mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welches Ladegerät, um LiPo zu laden?


Autor: Yaro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich will mir für einen selbstgebalstelten Roboter ein LiPo anschaffen, 
weiß aber nicht, was ich brauche, um diesen zu laden.
Reicht mir dieses Gerät: Quadra-Pro Charger   oder brauche ich dafür 
noch einen Balancer?
Wenn ja, passt dieser: LRP Precision Parallel LiPo Balancer  ?

Brauche ich zum betreiben des LiPos einen Balancer?

Gruß, Yaro

Autor: Yaro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte diesen Akku verwenden:
http://www.rc-parts.de/product_info.php?info=p1460...

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

habe mir vo rein paar Wochen das Gerät gekauft:

http://www.tcb-versand.de/osshop/product_info.php?...


ein Traum und eine tolle Spielerrei ;)))


Gruß

Tom

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Entladen gibt es die dicken Anschlüsse.
Da brauchst du keinen Balancer.
Dafür ist aber eine Schaltung zum verhindern der Tiefentladung sehr 
hilfreich.

Zum Laden benötigst du einen Balancer.

Da gibt es 2 verschiedene Methoden.
Einmal ein Ladegerät dass an die Leistungsanschlüsse angehängt wird und 
ein getrennter Balancer der an den Balanceranschluss gehängt wird.
Hier wird "balanced" indem immer die am höchsten geladene Zelle entladen 
wird.

Dann gibt es ein kombigerät aus Ladegerät und Balancer.
Dieses wird nur an den Balanceranschluss gehängt.
Hier wird immer die Zelle mit dem niedrigsten Spannungslevel geladen.

Ich verwende dass Ladegerät Cellpro 4S und bin voll zufrieden damit.
Dieses Ladegerät erkennt automatisch den Zustand des Lipos und passt den 
Ladestrom daran an.

Von den billigen 5Euro-Ladegeräten würde ich die Finger lassen.
Die laden zum einen die Lipos sehr langsam und die Ladeschlusserkennung 
ist meißtens sehr mangelhaft.

Ich verwende die Rhino-Zippi Lipos von Hobbyking.com
Die sind schön flach, können hohe Ströme liefern und sind im Allgemeinen 
für Lipos sehr robust.
Ich bin mit diesem Lipo sehr zufrieden und bei dem guten 
Preis/Leistungsverhältnis nehme ich die etwas längeren Lieverzeiten von 
Chiena gerne in Kauf.

Autor: U ist N d Phi nach d t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !!!

Zum Laden dieses LiPos kannst du jedes Ladegerät verwenden das auch für 
den Modellbau geeignet ist. Der Balancer wird nur zum Laden des Akkus 
verwendet. Manche Ladegeräte haben den Balancer schon integriert. Er 
wird lediglich dazu verwendet die Spannungen der einzelnen Zellenauf ein 
konstantes gleiches Niveau zu bringen. Laden ohne balancer funkttioniert 
auch ist aber eben auf die Dauer nicht optimal.
Alternativ und als low cost Variante würde sich auch eine Eigenbaulösung 
mit einem Lade IC anbieten. Ich bin gerade dabei so was zusammenzubauen 
und halte mich an folgende Vorlage: 
http://www.elv-downloads.de/service/manuals/LIPO4/...


L.g.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich möchte diesen Akku verwenden:

Oje, warum immer die schlimmsten ungeschützten
Akkus von Modellbauern? Die verwenden extra
teure Ladegeräte.

> Reicht mir dieses Gerät

Nein.
Da der Akku nur mit 2 Kabeln angeschlossen wird,
kann das Ladegerät nicht feststellen, ob eine
Zelle schon 4.4V hat und die anderen 3 erst 4.1V
und lädt trotz 16.7V statt 16.8V munter weiter.

> brauche ich dafür noch einen Balancer

Ja, und zwar einen kräftigen, der bei fliessendem
Ladestrom noch balanciert.

Autor: Yaro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnellen Antworten!

@Tom: Tolle Teil! Aber ein bisschen oversized für mich =)

@Bernard: Wie erkenne ich eine Tiefentladung? Meine Anwendung zieht mit 
einer Frequenz von 100Hz Peak-Ströme bis zu 20A... da wirds schwierig, 
einfach nur die Akkuspannung zu messen, weil die dann ja sehr doll 
schwanken wird...
Dieses Ladegerät ist mit integriertem Balancer, soweit ich das verstehe: 
LRP Quadra Pro 2 Charger
Das heißt, ich kann mit ihm ohne zusätzliche Bauteile Laden. Oder?
Akkus aus China kann ich eher nicht bestellen, weil ich noch Schüler bin 
und mein Tutor (der auch die Geld-Fragen regelt) bestellt ungerne im 
Ausland.

@ U ist N d Phi nach d t: Selbstbau ist bei mir im Moment etwas 
kritisch, weil ich mehrere andere Projekte am Laufen habe, die meine 
ganze Zeit fressen =)


@MaWin: ich habe diesen Akku ausgewählt, weil ich ihn zufällig in diesen 
Shop gefunden habe (wo ich gleichzeitig auch günstige Servos bestelle).
Anforderungen sind für mich dabei, dass er die nötige Spannung und die 
nötigen Stromstärken liefern kann. Außerdem muss er möglichst leicht 
sein. Über Schutzschaltungen habe ich mir noch keine Gedanken hemacht, 
weil ich noch nie mit LiPos gearbeitet habe und nicht weiß, welche 
Qualitätsmerkmale es da gibt.
Welche LiPos würdest du statdessen Empfehlen, wenn nicht von 
Modellbauern?


Gruß, Yaro

Autor: Albrecht H. (alieninside)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe seit ein paar Jahren das "Ripmax Pro-Peak Prodigy II":

http://www.myrcworld.co.uk/index.php?option=com_co...

Das Gerät kann NiCd, NiMH, Pb, Li-Ion und Li-Po-Akkus laden, (das 
gelegentlich noch im Handel befindliche "Pro-Peak Prodigy I" kann 
allerdings nur Li-Ion und keine Li-Po-Akkus laden, jedenfalls gibt es 
eine spezielle Einstellung dafür). Das Pro-Peak Prodigy II wurde unter 
mehreren Marken angeboten, ich meine auch ein baugleiches schon mal bei 
Robbe oder Graupner gesehen zu haben. In der Grundausstattung benötigt 
das Prodigy II ein separates Netzteil (z.B. altes PC-Netzteil) oder eine 
12V Autobatterie als Stromversorgung, es wurde ohne Balancer geliefert, 
konnte aber nachträglich mit einem ausgestattet werden, das Laden von 
Li-Po-Akkus geht aber auch ohne Balancer.

Mit dem Ladegerät war ich bisher zufrieden, würde mir aber inzwischen 
wohl eher dieses hier kaufen:

"Swallow EQ Version 2009"

http://www.modellhobby.de/Elektronik/Ladegeraete-N...

Das kann zusätzlich noch LiFe-Akkus laden, hat einen eingebauten 
Balancer und ein eingebautes Netzteil.

Autor: Yaro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist dieser Akku 
"http://www.modellhobby.de/Akkus/DYMOND-LiPo-Akkus/...; 
besser als der hier 
http://www.rc-parts.de/product_info.php?info=p1460...? 
(außer dass die Kapazität und das gewicht größer sind).

Und wie sieht das mit den Ladegeräten aus?
Ist dieses: 
http://www.modellhobby.de/Elektronik/Ladegeraete-N... 
oder dieses 
http://www.rc-parts.de/product_info.php?info=p2835... 
besser?

Gruß, Yaro

Autor: Python (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Schau mal hier: http://www.rc-toy.de/RC-Power+X-Charge+220EQ.htm
Dieses Ladegerät gibt es von zahlreichen Firmen mit unterschiedlichen 
Aufklebern. Es hat einen integrierten Balancer und ich kann es wärmstens 
empfehlen.

Beim Akku würde ich überlegen einen "Hardcase" Lipo zu nehmen. Der hat 
ein Gehäuse drum und verzeiht es eher, wenn er mal auf dem Boden 
schleift oder ähnliches. Aber das kommt natürlich auf deine Anwendung 
drauf an, ob sowas passieren kann.

Zum Thema Entladen:
Grundsätzlich sollte die Zellenspannung nicht wesentlich unter 3V sinken 
(manche geben auch 2,5V an)

Je nach Akku-Hersteller kann es sein, dass du einen Adapter für den 
Balancer brauchst, da es hier etliche unterschiedliche Stecker gibt.

U ist N d Phi nach d t schrieb:
> Zum Laden dieses LiPos kannst du jedes Ladegerät verwenden das auch für
> den Modellbau geeignet ist.
Falsch! Lipo Ladegeräte laden mit konst. Spannung, NiMH mit konst. 
Strom!
So geht es garantiert schief. Lieber ein gescheites Ladegerät kaufen, 
die sind auch nicht so teuer (ca 80€)

Autor: Yaro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ladegerät sieht gut aus!
Hardcase brauche ich nicht unbedingt, ich werde den LiPo auf einem 
Hexapod befestigen, dort sollte er nicht auf dem Boden schleifen.

Gruß, Yaro

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welche LiPos würdest du statdessen Empfehlen, wenn nicht von
> Modellbauern?

Industriezellen

> Akkus aus China kann ich eher nicht bestellen

Schade, da gäbe es:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Die gibt es auch mit Lötfahnen, falls man sie nicht wechselbar einbauen 
will.

Die kann man problemlos in Reihe laden, die erste volle Zelle klemmt 
beim Laden den ganzen String ab, und problemlos verwenden, die erste 
leere Zelle beendet die Entladung. Als Ladegerät tut es jede 
strombegrenzte Spannungsquelle mit ca. 18V.

Autor: U ist N d Phi nach d t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Python.
Ich habe dabei gemeint dass es glaube ich schon fast keine Ladegeräte im 
Modellbaumarkt mehr gibt die nicht ein Programm zum Laden von LiPos 
haben. Is mir schon klar dass man eine LiPo nicht wie nen NiMH  laden 
darf.

L.g.

Autor: michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Da der Akku nur mit 2 Kabeln angeschlossen wird,

schau dir das bild mal genau an, da sieht man am oberen bildrand noch 
den anschluß fürn balancer raus kommen ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.