mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromverbrauch Microcontroller


Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ein paar Fragen zum Stromverbrauch von Microcontrollern. Mich würde 
interessieren was so der geringste Stromverbrauch von Controllern (egal 
welcher Hersteller) ist. Da ich gerne mit einem Funknetzwerk arbeiten 
würde habe ich z.B. beim ATmega 128RFA1 gesehen dass er im tiefsten 
Sleep Modus nur 250 nA Stromaufnahme hat. Je nach Spannung kann ich ja 
dann meine Leistungsaufnahme auch berechnen. Dieser Controller hat im 
schlimmsten Fall eine Stromaufnahme von <18,6 mA. Der Controller ist ja 
nagelneu (Pico Power-Technologie). Ich habe noch keinen anderen 
Controller gefunden der ähnliche Werte zu bieten hat. Könnt ihr mir 
sagen ob es evt. von anderen Firmen Controller gibt die bessere Werte 
liefern?
Ist es überhaupt empfehlenswert Microcontroller mit integrierten 
Transceivern zu benutzen?
Danke für eure Hilfe!

Gruß
Th.

Autor: Hilfs-Sysop (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hängt stark von deiner Anwendung ab.

Wenn du z.B. einen Controller mit halben Gewicht/Volumen nehmen kannst, 
der doppelt so viel Strom braucht, hast du immernoch gewonnen, wenn du 
den freiwerdenden Platz in eine viel größere Batterie steckst.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte eigentlich nur mal so einen grundsätzlichen Vergleich ziehen. 
Bin jetzt z.B. auf kombinierte Controller von Silicon Labs, Texas 
instruments und Atmel gestoßen. Keine Ahnung ob es auch noch andere 
Firmen gibt die Microcontroller mit integrierte Transceivern bauen. Ich 
habe nichts gesehen. Der Atmel AT128RFA1 soll hald nagelneu sein und auf 
dieser Schiene absolut führend. Betonung auf SOLL. Ich dachte so 
kombinierte Controller sollten recht gut sein weil HF kritische Teile im 
Gehäuse sind. Stromsparender sollte es ja auch sein als wie wenn ich 
seperat einen Microcontroller und einen Transceiver Baustein betreibe.
Grundsätzlich gilt natürlich alles möglichst klein.

Autor: Daniel Pfefferkorn (pfefferk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den ATmega128RFA1 hier und habe die Werte fast alle nachmessen 
können.

Interessieren könnte Dich vielleicht auch der JN5148 von Jennic. Der 
besitzt keinen integrierten Flash, aber geht lt. unseren Messungen bis 
auf 68 nA bei 2,0 V runter, wenn man den ext. Flash über einen Schalter 
von der Betriebsspannung trennt. Beim Aufwachen kann ein spez. Signal 
des uCs genutzt werden, der den Schalter für's Flash wieder schließt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.