rar und zudem immer seltener verfügbar 
(Farnel, digikey und diverse) das mir SRAM nicht mehr als wirklich 
geeignet erscheint.
Geplant war ein 512K x 16 einzusetzen. Prozessor ist ein BECK IPC. Diese 
benötigt ca. 350mA so das auch Ausschaltspeicherung nicht wirklich 
realistisch ist. Das eigene Flash kann nur 10.000 Schreibzyklen, auch 
nicht der Hit.
Würde mich also interessieren was man heute so nimmt, eine Festplatte 
scheint mir etwas übertrieben.

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Da bei der derzeitigen Steuerung ständig 150K geschrieben werden...
Wieso willst dann 8MB RAM einsetzen?

Wenn du weder eine Batterie noch ein Flash einsetzen willst, dann wirst 
du wohl in den sauren Apfel beißen und die Kohle für ein NVRAM 
hinblättern müssen.

Autor: Ralf G. (old-school) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd

ich habe mal einen Artikel von einem SRAM über flogen, was beim Wegfall 
der Versorgungsspannung seine Daten automatisch in einem internen Flash 
schreibt.
Beim wieder anlegen der Versorgungsspannung die Daten aus dem Flash 
wieder ins SRAM zurück kopiert und das alles ohne zu tun von außen.

Es gibt nur ein Problem, ich finde diesen Artikel nicht mehr :-(

Vielleicht hat jemand anderes von diesen Speichern auch schon gehört.

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ich keine Batterie einsetzen will habe ich nie gesagt.

Ich habe mir zunächst mal ein 8MB SRAM ausgesucht mit DS1500 als RTC und 
SRAM Controller + Batterie. Sollte rechnerisch min. 4 Jahre halten.

Autor: bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf Greinert

Das scheint eine allgemeine Methode zu sein. Aufgrund meiner 400 mA die 
gezogen werden aber kaum umzusetzen. Solange zu speichern würde fast 
schon wieder eine Stützbatterie erfordern.

Abgesehen davon ist auch wohl ein vertikaler halter kaum zu finden bei 
dem man die Batterie gut weclseln kann. Hab hier einen Halter von Renata 
mit Haltebügel. Ist ganz schön aber auswechseln der Batterie geht nur 
mit Spezialwerkzeug (Kunstoffpinzette).
Ich such eigentlich einen Hater wei dem ein kleiner Bügel dran ist um 
die Knopfzelle herauszuheben.
Kennt einer sowas.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lithium-Knopfzellen wie CR2032 sind alle kurzschlußfest. Die Zellen 
haben einen relativ hohen Innenwiderstand. Austausch mit Kurzschluß ist 
also kein Problem. Genau deswegen kann man sie auch einlöten/fixieren 
und dann die Platine durchs Wellenbad laufen lassen.

SRAM mit automatischer Umspeicherung ins Schatten-EEPROM gibts von 
simtek bzw. von ZMD (war?). Laufen problemlos, selbst ausprobiert. Man 
muß nur mit den Steuerleitungen aufpassen. Manche Controller haben beim 
Einschalten blöde Zustände. Deswegen ist z.B. die ERSTE Speicheradresse 
des SRAM/EEPROM möglichst unbenutzt zu lassen.
Es gibt auch Versionen mit extra Stütz-Kondensator, so daß das 
Hauptsystem während des Umspeicherns bereits aus sein kann.

Ramtron wirste dann ja auch kennen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.