mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mikrokontroller soll Drehzahlen messen


Autor: H. Triti (triti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe eine Frage wegen der Geschwindigkeit beim Drehzahlmessen.
Eine Scheibe (5cm) mit einem Loch ziemlich am Rand steckt auf einer 
Motorwelle. Durch das Loch kommt Licht auf den Fototransistor und das 
soll jedes Mal ein high Signal an den Mikrokontroller geben.
Damit das ein sauberes Signal ist, schalte ich einen Schmitt-trigger 
dazwischen.

Jetzt meine Frage: Ist der NE555 dafür gut? Schaltet der wie im Bild so 
schnell, dass ich so ungefähr bis 300 U/Min. messen kann oder brauche 
ich da einen anderen/besseren Schmitt trigger?

lg
Triti

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne mir deine Schaltung angeschaut zu haben, aber der NE555 an sich 
kann mit Sicherheit 50Hz ;-)
Ich würde aber an deiner Stelle zwei gegenüberliegende Löcher in die 
Scheibe bohren, dann ist die Unwucht net so groß

Autor: Der Türke der sich mit AVR beschäftigt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo :-).

Du könntest ja auch eventuell die Hallsesnor-Magnet Methode versuchen. 
Einfach einen kleinen Magneten an die Scheibe (eventuell zweites 
identisches Magnetstück an die gegenüberliegende Seite um eine Unwucht 
zu vermeiden).
Immer wenn der Magnet am  Hallsensor vorbei "düst" schaltet der Output 
Pin des Hallsensors, denn du an einen Interrupt Capture Pin schaltest 
und die Zeit von einem Interupt bis zum nächsten Interrupt misst. Dann 
hast du die Zeit für eine Umdrehung und kannst das dann bequem mit 
lowlevel-Mathematik Kenntnissen auf Umdrehungen pro MINUTE umrechnen. 
Die Zeit kannst du am besten mit den Timern von den Atmegas messen. Ich 
habe diese Methode nie selbst ausprobiert, sondern mich nur damit 
theoretisch befasst.

Vielleicht kannst du damit was anfangen !

Viel Erfolg

MfG,

Der Türke der sich mit AVR beschäftigt

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Grunde brauchst du gar keinen Schmitt-Trigger.
Die Hyterese am µC Eingang wird völlig ausreichen.

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Upps, das sind ja nur 5 Hz (hab ich mich doch glatt vertan) :-)

Autor: H. Triti (triti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, die Hyterese reicht. Werde ich probieren. Ich habe aber nur einen 
ganz langsamen Picaxe-08.

Dass der NE555 50Hz kann hab ich gelesen. Ich weiss nur nicht, ob meine 
Schaltung auch schnell genug hin und her kippt.

Hallsesnor-Magnet: Schaltet der auch genau so wie ein Transistor einfach 
durch? Werde ich googeln.

Danke,
lg
Triti

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Hyterese am µC Eingang wird völlig ausreichen.
Theroetisch ja, aber ich hab schon Triggereingänge sterben sehen und 
dann im Klengedruckten des DB gelesen, dass eine Mindestflankensteilheit 
am Eingang vorausgesetzt wird.(auch wenn man von einem ST eigentlich was 
anderes erwarten würde). Also da würde ich nochmal genau im DB des 
Controllers nachschauen.

Deine Schaltung kann locker 5Hz

Autor: H. Triti (triti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, danke!
Und gute Nacht

Autor: Plan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5Hz kann die Schaltung schon, aber der Impuls ist doch sehr kurz.
Am besten man macht möglichst ein großes Loch damit der Impuls länger 
wird.

Damit das ganze dann nicht "Unrud" läuft sollte auf der 
gegenüberliegenden Seite auch ein Loch sein. Dann werden zwar doppelt so 
viele Impulse gezählt, das kann man kompensieren indem man nur halb so 
lange misst.

Ich kenne den NE555 nicht mehr so gut, arbeitet der hier als 
Impulsverlängerer?

Autor: triti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
> Ich kenne den NE555 nicht mehr so gut, arbeitet der hier als
Impulsverlängerer?
Nein, der soll nur ein klares high/low Signal geben. Ich hab gelesen 
wenn man direkt an den Pin vom Mikrokontroller geht ist das Signal nicht 
ganz eindeutig sondern eigentlich so eine Art Sinuskurve.
lg
Triti

Autor: Sven H. (reiter111)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den Eingang am µC nicht einzeln im Programm abfragst, wo evtl 
mal was verschluckt werden könnte, seh ich kein Problem.
Entweder durch den Pegelwechsel nen Interrupt auslösen lassen und dann 
zählen oder am besten einen Timer damit ansteuern, dann sollten auch 
recht kurze Impulse reichen.

Autor: triti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn du den Eingang am µC nicht einzeln im Programm abfragst, ...
Genau das tu ich aber.

> Entweder durch den Pegelwechsel nen Interrupt auslösen lassen
Wäre schön, aber ich habe keine Ahnung wie das geht.

> und dann zählen oder am besten einen Timer damit ansteuern,...
GENAU das ist ja mein grösstes Problem. Mein Picaxe-08 hat keinen Timer 
:-(
Da versuche ich gerade rauszukriegen, wie man trotzdem pro 
Sekunde/Minute zählen kann. Direkt in QBasic mit PC über COM1 hab ich 
kein Problem, da funktioniert schon alles, aber mit MC...
Aber ich krieg das schon irgendwie hin.

lg
Triti

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.