mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Bildausgabe auf 1440x900 px


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche schon seit Tagen nach einer preiswerten Lösung, um eine 
Slideshow auf 19" TFT wide Monitoren mit 1440x900 px auszugeben.

Die Monitore haben DVI; als erstes habe ich einen DVD Player mit 
HDMI-zu-DVI Adapter probiert, aber gar nicht erst ein Bild bekommen.

Dann probierte ich einen "auvisio FullHD-Multimedia-Player mit HDMI" von 
Pearl, der zwar ein Bild bei einer sehr niedrigen Auflösung darstellte, 
jedoch nicht formatfüllend, und dabei so knallheiß wurde, dass ich ihn 
nicht unbeaufsichtigt lassen würde.

Heute kam nun ein WD TV HD, der de Monitor mit sagenhaften 720x420 px 
ansteuert. Er skaliert also die Bilder erst runter, der Monitor dann 
wieder hoch. Ist formatfüllend, sieht aber besch.. eiden aus.

Also mit den out-of-the box Dingern bin ich jetzt mit meinem Latein am 
Ende, so dass ich denke, nur mit einer PC-basierten Lösung (kleines 
VIA-Board) den Monitor mit seiner nativen Auflösung ansteuern zu können.

Kennt Ihr Linux-Images, die
- von einem USB-Stick starten
- eine Slideshow ohne viel Konfiguration abspielen

Bin auch für jede andere -funktionierende- Hardwarebasis offen - brauche 
eine bezahlbare Lösung < 100€

Danke, Stefan

: Verschoben durch Moderator
Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat mit PC-Software ja mehr zu tun als mit Controllern, daher habe
ich das mal verschoben.

Egal ob Linux oder ein anderes unixoides System, prinzipiell sollte
das damit kein Thema sein, aber du musst dich mit dem jeweiligen
System einigermaßen auskennen und vor allem mit dem Startprozess.
Dann kannst du da nahezu alles wegwerfen, was standardmäßig drin ist,
startest nur die Grafik (keinen Login-Manager, einfach nur einen
X-Server) und danach ein Programm, das Bilder anzeigt.  xv fällt mir
auf Anhieb ein, aber es gibt sicher beliebig viele davon.

Ob man das von einem USB-Stick gebootet bekommt, ist mehr eine Frage
der Hardware denn des Systems.

Ob du aber eine Hardware findest, die das alles für maximal EUR 100
kann, hab' ich keine Ahnung.

Autor: Alexander R. (cronj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kenne die aktuellen Preise für die VIA Nano oder Mini ITX Boards nicht. 
Evtl. wären für dich auch die Atom Boards interessant. Welche ohne ION 
Chipsatz gibt es bereits für unter 100€.
Hier eine Übersicht bei Alternate 
http://www.alternate.de/html/categoryListing.html?...;

Die meisten sind allerdings mit VGA Ausgang, bis auf eins bei den Intel 
Boards (Intel® Essential D945GSEJT inkl. Intel® Atom N270).

Ich selbst habe so ein Board unter Ubuntu am laufen, allerdings mit ION 
Chipsatz, deswegen weiß ich nicht wie es da mit den Treibern aussieht.

MfG
Alex

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal schnell bei Reichelt zusammengeklickt:

GA-MA74GM-S2H     Mainboard Sockel AM2                  42,50 €
AMD SDX140HBGQBO   AMD Sempron SDX140 AM3 2,7GHz BOX  30,20 € 
KVR667D2N5/512     KINGSTON 512MB DDR2 PC2-5300 667 CL5 CC  11,85 €

Summe: 84,55 €

Ok, für 15,- Gehäuse + Netzteil + USB-Stick zum Booten davon
wird knapp. Aber unter 150,- sollte gut machbar sein.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gasd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bifferboard mit usb-graka???

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann versuch mal, den für eine "USB-graka" erforderlichen Treiber auf 
das auf dem Bifferboard laufende Linux zu portieren.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh schrieb:
> 
http://www.pollin.de/shop/dt/MTAwOTkyOTk-/Computer...

Sieht ja wirklich ganz nett aus.  Ich fürchte aber, unser OP hat
den Umzug in dieses Forum hier gar nicht mit bekommen. :-o  Naja,
das kommt davon, wenn man denkt, dass die Angabe einer email-Adresse
ja viel zu unsicher wäre...

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der OP hat's mitbekommen - leider erst jetzt.
Bin im Moment wirklich sehr eingespannt und hatte daher kaum Zeit, mich 
um den weiteren Verlauf des Threads zu kümmern.

Ich danke Euch wirklich sehr für die Hinweise. Das Gerät von Pollin wäre 
ideal - schon allein preislich :)
Da haben die aber auch wirklich alles rein geworfen, was noch so rum 
gelegen hat :)
"Arbeitsspeicher: 512 MB DDR400, 2 (!) von 4 Slots belegt".

Wie gesagt, preislich optimal, von der Performance mehr als ausreichend, 
aber doch ein wenig klobig - das "Schmuckstück".

Ich hatte mich, nachdem die ersten Antworten doch sehr deutlich in 
Richtung PC wiesen, für dieses Board: 
http://www.heise.de/preisvergleich/a432669.html entschieden. Für mich 
ein großer Vorteil, ist die Single-Supply-Versorgung.
Dazu noch ein wenig Speicher, einen 2 GB USB-Stick für's OS und ein 
Netzteil für 5 Euro - fertig.

Der Platzbedarf der Lösung ist zwar nicht vorrangig, deshalb hatte ich 
es auch nicht ausdrücklich erwähnt, es sind jedoch Grenzen gegeben, die 
die Pollin-Reuse sprengen würde. Ich hatte ursprünglich eher an eine 
Lösung im Embedded Bereich gedacht und bin daher auch nicht ausdrücklich 
auf die Abmessungen eingegangen.

Danke für die Vorschläge !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.