mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Ultra Silent PC-System


Autor: Ultra-Silent PC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will mir demnächst ein Desktop PC zulegen. Kann mir da einer was 
empfehlen, soll ULTRA leise sein am besten Lüfterlos und aber auch kein 
WaKü.
Ich bin bereit bis ca 2000€ auszugeben.

Meine Voraussetzung:
Prozessor: Intel Core i5 oder i7, passiv gekühlt.
RAM: 4GB DDR3
Grafikkarte: die neueste, auf jeden Fall passiv gekühlt
Festplatte: SSD max 128GB
Netzteil: lüfterloses mit bester effizient.

So ähnlich wie dieses PC System von SIZO:
http://www.sizo.biz/de/sizo-core/c-PC-LEISE_LAUTLO...

Kennt jemand noch ähnliche Anbieter???

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe von denen einen sizo midi, allerdings noch ein Modell mit 
Festplatte.
Die ist aber so gut gedämmt, das ich übehaupt nichts höre.
Habe auch ein System von ichbinleise http://www.ichbinleise.de
was auch sehr gut ist, bei denen ist allerdings die festplatte zu hören, 
zwar nur leise aber hoch.
Alternativ dazu gibts noch hush http://www.hushtechnologies.net

Autor: Bolek (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es scheint, du hast zu viel Geld und zu viel Langeweile....

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ultra-Silent PC schrieb:

> Meine Voraussetzung:
> Prozessor: Intel Core i5 oder i7, passiv gekühlt.
> RAM: 4GB DDR3
> Grafikkarte: die neueste, auf jeden Fall passiv gekühlt
> Festplatte: SSD max 128GB
> Netzteil: lüfterloses mit bester effizient.
>
> So ähnlich wie dieses PC System von SIZO:
> 
http://www.sizo.biz/de/sizo-core/c-PC-LEISE_LAUTLO...
>
> Kennt jemand noch ähnliche Anbieter???

Da sind 2000€ aber etwas wenig, besonders wenn alles passiv gekühlt sein 
soll. Innendrin wirds dann schön warm und deine Teile werden nicht lang 
leben.

Autor: Ultra-Silent PC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Da sind 2000€ aber etwas wenig, besonders wenn alles passiv gekühlt sein
> soll. Innendrin wirds dann schön warm und deine Teile werden nicht lang
> leben.

Ein Lüfter für kann man schon einbauen, 120er, die haben so ca 10dba,

Autor: Stromsparer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die neuste Grafikkarte und passiv gekühlt... na ob das gut geht. Die 
neusten Grafikkarten haben eine Leistungsaufnahme, die jede CPU in den 
Schatten stellt. Nicht umsonst haben die neusten einen zusätzlichen 
Stromanschluss, um die 300W+ an die Karte zu bringen.

Autor: magnetus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ultra-Silent PC schrieb:
> Festplatte: SSD max 128GB

Nimm einfach die billigste CF-Karte. Das kommt deinem Wunsch schon mal 
am nächsten (auch mit 64MB wäre dieser Punkt deines "Pflichtenheftes" 
bereits erfüllt).

Autor: HaioPaio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, wenn ich frage darf, was macht man mit so einem System? dass es 
sehr leise sein soll verstehe ich ja, aber wo ist die Grenze zwischen 
Leise und Lautlos?

Ein "normales" System mit leisen Komponenten, bei dem man im 
Jahresrythmus die (laut gewordenen) Lüfter (Stichwort Gleitlager) 
ersetzt bekommt man zu einem Drittel / Hälfte des Preises!?

Autor: Ultra-Silent PC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
magnetus schrieb:
> Nimm einfach die billigste CF-Karte. Das kommt deinem Wunsch schon mal
> am nächsten (auch mit 64MB wäre dieser Punkt deines "Pflichtenheftes"
> bereits erfüllt).

Was willst du mit einer 64MB CF-Karte machen?

Die neue SSD Platten haben eine nahezu perfekte Zugrufzeit 60-70uS statt 
9ms, Datentransfer UP/DOWN ca 230MByte/s und lautlos. ;-)

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ultra-Silent PC schrieb:
> Die neue SSD Platten haben eine nahezu perfekte Zugrufzeit 60-70uS statt
> 9ms, Datentransfer UP/DOWN ca 230MByte/s und lautlos. ;-)
... und man genug Geld über hat.

Autor: Zwie Blum (zwieblum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man will, kriegt man so ziemlich jede Fesplatte leise. Reicht 
schwimmende Lagerung auf Silikonpolstern. Kannst sogar die für 
Implantate nehmen :-)

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwie Blum schrieb:
> Kannst sogar die für
> Implantate nehmen :-)
Wozu sollte man sich Festplatten implantieren lassen? ;)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt Silikonpolster genügt sogar einfacher Schaumstoff, so zwei bis 
drei cm dick. Liegt die Festplatte da drauf, so wird kaum noch 
Körperschall von der Festplatte an das PC-Gehäuse abgegeben.
Auf diese Art und Weise habe ich mal eine 420-MB-Festplatte von Fujitsu 
ruhiggestellt, das war eine 1.6" hohe 3.5"-Platte.
Im Gegensatz zu heutigen 3.5"-Platten war die richtig laut.

Die Festplatte darf allerdings nicht in Schaumstoff eingewickelt werden, 
dann ist sie zwar ruhig, stirbt aber den Hitzetod.
Ich habe sie damals auf ein Stück Pappe geschraubt (das nur etwas größer 
war als für die 4 Montageschrauben von unten nötig), dieses auf ein 
gleichgroßes Stück Schaumstoff (etwa 3 cm dick) geklebt und das wiederum 
mittig auf ein Stück Pappe geklebt, das einen 5.25"-Schacht ausfüllte. 
Damit war eine gewisse mechanische Stabilität gewährleistet. Der ganze 
Aufbau füllte zwei übereinanderliegende 5.25"-Plätze, aber die Platte 
war außer im hochfrequenten Bereich praktisch lautlos. Den 
hochfrequenten Bereich hat dann das PC-Gehäuse ausreichend geschluckt.
Vorherige Versuche mit zu verschraubenden Gummipuffern haben immer noch 
viel zu viel Körperschall übertragen, der das hochwertige PC-Gehäuse zum 
Schwingen und Mitdröhnen anregte.

Autor: Boris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe eine normale 3,5" Festplatte in einem Silentmaxx HDD 
Gehäuse und das ganze nach oben, unten und vorne mit 10 mm Dämmmaterial 
umgeben. Von hinten bläst ein Noctua mit 7 Volt rein. Die Temperatur der 
Platten geht nie über 42 °C bei 25 °C Raumtemp. Mainboard und Ram sind 
ungekühlt. Netzteil habe ich ein Tacens Semi Passiv. Gibt´s bis 1000 
Watt. Mein 500 Watt läuft nur bei Spielen oder starker beanspruchung und 
selbst dann mit max. 16 dB. Rein passive NT kenn ich nur bis 350 Watt 
oder halt Wassergekühlt. CPU hab ich thermaltake 120VX. Läuft auch auf 7 
Volt. Bei Passiv wird mein CPU 70 °C heiss. Das war mir doch zu viel. 
Jetzt max 52 °C.

Autor: Microman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ultra-Silent PC

wenn Du wirklich einen total passiv gekühlten PC haben willst, dann 
solltest Du darüber nachdenken mit Heatpipes zu arbeiten. Die eine Seite 
deines Gehäuses müsste dann wohl ein riesiger Kühlkörper sein, um die 
entstehende Wärme sicher abführen zu können. Wäre dann wohl auch eine 
Art Prototyp, in den Du viel Entwicklungszeit und sicher auch Geld 
investieren müsstest. Aber wenn man zu so etwas Lust und Zeit hat, sowie 
das notwendige Kapital, ist es sicherlich ein tolles Projekt.

Gruß Microman

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfacher ist es sicherlich, einen stromsparenden PC zu verwenden. Der 
muss weniger Wärme abführen, so daß eine lüfterlose Kühlung durchaus 
möglich ist.
Allerdings entspricht das nicht den Anforderungen des Threadstarters.

Die Heatpipelösung hat wie auch Wasserkühlungen das Problem, daß 
PC-Mainboards üblicherweise so designt sind, daß sie vom Luftstrom eines 
propellerbewehrten Prozessorkühlers ausgehen - da ist einiges an 
Leistungselektronik in Form von Schaltreglern verbaut, was gekühlt 
werden will.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Knackpunkt ist eigentlich nur eine Forderung nach spieletauglicher 
aktueller Highend-Grafik, denn die dafür nötige Kühlung ist deutlich 
anspruchsvoller als die des Prozessors, bei weit weniger Raum.

Flüsterleise PCs sind sonst nämlich garnicht so schwer zu bekommen und 
auch nicht derart teuer. Nur darf man die nicht bei Aldi suchen und 
ATX-Standardgehäuse sind bauartbedingt nicht optimal.

Business-Desktops, die kleinen Dinger die man meistens auf den Tisch 
stellt, werden nämlich nur gekauft, wenn sie leise sind, und werden vor 
grösseren Einkaufsaktionen getestet. Besonders die FuSis sind ohne 
grosse Last praktisch unhörbar.

Autor: Ultra-Silent PC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Microman schrieb:
> wenn Du wirklich einen total passiv gekühlten PC haben willst, dann
> solltest Du darüber nachdenken mit Heatpipes zu arbeiten. Die eine Seite
> deines Gehäuses müsste dann wohl ein riesiger Kühlkörper sein, um die
> entstehende Wärme sicher abführen zu können. Wäre dann wohl auch eine
> Art Prototyp, in den Du viel Entwicklungszeit und sicher auch Geld
> investieren müsstest. Aber wenn man zu so etwas Lust und Zeit hat, sowie
> das notwendige Kapital, ist es sicherlich ein tolles Projekt.

Warum entwickeln, hier haben Sie schon so was entwickelt, oder meint 
jemand das es nicht funktioniert:
http://www.sizo.biz/de/Luefterloses-Heatpipe-Kuehl...

Autor: Ultra-Silent PC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Die Heatpipelösung hat wie auch Wasserkühlungen das Problem, daß
> PC-Mainboards üblicherweise so designt sind, daß sie vom Luftstrom eines
> propellerbewehrten Prozessorkühlers ausgehen - da ist einiges an
> Leistungselektronik in Form von Schaltreglern verbaut, was gekühlt
> werden will.

"Ultra Durable 3"-Technologie macht es machbar.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für meine Fanless PC Systeme nutze ich übrigens 2,5" Festplatten. Die 
hört man fast nicht, die Umgebungsgeräusche sind auf jeden Fall zu 99% 
immer lauter.

Autor: Leise (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seitdem ich VNC benutze: stören auch die lautesten Maschinen kaum.

http://de.wikipedia.org/wiki/Vnc

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leise schrieb:
> Seitdem ich VNC benutze: stören auch die lautesten Maschinen kaum.
>
> http://de.wikipedia.org/wiki/Vnc

Naja, selbst im 100-MBit/s-Netzwerk ist das sehr viel träger als direkt 
davor.

Ich würde empfehlen zwischen PC und Monitor/Tastatur/Maus eine Wand zu 
bringen, auch wenn diese Stille schon manche irritiert haben soll :)

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leise schrieb:
> Seitdem ich VNC benutze: stören auch die lautesten Maschinen kaum.

wer nutzt denn noch vnc seit es Remotedesktop gibt? VNC war mal zu Win98 
und NT40 zu gebrauchen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VNC hat dem Remote Desktop gegenüber einige Vorteile:

a) auf dem lokalen Monitor ist zu sehen, was ferngesteuert wird (gerade 
bei Hilfestellungen, telephonischer Seelsorge etc. sehr wichtig)

b) es ist plattformübergreifend

VNC wird von Apple als Standardfernsteuerungsprotokoll für Mac OS X 
verwendet, der zum System gehörende Client ist exzellent; er kann z.B. 
das ferngesteuerte Fenster skalieren.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> VNC hat dem Remote Desktop gegenüber einige Vorteile:

und wie sieht mit Remotelaufwerken aus, Remote Sound, Remote Drucker? 
auch das gleichzeitige anzeigen geht beim Remotedesktop nennt sich 
Remoteunterstützung.

> er kann z.B. das ferngesteuerte Fenster skalieren.
> was versteht man darunter?

Remotedekstop kann andere Auflösungen als der Host verwenden.

> es ist plattformübergreifend
für RDP gibt es für jeden Platform ein Client.

Autor: seit_z80 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich benutz seit Jahren ein Deltatronik Gehäuse mit Heatpipe für CPU und 
Grafikkarte. Die 2 x 3,5" Festplatten habe ich ohne die Gehäuse von 
Deltatronik auf Schwingungsdämpfer montiert und sind nicht hörbar. Die 
Festplatten werden von einem 120er Lüfter ganz leicht und unhörbar 
angeblasen und dieser Luftzug verhindert auch den Hitzestau an der 
North-, Southbridge und den Spannungsreglern.
Alles in allem bin ich sehr zufrieden und wenn ich 15 h am Rechner 
konzentriert arbeiten muss, dann weiß ich die Stille zu schätzen und bin 
jedes Mal froh, mir solch ein Gehäuse zugelegt zu haben. Erst recht, 
wenn mein Dell M65 dann wieder anfängt zu lärmen, nur weil ich mal kurz 
kompiliere.

Es ist richtig erfrischend zu lesen, wie sich andere anscheinend keinen 
leisen PC leisten können und die Diskussion sofort abgleitet. Wie heißt 
es so schön? Neid muss man sich erarbeiten, Mitleid bekommt man 
geschenkt.

VG, Steffen

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als ob man gleich in Neid ausbrechen müsste nur weil du ein 
Silent-System hast?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> auch das gleichzeitige anzeigen geht beim Remotedesktop nennt sich
> Remoteunterstützung.

Das ist vollkommen unbenutzbar.

> > > er kann z.B. das ferngesteuerte Fenster skalieren.
> > was versteht man darunter?
>
> Remotedekstop kann andere Auflösungen als der Host verwenden.

Das fällt bei der "Remoteunterstützung" bzw. einer vergleichbaren 
Funktion prinzipbedingt flach. Und es gibt Situationen, in denen der 
Client wirklich alles angezeigt bekommen soll, was auf dem Host auf dem 
Monitor zu sehen ist. Da ist eine Verkleinerung auf z.B. 80% praktisch.

> > es ist plattformübergreifend
> für RDP gibt es für jeden Platform ein Client.

Client ja, Server nein.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
>> auch das gleichzeitige anzeigen geht beim Remotedesktop nennt sich
>> Remoteunterstützung.
> Das ist vollkommen unbenutzbar.

warum das? konnte bis jezt noch nicht festellen das es weniger kann als 
VNC. Auch das verkleiner und vergößern des fenster geht ohne Probleme. 
Damit kann man also jeder zeit das fester bei 80% Darstellen.

Der Nachteil ist das es ein Benutzer geben muss der einem die Kontroller 
erlaubt - beim Support von Leuten macht das aber ein besseren eindruck 
als wenn auf einmal ein fender ohne rückmeldung die Kontroller über den 
Bildschirm übernimmt. Eventuell hätte sogar der nächste Datenschützer 
etwas dageben das VNC überhaup installiert ist. In den älteren Versionen 
konnte man das Password einfach umgehen (war ein kleiner bug).

Autor: Alexander Sewergin (agentbsik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also man kann sein System auch mit normalen mitteln sehr leise bekommen. 
Einen großen Kühlkörper auf die CPU, dazu einen 120mm Lüfter , der 
temperaturgeregelt ist. Eine Grafikkarte mit großem Kühlkörper (z.B 
Accelero von Arctic cooling), dazu auch temperaturgereglete Lüfter. Bei 
2D Anwendungen reicht dann die passive Kühlung der GPU aus.

Weiterhin kann ich eine Bitumenbox für die HDD empfehlen. Habe selber 
eine 3.5" IDE Platte in eine Bitumenbox gebaut, und das ding kommt nie 
über 30°, weil Bitumen auch wärmeleitend ist. Die Box dann entkoppelt 
einbauen und fertig ist die Sache. Die Festplatte wird dadurch unhörbar. 
Oder man holt sich eine SSD.

Bei meinem Netzteil hatte ich einfach die lausigen Kühlkörper von den 
Leistungstransistoren/gleichrichterdioden ersetzt und den Lüfter durch 
einen entkoppelten 120mm Lüfter ersetzt. Seitdem ist der Rechner leiser 
als jeder Laptop, mit dem ich gearbeitet habe.

Falls ihr ein Blechgehäuse für euren Rechner nehmt, dann kleidet diesen 
auch mal mit Bitumen aus. Dadurch wird Körperschall bis aufs Minimum 
reduziert. Dann noch Dämmfließ für die Unterdrückung von hohen 
Frequenzen einkleben und eventuell alle Spulen auf dem Mainboard mit 
Epoxy einstreichen.

Autor: Ultra-Silent PC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Sewergin schrieb:
> Also man kann sein System auch mit normalen mitteln sehr leise bekommen.
> Einen großen Kühlkörper auf die CPU, dazu einen 120mm Lüfter , der
> temperaturgeregelt ist. Eine Grafikkarte mit großem Kühlkörper (z.B
> Accelero von Arctic cooling), dazu auch temperaturgereglete Lüfter. Bei
> 2D Anwendungen reicht dann die passive Kühlung der GPU aus.
>
> Weiterhin kann ich eine Bitumenbox für die HDD empfehlen. Habe selber
> eine 3.5" IDE Platte in eine Bitumenbox gebaut, und das ding kommt nie
> über 30°, weil Bitumen auch wärmeleitend ist. Die Box dann entkoppelt
> einbauen und fertig ist die Sache. Die Festplatte wird dadurch unhörbar.
> Oder man holt sich eine SSD.
>
> Bei meinem Netzteil hatte ich einfach die lausigen Kühlkörper von den
> Leistungstransistoren/gleichrichterdioden ersetzt und den Lüfter durch
> einen entkoppelten 120mm Lüfter ersetzt. Seitdem ist der Rechner leiser
> als jeder Laptop, mit dem ich gearbeitet habe.
>
> Falls ihr ein Blechgehäuse für euren Rechner nehmt, dann kleidet diesen
> auch mal mit Bitumen aus. Dadurch wird Körperschall bis aufs Minimum
> reduziert. Dann noch Dämmfließ für die Unterdrückung von hohen
> Frequenzen einkleben und eventuell alle Spulen auf dem Mainboard mit
> Epoxy einstreichen.

Also ich finde das alles prima, aber ich hab doch oben schon geschrieben 
ich bin bereit Geld auszugeben ;-) Irgendwas tauschen keine große Lust, 
klar man kann einiges auswechseln oder verbessern, aber ich brauch einen 
der mir das macht. Darum suche ich seriösen Anbieter wie z.B. SIZO oder 
ähnliche.
Ich hab kein Bock wieder noch so ein Rechner zubauen.

Vor Jahren hab ich mir so ein MediaCenter Rechner für mein Wohnzimmer 
zusammen gebaut, komplett mit Wasserkühlung von "Aquaduct 360 XT" 12Volt 
zusammengestellt. Netzteil, CPU, GRAFIK, RAM alles mit Wasser gekühlt, 
das Ding läuft immer noch und ist richtig "silent".
Hat mich auch damals sehr viel Geld und Nerven gekostet, darum will ich 
wenigsten an meinen Nerven sparen ;-) Und mir ein ULTRA /SILENT/ 
RECHNER kaufen.

Autor: D. I. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmst du dann nicht Geld in die Hand und bittest jemanden 
(Freund, Bekannter, hier ausm Forum, ...) dir den Rechner 
zusammenzubauen, dann hast du auch die Komponenten mit den vorhin 
erwähnten Vorschlägen und Nerven gespart? Du sagst ja du wärest bereit 
ordentlich zu investieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.