mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Brauche Hilfe bei Netzwerkberechnung


Autor: Johannes (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag

Sitze momentan vor einer Aufgabe, welche mir Schwierigkeiten bereitet.
Habs schon mit dem Überlagerungssatz versucht, komme aber leider nicht 
auf einen grünen Zweig.

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich möchte die Spannung über R4 berechnen.

Grüsse Hannes

Autor: U ist N d Phi nach d t (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ! Würde ich auch mit dem Überlagungssatz rechnen.
1. Stromquelle = Unterbrechung => Spannungsteiler von 1V auf R3 und R4
2. Spannungsquelle = Kurzschluss => Stromteiler über R3 und R4.
3. Beide Ergebnissspannungen vorzeichenrichtig addieren und das sollte 
es dann sein.

L.g.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
etweder ich übersehe etwas oder die Lösung ist extrem simpel.

U4 = U5

U5 = 1K Ohm * 1mA

U4 = 1V

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Überlagerung

Ur4 = 1V*R4/(R3+R4) + 1mA*R3*R4/(R3+R4)

Ur4 = 1V
--------


U1r1 = Ur2 = 1V
---------------

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U ist N d Phi nach d t schrieb:
> 1. Stromquelle = Unterbrechung => Spannungsteiler von 1V auf R3 und R4
> 2. Spannungsquelle = Kurzschluss => Stromteiler über R3 und R4.
> 3. Beide Ergebnissspannungen vorzeichenrichtig addieren und das sollte
> es dann sein.

Genau so hab ichs nun gemacht und so hats auch geklappt;)
Vielen Dank, recht simpel wenn man nur weiss wie;)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 1. Stromquelle = Unterbrechung => Spannungsteiler von 1V auf R3 und R4
> 2. Spannungsquelle = Kurzschluss => Stromteiler über R3 und R4.
> 3. Beide Ergebnissspannungen vorzeichenrichtig addieren und das sollte

warum so kompiziert?

siehe oben 14.03.2010 14:35

Autor: Johannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> warum so kompiziert?
>
> siehe oben 14.03.2010 14:35

Weil man nicht einfach den Spannungsabfall über der Stromquelle 
vernachlässigen kann. Ist reiner Zufall, dass es das selbe Ergebnis gibt 
wie mit der anderen Methode. Rechne es mal mit anderen Werten durch und 
du wirst sehen, dass es nicht so simpel gelöst werden kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.