mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Alarmanlage in Analogtechnik Reparieren.


Autor: Skittler Bruce (skittler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe da mal ein Problem.
Ein bekannter gab mir eine Uralte Alarmanlage.
Diese Funktioniert nach folgendem System:

An einem Kontakt (D) wird gegen den anderen Kontakt (N [Masse]) ein 
Schalter mit einer LED plus Vorwiderstand angeschlossen.
Wenn nun jemand diesen Schalter betätigt, dann ist die LED an und der 
Lautsprecher gibt einen unterbrochenen Ton aus. (Tut - Pause - Tut - 
Pause ... usw)

Ein zweiter Schalter (S) kann benutzt werden um den Alarmton Stum zu 
schalten.

Ich habe die Platine einmal auseinander geflückt und den angehangenen 
Schaltplan erstellt.

Interessant ist die Analogtechnik, welche ich aber auch noch nicht 
verstehe.
U2B macht anscheinend die Frequenz für den Lautsprecher.
Aber der Rest... traurig, ich wüßte wie ich es Programmiere, aber die 
gute alte Analogtechnik versteh ich nicht.

Kann mir jemand erklären wie U1B funktioniert? Wird damit die Pause 
zwischen den Tönen erstellt (C4 läd sich wohl auf).

Ich bin für jede Hilfe dankbar. Würde das wirklich gerne verstehen und 
davon lernen. -Ausserdem soll das Teil ja auch noch Repariert werden.

Danke schon einmal im Vorraus.

Gruß.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Skittler Bruce schrieb:
> Kann mir jemand erklären wie U1B funktioniert?
Ich habe den Verdacht, dass dort ein zeichenfehler vorliegt. So wie die 
Schaltung derzeit aussieht, ist der Ausgang des OPs meist auf Vcc... :-/

Der C4 direkt am Ausgang des OPs ist denkbar ungeeignet, um eine 
definierte Verzögerung zu erzeugen.

Aber auch U1A sieht irgendwie seltsam aus. Wenn der + Eingang an Vcc 
hängt, kommt da am Pin 1 immer Vcc heraus...

EDIT:
> Ausserdem soll das Teil ja auch noch Repariert werden.
Dann sag doch mal, was nicht geht.

Autor: Skittler Bruce (skittler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal für den Denkanstoß.

Also es Funktioniert im moment nur der Ton am Lautsprecher.
Aber der Ton liegt dauernd an. Also keine Pausen mehr.

Das mit den Pullupwiderständen am Eingang der OPs hat mich auch 
gewundert.
Die Schaltung ist aber definitiv so wie sie da gezeichnet ist.

Kann es sein das dort mit den Leckströmen des OPs gearbeitet wird?
So das doch ein Spannungsunterschied entsteht.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Skittler Bruce schrieb:
> Danke schonmal für den Denkanstoß.
>
>
> Das mit den Pullupwiderständen am Eingang der OPs hat mich auch
> gewundert.



Ist auch schlichtweg so nicht funktionsfähig als alarmanlage

> Die Schaltung ist aber definitiv so wie sie da gezeichnet ist.


Nö, definitv falsch.
Der 1 Megaohm Widerstand muß einseitig nach GND/Masse, der OPV Eingang 
U1A an den Kondensator.

>
> Kann es sein das dort mit den Leckströmen des OPs gearbeitet wird?


Garantiert nicht.

Aber die Schaltung ist ein Klassiker.

Autor: Skittler Bruce (skittler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Ist auch schlichtweg so nicht funktionsfähig als alarmanlage
>

Also ich bin die Platine mehrmals durchgegangen. -Es ist bedrahtete 
Technik, also auch gut nach zu vollziehen. Und es hat Jahre lang 
geklappt!
Leider so wie ich es gezeichnet habe.


> Nö, definitv falsch.
> Der 1 Megaohm Widerstand muß einseitig nach GND/Masse, der OPV Eingang
> U1A an den Kondensator.

Wirklich, ich habe die Platine vor mir liegen!

>
> Aber die Schaltung ist ein Klassiker.

Wenn die Schaltung ein Klassiker ist, gehe ich davon aus du hast 
erfahrung damit?
Kannst du mir da noch ein paar tipps geben?
Und bitte nicht mehr das es falsch gezeichnet ist. Ich bin da insgesamt 
schon mehrere Tage dran. Und bevor ich mich an das Forum gerichtet habe, 
habe ich natürlich die Schaltung mehrmals auf der Platine kontrolliert.

Aber trotzdem Danke dür die Mühe.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Skittler Bruce schrieb:
> Andrew Taylor schrieb:
>> Ist auch schlichtweg so nicht funktionsfähig als alarmanlage
>>
>
> Also ich bin die Platine mehrmals durchgegangen. -Es ist bedrahtete
> Technik, also auch gut nach zu vollziehen. Und es hat Jahre lang
> geklappt!
> Leider so wie ich es gezeichnet habe.

Nein.

>
>
>> Nö, definitv falsch.
>> Der 1 Megaohm Widerstand muß einseitig nach GND/Masse, der OPV Eingang
>> U1A an den Kondensator.
>
> Wirklich, ich habe die Platine vor mir liegen!

Immer noch nein.
>
>>
>> Aber die Schaltung ist ein Klassiker.
>
> Wenn die Schaltung ein Klassiker ist, gehe ich davon aus du hast
> erfahrung damit?

Ich habe diese Dinger 3 jahre lang gebaut. Wir könnten uns daher ggfs. 
darauf einigen das ich recht genau weiß was ich sage.
Ist aber fakultative, Müssen wir also nicht :-)

> Kannst du mir da noch ein paar tipps geben?

R7 einseitig nach Masse.

> Und bitte nicht mehr das es falsch gezeichnet ist. Ich bin da insgesamt
> schon mehrere Tage dran. Und bevor ich mich an das Forum gerichtet habe,
> habe ich natürlich die Schaltung mehrmals auf der Platine kontrolliert.
>
> Aber trotzdem Danke dür die Mühe.

Immer wieder gern geschehen. Auch, wenn es offensichtlich ins Leere geht 
wie hier.

Deshalb:
bye,

Autor: Isch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U1B Langsamer Oszillator
U2A Logisches AND

Autor: Glühobstgärtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach einem schnellen Blick: Die oberen beiden OPVs sollen wohl als 
Komparator zur Einschaltverzögerung sein, bevor was losgeht. Da würde 
ich man die betreffenden Elkos genauer ansehen. Nach Jahren könnten sie 
vertrocknet sein?

Autor: Skittler Bruce (skittler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andrew Taylor schrieb:
> Ich habe diese Dinger 3 jahre lang gebaut. Wir könnten uns daher ggfs.
> darauf einigen das ich recht genau weiß was ich sage.
> Ist aber fakultative, Müssen wir also nicht :-)
>

Entschuldige bitte wenn ich dich persönlich getroffen habe.
Natürlich habe ich deine Tipps auch ausprobiert. Habe den R7 nach Masse 
gelegt, noch versucht andere Eingänge hochohmig zu belasten.
Allerdings klappt es immer noch nicht.

Autor: Skittler Bruce (skittler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die hinweise mit dem Logischem AND und den Kondensatoren.

Das AND hab ich da noch garnicht gesehen.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andrew
>Ich habe diese Dinger 3 jahre lang gebaut.

Mensch prima, -da brauchst Du ja die richtige Zeichnung nur hierher zu 
posten und der Autor sieht eventuelle Fehler in seiner eigenen 
Zeichnung.

SCNR
Paul

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> @Andrew
>>Ich habe diese Dinger 3 jahre lang gebaut.
>
> Mensch prima, -da brauchst Du ja die richtige Zeichnung nur hierher zu
> posten und der Autor sieht eventuelle Fehler in seiner eigenen
> Zeichnung.

Ja Paul, wenn ich wie Du mit Kundeneigentum einfach sorgenfrei umgehen 
und Schutzrechte Dritter verletzen würde -- dann könnte ich mich so 
verhalten.

Toll das Du immer so geniale Vorschläge hast, mach weiter so.

cnr,
Andrew

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Toll das Du immer so geniale Vorschläge hast, mach weiter so.

Danke für die Blumen. Immer habe ich solche genialen Vorschläge ja
auch nicht, -aber gelegentlich...
Wenn die Schaltung so ein Klassiker wäre, würden sie tausendfach im Netz
kursieren.

>Paul, wenn ich wie Du mit Kundeneigentum einfach sorgenfrei umgehen
>und Schutzrechte Dritter verletzen würde

Na, na, -strahle mal Ruhe aus! Was soll diese Anschuldigung gegen mich?

Was hier los ist...

Paul

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.