mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Relai Schaltung für Heckklappe


Autor: Gkiokan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Community,

ich bin derzeit an einem Umbauprojekt für mein Auto und komme mit meinen 
Elektrischen kenntnisen niht mehr weiter. (Bin kein Elektriker nur 
hobbymäßig mal hier mal da)

Es geht hierbei um eine Schaltung für die Heckklappe, die bei bestätigen 
eines Schalters (Impuls) der Motor angetrieben werden soll und wenn die 
Kofferaumleuchte aus geht (Heckklappe zu) sollte der Stromkreis 
unterbrochen werden bzw aus > Ruhestellung gehen.
Das kennen die meisten wohl von den neueren Modellen von Audi, Merces 
Bmw ect. per knofdruck fährt der Motor dann die heckklppe ein ;)

Im anhang  hab ich meinen derzeitigen fortschritt mit einem einfachen 
Relai. Es würde soweit ja funktionieren, nur ich bräuchte eine art 
Schalter, der beim Impulsgeben die Leitung solang beibehält, bis die 
Spannung abfällt.

Sprich, ich will die Kofferaumleuchte als Kontrollspannung hernehmen, 
damit die Relais wissen, wann in Ruhestellung gegangen werden soll.

Wenn es solch eine Schaltung nicht gibt, hätte ich Bistabiles relai in 
aussicht, wiedderum müsste ich aber einen 2. Schalter o.ä. dranbauen, 
der beim Kofferaumschließen drankommt und aber nur ein Impuls an das Bi 
relais gibt, wo oder wie heißen diese Druckknöpfe die nur einen Impuls 
geben, oder wie kann ich einen einfachen schalter so anbinden, dass mir 
das Birelais nicht durchbrennt.

gehandelt wird hier mit 12V, wie viel Ampere der Motor zieht, weiß ich 
grad nich hab keinen Multimeter zur verfügung, aber es geht mir erstmal 
nur um die Schaltung, dass Sie solange läuft bis der Stromkreis von der 
Kofferaumleucthe unterbrochen wird.


Soviel von mir :)
Wenn ich irgendetwas aufgeführt hab bittei ch um Verzeichung, bin neu 
hier
und joah.. hoffe mal ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen.

mfg
Gkiokan

Autor: Sciherlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ein paar ideen.

- Ein Relais kann sich selbst halten.
- Wahrscheinlich schaltet der Türkontakt von deiner RWT nach Masse.

Wenn Du den Steuerstromkreis des Relais über die Masse des Türkontakts 
verbindest, wird das Relais auf jeden Fall beim schliessen abgesteuert.
Es ist hoch wahrscheinlich das dies aber zu früh erfolgen wird (Tip : 
Monoflop).

Wenn Du mit dem Relais den + Zweig auf deinen WischerMotor schaltest,
kannst Du mit diesem geschalteten Plus auch das Relais "weiterversorgen" 
-- Selbsthaltung.

Unterbrochen wird ja mit dem Öffnerkontakt fürs Kofferraumlicht.
(der kleine Steuerkreis)

Drehrichtung beachten !
Du hast keine erlaubnis das so zu benutzen, da keinerlei Abnahme 
vorliegt.
(ECE, Typ, TÜV ....)

Autor: Sciherlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Taster schaltet natürlich Plus auf deinen Steuerkreis.

Autor: Gkiokan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

irgendwo versteh ich deine Idee, aber ich komm nich drauf, wie soll das 
Relai Schalten soll, wenn er nur ein Impuls bekommt.

Wie kann man solch ein Relai überhaupt anschließen, dass es sich selbst 
halten kann, wie du sagtest?

Ich könnte die Stromversorgung auch direkt mit ner 10A Sicherung aus dem 
Motorraum nach hintenführen, dann hätte ich Pures + und Masse, könnte 
dann also die Kofferaumleuchte als Kontrolle verwenden.

Dass der Motor nicht genügend laufen würde, mach ih mir keine gedanken, 
weil ich den Kontaktschalter von der Kofferaumleuchte so anpasse, dass 
er dann ausgeht wenn er einrastet :)

Tüv mach ich mir keine Sorgen,wenn es alles abgesichert ist und schön 
umgesetzt ist würde es nichtmal auffallen, zumal es mein Auto nicht so 
häufig gibt > Fahre nen Xedos 6.

mfg
Gkiokan

Autor: Gkiokan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ps. es ist ein Fensterhebermotor, laufrichtungmäßig wärs also kein 
Problem :)

Autor: Sciherlich (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe Anhang...

- Wenn Deckel offen, ist Türkontakt durchgeschaltet.
- Wenn  Gkiokan  Taster drückt, zieht das Relais K1 an und betätigt 
seinen Kontakt.
- Relais K1 wird nun durch seinen Eigenen Kontakt mit Klemme 30 (+) 
versorgt.
 (siehe Brücke)
- Gleichzeitig wird der Motor über den Schliesser mit Klemme 30 
versorgt.

- Der sich nun bewegende Deckel betätigt den Türkontakt in (hoffentlich) 
der Endlage.

- Nun liegt an beiden Spulenenden des Relais + da der Türkontakt nicht 
mehr auf Masse zieht.

- Das Relais fällt ab und hat somit auch keine Selbsthaltung mehr.


- Bei betätigung des Tasters (Deckel geschlossen) fliesstkein Strom 
durch die Relaisspule somit kein einschalten des Motor



Komm ja nicht auf die Idee die Motormasse über den Türkontakt zu 
legen....

Autor: Sciherlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte den "flachgequetschten" Motor als solches nicht erkannt ;)

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie kann man solch ein Relai überhaupt anschließen, dass es sich selbst
>halten kann, wie du sagtest?
Shit, jetzt war wieder einer schneller. So macht das keinen Spaß
wenn man nicht erkennen kann ob jemand an einer Lösung arbeitet.

Die Relaisspule hat gewöhnlich einen + und einen -Anschluss.
Relais haben außerdem schließende Kontakte und/oder öffnende
Kontakte(grundsätzlichen von dem stromlosen Zustand der Spule
aus betrachtet) oder einen Umschalter, also Schließer und Öffner).
Schließe + über den Schließerkontakt eines TASTERS an den +
Anschluß der Relaisspule. Parallel zum Taster schließt du +
über den Schließerkontakt an die Spule des Relais an.
(wie in der Skizze weiter oben).

Funktion: Betätigst du den Taster kurz, wird die Spule
erregt und schließt den Schließerkontakt des Relais.
Sobald das passiert ist und kein Strom mehr über den
Taster fließt(losgelassen), fließt der + Strom über
den Relaiskontakt und das Relais bleibt eingeschaltet.
Damit das Relais aber auch wieder abgeschaltet werden kann,
kannste den geschalteten Lampendraht nutzen der dann für den - Anschluß
der Relaisspule ist. Geht die Lampe aus, fällt auch das Relais ab
und er Motor schaltet ab. Der Motor wird ja über den gleichen 
Schließerkontakt gesteuert. Um den Motor überhaupt Strommäßig
betreiben zu können benötigst du ein Lastrelais aus dem KFZ-
Zubehör, 40Ampere oder mehr sollte es schon sein.
Beispiel:
Ebay-Artikel Nr. 260522928582
Ich möchte noch betonen das die Schaltung nur für EINE Drehrichtung
funktioniert, aber vielleicht ist das ja auch so beabsichtigt.
Drehrichtungsumkehr ist auch nicht so einfach möglich weil das
Motorgehäuse gewöhnlich Massepotenzial hat.
Anmerkung: Bei so einer Konstruktion sollte man auch darauf achten
das man im Störungsfall die Mechanik irgendwie aushebeln können sollte 
damit man nicht Polizeiauffällig mit einer unverschlossenen Klappe 
angehalten wird und dann zur Kasse gebeten wird.
Ob das ganze von der Betriebserlaubnis zulässig ist kann ich nicht 
sagen,
aber ich glaube nicht das sowas eingetragen werden kann. Problematisch
wirds nur wenn dadurch jemand geschädigt wird oder zumindest die akute 
Gefahr besteht. Das muss dann jeder für sich allein entscheiden.
Daher die Anwendung meines Schaltvorschlags bitte ohne jede rückwirkende
Rechtsverpflichtung, bitte.

Autor: Sciherlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. hat das Ding keinen Einklemmschutz.

Wobei der Motor wohl nicht gerade so untersetzt wird das er einen 
Schädelknochen brechen kann.... ;)


Aber wehtun kannst Du dir So auf jeden fall.

Ausserdem muss er Mechanisch leicht zu überdrücken sein, sonst bekommst 
du Deinen Sarg nicht mehr auf.


Vor Rücklauf benötigen in deiner Technik Zwei wechsler Relais.

Aber dann lohnt auch schon ein µC.


Wirklich durchdacht ist Dein Plan aber nicht... ;)

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>überdrücken
??

Ob die Schaltung wunschgemäß ausreicht kann ich ja aufgrund der
spärlichen Info nicht beurteilen aber ich glaube nicht weil ja die
Klappe ja irgendwie geöffnet werden muss und dafür ist dann ein zweiter
Kontakt nötig damit der Motor wieder ausschaltet.

>Wirklich durchdacht ist Dein Plan aber nicht... ;)
Dafür sind wir ja da, oder?

>ber dann lohnt auch schon ein µC.

Das musste ja wieder kommen.

Autor: Sciherlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
>>Wirklich durchdacht ist Dein Plan aber nicht... ;)
> Dafür sind wir ja da, oder?
>

Naja, der Motor wird kein hohes Haltemoment aufbringen.
Ausserdem wird er wohl auh noch gegen ein paar Gasfedern drücken müssen.

Ich denke man wird ihn mit etwas mehr Kraft überdrücken können.

>>ber dann lohnt auch schon ein µC.
>
> Das musste ja wieder kommen.

Ja natürlich ;) Wie heisst das Forum ???
Spaß bei seite !

Bei obiger Simpelst-Schaltung (wie er sie wünschte) sind viele Fälle 
nicht bedacht.

Was wenn jemand die Klappe händisch Blockiert ?
Dann brennt was ab : Motor, Kontakt, Sicherung... Auto (BMW, Golf, 190er 
- lach).

Oder wen man sich umentscheidet den Heckdeckel doch lieber offen zu 
lassen...

Oder der Bediener ein Opfer einer Falschauslösung wird.


Das gibt doch schon ein kleines IC oder ein grösseres Relais-Grab...
Dann braucht es auch nicht bei der Schliessen-Funktion zu bleiben.

Wie ci hschon erwähnte wird wahrscheinlich der Türkontakt etwas zu früh 
schalten.
Vielleicht reicht noch das Gewicht und schwung um die Klappe sicher zu 
schliessen.

Dann währen wir wieder bei der Geschwindigkeit vom Deckel,
das ist auch nicht so einfach.

Die Kraft muss reichen um den Deckel sicher ins Schloss zu drücken 
schliesslich will er nicht warten bis das ding unten ist und nochmal 
nachdrücken.

Sie soll aber auch nicht sauschnell zufallen.

An so einem Deckel/RWT kann man schon ganz schön Ingenieuren -- neue 
Autos habe schon eigene RWT-Steuergeräte für sowas...

Autor: Sciherlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte er erstmal den Motor meschanisch in seinem Auto 
montieren... ;) :)

Autor: Gkiokan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also erstmal freu ich mich dass mir Reichlich geholfen wird, dachte ich 
find keine Hilfe dafür :D

Ich muss mich euch allen anschließen, mit der Skizze bzw noch die 
ausführliche erleuterung von Max, läuft es Provisorisch so, wie ich es 
mir eigentlich überlegt hab.

Wenn zuviel last drauf sollte, würde doch die Sicherung dann abspringen 
weil das teil zuviel Ampere zieht. Der Motor zieht 4,x Ampere wenn es 
ohne last dreht.

Aufmachen sollte erstmal von hand geschen, die Funktion dass die 
Heckklappe auch automatisch aufmacht hatte ich mir für später überlegt.

Mir wurde beim Relaiskauf vor 2 Tagen beim Conrad auf CMOS schaltung ect 
hingewiesen da es vllt einfacher wäre mit sowas. Ich blieb bei meiner 
Idee, weil ich Technisch soviel erblicke, aber cmos µC ect eh seh ich 
Bahnhof :D

Zur not, würde ich von der Rücksitzbank aus auch auf den Motor, 
verkabelung zugreifen können, das ist nicht dsa Problem :) (erstmal 
nicht :D)

Also ich hab jetzt folgendes, das Relais das ich schon hatte + mir heute 
noch eins besorgt, um 12V von der Autobatterie (mit 10A gesichert) mit 
der Kofferaumleuchte direkt auf den 2. Relais zu schalten (siehe plan) 
Somit würde der Motor direkt 12V bekommen und nicht die Kofferaumlampe 
belasten.

Motoranbringen wäre uch kein problem, wer schonmnal son motor gesehn hat 
ist recht einfch handzuhaben :D Und genug NM bringt der Motor auch mit 
man kanns also grad so mit den händen gegenhalten wenn es anzieht :) Die 
Drehgeschwindigkeit kennt jeder, der in seinem Auto Elektrische Fenster 
hat ;)

Danke für alle die geholfen haben. Wos doch sogut läuft frag ich mal 
weiter :D


Wie wäre die Option von euch  machbar mit den anderen Sachen die Ihr 
erwähnt habt?
Theoretisch gesehn müsste ich für das Öffnen doch nur nen Wechselrelais 
verwenden der + und - beim Motor je nach anwendung erkennt und wechselt.
Also Aufmachen pol 1 + pol 2 - und beim zumachen pol 1 - und pol 2+.

mfg
Gkiokan

Autor: Gkiokan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab jetzt die Lösung soweit angeschlossen und auf dem Foto 
beschriftet, sofern es mir möglich war :)

Morgen gehts dann zum Einbau.

Danke nochmals an alle
greetz
Gkiokan

Autor: Gkiokan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry bild vergessen anzuhängen :/

Schaut recht verwirrend aus, aber es geht :D

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poste doch erstmal eine Skizze wie du dir die Mechanik vorstellst?
Mit überdrücken sehe ich nämlich ziemlich schwarz weil
der Motor ein selbstsperrendes Schneckengetriebe zu haben
scheint.(diesmal wohl korrekt geschrieben). Ist ja wie bei den
Scheibenwischern. Bei einer beliebigen Stellung der SWs
(bei ausgeschalteter Zündung) kann man die auch nicht
überdrücken ohne Beschädigung.

>Ja natürlich ;) Wie heisst das Forum ???

Analogtechnik und Schaltungstechnik, nix mit µC.

Autor: Gkiokan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, hab vorhin mit meiner Frau nen Test gemacht ob die Zugkraft 
reichen würde, überhaupt 200nm+ zu ziehn. In angesicht, dass der 
"kleine" Motor sie fast umgeworfen hat vor zugkraft denke ist das stark 
genug :D

Zum einen, zum anderen das Getriebe ist sehr Fein, die Schraube (ich 
nenns mal so weiß grad die Fachmännische Bezeichnung nicht), die das Rad 
dreht, hast so feine Windungen, dass diese fast gerade sind :(
Da kann man ziehn wie mann will, nix geht.

Skizze ist etwas schwer zu realisieren. Ich versuchs mal zu erklären.
Du siehst doch die Spule auf meinem letzen Beitrag mit dem Foto.
Wenn ich den jetzt statt Horizontal, Vertikal setze, also überhalb der 
Schraube festmache (irgendwie), würde sich die Spule ja bei der 
Motordrehung mitdrehn. Beim aufmachen, würde die Heckklappe einfach die 
Spule ausziehn. Dabei ist mir klar, dass ich Richtungsdioden einsetzen 
muss (glaub so hießen die Dioden, die den Strom nur in die gezeigte 
Richtung leiten), um einen Kurzschluss zu verhinden :)

Oder ich über leg jetzt dass bei Knopfdruck, bzw beim Öffnen der 
Heckklappe, die Spule in entgegengesetzter Richtung dreht, um eben die 
Spannung zu lösen. Es sollen später eh stärkere Dämpfer eingebaut werden 
mit mehr NM, welches den Effekt hat, dass beim leichten anheben die 
Klappe automatisch hochgeht.

mfg
Gkiokan

Autor: Sciherlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Drehrichtung eignen sich zwei Relais mit einem Wechsler.
Jetzt schaltet man die beiden korrespondierenden an + und -.
Die beiden Eingänge kommen an den Motor.

Im Ruhezustand liegt an beiden Motoranschlüssen das gleiche Potential.

Je nachdem welches Relais Du jetzt ansteuerst hast Du links/rechtslauf.

Steuerst Du beide an, hast Du wieder selbes Potential an den 
Motoranschlüssen...

Das wären jetzt zwei RElais mit Wechsler.
Zwei Relais für hoch und runter.
Ein RElais als "register".

+ ein paar Feinheiten.

Autor: Gkiokan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also kurz, das gleiche spielchen nur mit wechsler und in Ruhestellung.

Ich werd den Einbau erstmal so reinsetzen, zur not kann ich einfach die 
+ / - Pole vom Motor tauschen und die Spule so lösen.

Bei der Gelegenheit werd ich mal schauen wo ich nen Kontrakt herbekomme 
beim Entriegeln der Heckklappe.

Wenns so weiter geht, haben wir den kompletten Schaltkreis mit allen 
Feinheiten und inkl. Einbau :D

schönen Abend noch,
Gkiokan

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du siehst doch die Spule auf meinem letzen Beitrag mit dem Foto.
Du meinst eine Seilrolle? Ja, sehe ich.
>Spule ausziehn
Abrollen, schon klar.
>Richtungsdioden einsetzen
Ne, brauchste nicht. Sciherlich hat dir ja schon eine Lösung erklärt.
>stärkere Dämpfer eingebaut
Die alten müssten eigentlich ausreichen das die Klappe von alleine
öffnet wenn man einen bestimmten Todpunkt der Klappenstellung
überschritten hat. Vermutlich hat einer Gas unmerklich verloren und der 
andere schafft das eben alleine nicht mehr. Daher ausbauen und prüfen 
evtl. Einen oder beide ersetzen gegen neue gleichwertige. Mit anderen
handelst du dir nur neue Probleme ein, vor allem mit deinem Weibchen.
(Bekommt dann die Klappe nicht mehr zu und dann gibts Schelte).

Insgesamt sehe ich da ziemlich schwarz mit deiner Bastelei weil:
-du die Kräfte reichlich unterschätzt,
-sich die Leine, sofern die nicht reißt, in der Seilwickel von
 der Seilrolle vergräbt. Was für eine Leine soll denn das aushalten?
-du die Geschwindigkeit vom kontrolliertem abwickeln der Seilrolle
 und Öffnungsbewegung der Klappe wahrscheinlich nicht in den Griff
 bekommst. Allerdings kann ich mich auch irren(Glaub ich nicht).
-Jedenfalls würde ich da mit mächtig Seilsalat rechnen und dann
 haste dich schnell ausgesperrt. Frag mal einen Angler.
-Vermutlich wirste den Motor auch nicht solide befestigen können
 und die auftretenden Kräfte können dann schnell im Zentnerbereich
 (>50kg)liegen.

(Ich hab mal vor Ewigkeiten elektrische Scheibenheber aus alten
 Mercedes-Dachluken-Öffnungsmotoren gebastelt. Hat Wochen gedauert
 bis ich das so einigermaßen hinbekommen hatte).

Kannste dir nicht so einen Öffnungsmechanismus aus irgend einer
Schrottkarre ausbauen und an deinen Wagen anpassen?

>03:49  schönen Abend noch,

guten Morgen triffst wohl eher.
Außerdem sollte man an so eine Sache ausgeschlafen rangehen.

Autor: Gkiokan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, also erstmal wegen dem Dämpfern dass ist bei meinen Modellen ne 
bekannte Krankheit von denen, dass die schon nach paar Jahren 
nachlassen, und da eignen sich diverse andere eben besser und sind 
zugleich passgenau, hinzukommt, dass diese etwas mehr NM haben - wurde 
reichlich ausdiskutiert bei uns im Forum und auch getestet, da mach ich 
mir keine Sorgen :)

Mit der Befestigung vom Motor mach ich mir ebenfalls keine Sorgen, weil 
Unterhalb der Hutablage einige Muttern eingeweißt sind (passen auf die 
Befestigung vom Motor) Serie und sonst wäre die Festschraubung auch kein 
großes Problem.

Also die Leine, ist so ähnlich wie Bremsseil vom Fahrrad (mir fällt das 
Wort dafür grad nicht ein). Du musst auch überlegen, die Konstruktion 
ansich, fährt ja die Scheibe hoch und runter und muss auch gegenspannung 
aushalten ect.


Eigentlich hast du recht, ich wollte eben erstmal versuchen etwas aus 
eigener Hand anzufertigen, zur not würde ich nen anderen Motor zum 
schließen hernehmen, der einfacher gestrickt ist. Aber noch stehen doch 
alle Karten gut :D

ps. Heute wars saukalt, keine 10 Minuten und meine Finger sind druch, 
hab leider keine Garage mach das also vor der Haustür :/
Mal sehn wie das wetter morgen sein wird.

greetz
Gkiokan

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mal sehn wie das wetter morgen sein wird.
Mitte der Woche soll es etwas wärmer werden.
~10-12° sind angesagt. Zum Ende der Woche
kann es wieder nasser werden.

Autor: Sciherlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte jetzt das Du einen Direktantrieb per Zahnradsegment oder 
sowas baust.
(Meinte irgendwo einen zweiflach gesehen zu haben)

Mit der Seilrolle irgendwas wickeln wird wohl sehr fehleranfällig.


Meine Lösung wäre ein Hydraulikzylinder mit el. Pumpe mit geschlossenem 
System.

Wie beim Mercedes E-Klasse T-Modell...


Was hast Du denn jetzt für ein Auto ?
Vielleicht fällt mir was nettes ein ?

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte Gkiokan gestern im Post von 11:30 schon gepostet.

>Fahre nen Xedos 6.

>Also die Leine, ist so ähnlich wie Bremsseil vom Fahrrad (mir fällt das
http://de.wikipedia.org/wiki/Bowdenzug

Ist schon erstaunlich wieviel du NICHT weißt.
Und da wagst du dich an so eine Sache, mutig.

Autor: Gkiokan (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es würde mir reichen, wenn es nicht so Eiskalt wäre, dann würde ich es 
hinbekommen, hab letzen monat bei Schneeregen Kotflügel und Tür 
gewechselt in 2 Tagen das war erträglich irgendwie :D

Das Seil, sollte ja "eigentlich" immer angespannt sein, somit wäre 
eigentilch eine Verwirbelung o.ä. ausgeschlossen, und zudem hat die 
Spule ne Schutzikappe, welches wiederum fürs nciht verwirbeln sorgen 
würde.

Die Hydraulikzylinder via El. Pumpe ist mir auch eingefallen, jedoch 
wusste ich nicht wie ich danach suche und das andere Thema die kosten 
für diese. Ansporn war für mich die Technik àla E-klasse, a6 :)

Ich fahre einen Mazda Xedos 6. Ist nicht grad so verbreitet ;)

Ich hab vorhin noch die Gewinde von der Motorhalterung angepasst, müsste 
jetzt nur noch anschrauben, Seil anbinden am Gelenk und Probieren.

Im Anhang hab ich euch mal im Ungefähren aufgezeichnet wie der Motor 
innen Systematisch aussieht. Wie gesagt, die einfachste möglichkeit wäre 
wenn ich das Zahnrad statt horizontal, vertikal auf die Motorschraube 
aufsetz.
(Orange eingezeichnet)

greetz
Gkiokan

Autor: Gkiokan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Max, ich möchte an dieser Stelle erwähnen, dass ich nicht Deutscher 
bin, zwar meine Mittlere Reife hinter mir hab, aber manchmal weiß man 
eben nicht die leichtesten Wörter, die einem auf der Zungen liegen.

Mit elektrik wollte ich mich schon seit meiner Kindheit beschäftigen, 
hab immer rum experimentiert, mit Ferngesteuerten autos, schaltungen 
Volt ect pp. Und jetzt paar jährchen später mach ich es erneut, aber 
diemsal in anderen dimensionen ;) Ich hab zwar kaum ahnung in Elektrik, 
aber will einiges noch Umsetzen, irgenwdie,solang man Optimistisch ist 
ist es möglich :D

Falls es dich interessiert, www.gkiokan.net/admin.php

schönen abend noch :)
Gkiokan

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier noch ein kleiner Tipp von mir, wie du den Motor eine bestimmte Zeit 
lang laufen lassen kannst.

Zur Funktion, du betätigst den Schalter kurz, wodurch der Kondensator 
aufgeladen und das Gate angesteuert wird, der FET schaltet durch, das 
Relais zieht an und der Motor läuft. Der Widerstand entlädt nun den 
Kondensator und das Gate wodurch der FET sperrt das Relais abfällt und 
der Motor wieder stoppt.

Wie lange das dauert kannst du durch die Größe des Kondensators und des 
Widerstandes bestimmten. Der Kondensator ist nicht unbedingt nötig, da 
das Gate selbst eine kleine Kapazität aufweist. Du brauchst dann aber 
einen sehr hochohmigen Widerstand damit das Gate nicht zu schnell 
entladen wird.

Autor: Gkiokan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das dürfte dann der Monoflop sein, von dem Sciherlich gesprochen hatte 
:)

Also leute, ich hab heute mal mein Kofferaum leer gemacht, Hutanlage 
runter und den Motor von oben mit 2 Schrauben nach unten befestigt.
Seilzug mit Kabelbindern richtungsgebunden und das ende an der Mutter 
bei der Schaniere geschraubt. Kabel Sitzt fest, ebenso wie der Motor.

Es wurde dann aber auch spät und zu schnell Dunkel und arschkalt. Meine 
Beine haben zumindest gefriert und meine Fingerspitzen hatten kein 
gefühl mehr trotzdem hab ich hin und her probiert. Geschaltet hat das 
ganze System wunderbar, gezogen auch, nur dann ging dem Motor die Kraft 
aus, was ich nicht erwartet hab.

Ich nehm mal an, der Motor hat ne Ungünstige position in der Lage und 
kriegt sein Potential nicht raus. Ich werd morgen nochmal genau 
nachschauen, und eine andere Position probieren, wenn es dann wieder 
nicht gehen sollte (was ich nicht glaube), werd ich schauen einen weg zu 
finden, dass der Motor die Hydraulikpumpe direkt antreibt. (ich lass mir 
was einfallen ;))

Evtl. schaff ich es morgen Bilder zu schießen wo ersichtlich wird was 
ich meine.

schönen Abend noch
greetz
gkiokan

Autor: Sciherlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht suchst Du etwas wie eine Umlenkrolle ???

Autor: Sciherlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts denn schon Neuigkeiten ?

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist nicht zu erwarten, weil wesentliche physikalische Probleme
bisher ignoriert wurden, aber Gkiokan will es ja selbst
herausbekommen.

Autor: Gkiokan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bleib mit Sicherheit an der Sache dran und geb das nicht auf bevor 
ich meine Luxusfunktion habe :)

Die häfte des Sprints haben wir ja erfolgreich gemacht, jetzt müssen wir 
nur noch die Physik irgenwie rumkriegen ;)

Ich hab schon diverse Zugmotorumbaungen im Visier, bin auch in absprache 
mit nem Kumpel der Autoteileverkauft, eventuell lässt sich ein anderer 
Motor für das ganze auftreiben. Ich mags ungern zugeben aber Max, du 
hattest wohl doch recht mit der Physik. Schon recht verwunderlich was 
eine anderwertige Verlegung des Zugseiles bewirken kann.

Ich halt euch auf den laufenden sobald ich was neues Berichten kann.

schönen Abend noch.
Gkiokan

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.