mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Alternative zu 12V Zigarettenanzünder


Autor: matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich bin Momentan auf der Suche nach einer Möglichkeit, eine Zigarette 
mittels Strom anzuzünden. Bisher wurden normale 12V-Zigarettenanzünder 
aus dem KFZ-Bereich verwendet. Durch die hohe Frequentierung der 
Anzünder, ist ihr Verschleiß aber viel zu hoch. Ein Anzünder überlebt 
höchstens 5 Tage.

Deshalb soll nun eine Alternative her. Die Vorgabe ist, dass als 
Energiequelle nur elektrischer Strom zur Verfügung steht. Ob es sich bei 
der Spannung um 230V oder 12V handelt ist primär egal. Natürlich muss 
der Berührungsschutz gewährleistet sein.

Vielleicht gibt es auch schon fertige Produkte. Über Google habe ich 
bisher nicht viel bis gar nichts gefunden.

Ich denk euch schon jetzt für eure Ideen.

Gruss
Matthias

PS: Streichhölzer und Feuerzeuge sind ebenfalls ausgeschlossen.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muß das Teil denn beweglich sein, also wie der herkömmliche Anzünder, 
oder könnte man auch die Zigarette in ein Loch stecken?

Aus Neugier! Wo steht das Ding, und was sind das für Leute, die einen 
Anzünder in fünf Tagen kleinkriegen?

guude
ts

Autor: matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Anzünder soll stationär in einem Raucherraum montiert werden.
Wenn nun in dem Betrieb also 50 Leute Raucher sind, und diese alle 2 
Stunden eine Zigarette rauchen, hat man am Tag schon ca. 200 
Betätigungen am Tag.

In einer Woche sind das 1000 Betätigungen. Die normalen 
Zigarettenanzünder sind aus Erfahrung dafür einfach nicht ausgelegt.

Gruss

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einer Kerze?

Autor: matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Kerze zählt zu offenem Feuer und ist deswegen einem Streichholz 
oder einem Feuerzeug gleich zu setzen.

Autor: Peter Z. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibts doch diese Laser bei Dealextrem wo man sogar Muster ins Holz 
brennen kann. Das könnte vielleicht funktionieren?!
Aber vorsicht... könnte ins Auge gehen ;-)

Autor: Esquilax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
100 mW Laser?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ständig ausströmendes Gas, welches mit elektrischem Funken (AVR 
gesteuert) gezündet wird ,-)

Ist auch gut, wenn dadurch gleichzeitig ein Raucherentwöhnungsprogramm 
angeboten wird.

duck und wech....

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwei Elektroden hinter einem 10 mm Loch zwischen denen beim Einstecken 
der Z ein Lichtbogen brennt. Neontrafo, MOT, KFZ-Zündspule...

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum gehen die Zigarettenanzünder denn kaputt?
würden die es evtl aushalten wenn sie fest eingebaut bestromt werden, 
wenn eine zigarette drinsteckt? oder brennt immer der draht durch?
mfg

Autor: Flo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch, offenes Feuer in einem Raum zu verbieten, aber Zigaretten 
zuzulassen.
Irgendwie versteh ich den Unterschied im Bezug auf Brandgefahr nicht??

Damit was konstruktives dabei rauskommt:
Du brauchst ja einen glühenden Draht, damit die Zigarette zündet, also 
mach dich auf die Suche nach einem Material, das nicht so schnell 
oxidiert, vlt Wolfram oder so.
Das Material dann per Tastendruck unter Strom setzen und du hast deinen 
Zünder.
Das MAterial ist entscheidend über die Lebensdauer des Geräts.

Autor: mm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom Dieselmotor eine Glühkerze ?

Grüsse

Autor: autie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Conrad gibt's "Isachrom 60" Widerstandsdraht mit 0,6mm Durchmesser. 
Der verträgt dauerhaft 1150°C.
Damit er so heiß wird, muss man etwa 6 bis 8 Ampere durch den Draht 
schicken.
Papier kann man damit prima anzünden, Zigaretten also vermutlich auch.

Man kann die Drahtlänge ja so bemessen, dass er bei Anschluss an 5 Volt 
(z.B. aus einem PC-Netzteil) die gewünschte Temperatur erreicht.
Der Draht hat 5,65 Ohm pro Meter, also kann man die Länge grob 
abschätzen und die Feinabstimmung dann durch Probieren machen.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich früher wieder mal kein Feuerzeug hatte, bin ich in meinen 
Bastelraum gegangen, hab vom Modell-Glühzünder Motor die Kerze 
rausgedreht, ab an 2V damit und kriege damit einen schönen glühenden 
Draht an dem man eine Zigarette entzünden kann.

Die Dinger sind zwar nicht auf Dauerbetrieb ausgelegt, aber wenn sie ein 
paar Stunden Dauerglühen in einem Motor aushalten, werden sie deine 
Raucher auch aushalten.

Einziges Problem könnten Tabakkrümel sein, die bis zur Wendel vordringen 
können.

http://www.der-schweighofer.at/artikel/62370/model...

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
autie schrieb:
> Man kann die Drahtlänge ja so bemessen, dass er bei Anschluss an 5 Volt
> (z.B. aus einem PC-Netzteil) die gewünschte Temperatur erreicht.
> Der Draht hat 5,65 Ohm pro Meter, also kann man die Länge grob
> abschätzen und die Feinabstimmung dann durch Probieren machen.

Am besten den Draht komplett auf Gesichtshöhe einmal auf 
Keramikisolatoren um den Raum und zurück ziehen, dann können alle 50 
Raucher Ihre Kippen gleichzeitig anzünden. und Du kannst die 12V nehmen

Autor: Udo R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoppla bei über 5V pro Meter und ca 6A einmal um den Raum kannst Du fast 
schon 220V nehmen, hmm, löst das Raucherproblem vieleicht zu 
endgültig????

Autor: Bernhard R. (barnyhh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lötkolben! Bei 370°C Lötspitzen-Temperatur geht das wunderbar, und 
seitdem das Lötzinn dank ROHS bleifrei ist...

Bernhard

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard R. schrieb:
> Lötkolben! Bei 370°C Lötspitzen-Temperatur geht das wunderbar, und
> seitdem das Lötzinn dank ROHS bleifrei ist...

Hä? Es geht darum, Zigaretten anzuzünden, dabei ist es doch nun 
wirklich wurscht, ob da Blei im Spiel ist oder nicht. Das erinnert an 
die FDA (die amerikanische "Foods and Drugs Administration"), die das 
Mittel, das bei "Hinrichtungen" gespritzt wird, auf gesundheitliche 
Nebenwirkungen untersucht hat.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brennglas, oder das Rauchen abgewöhnen.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Brennglas, oder das Rauchen abgewöhnen.

Dann sieht es in der Nachtschicht aber schlecht aus....
;-)

MfG Paul

Autor: Florian *.* (haribohunter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm die Gluehkerze, wie mm schon vorgeschlagen hat.
Musst nur ein ordentliches Netzteil vorbauen. Das Ding zieht ziemlich 
beim Einschalten, ist aber dafuer auch fast unkaputtbar.
Temperatur ist knapp unter 800 Grad bei 13.5V

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:
> Dann sieht es in der Nachtschicht aber schlecht aus....
> ;-)

Paßt doch - der zweite Vorschlag.

Autor: Bernd Funk (metallfunk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also: Die elektrischen Zigarettenanzünder sind doch fast
unkaputtbar.
Was treiben eure Leute mit den Teilen?

( Mach lieber 3 Stück nebeneinander, dann funktioniert auch
mindestens einer )


Versuch mal Anzünder von Benz oder BMW, da gibt es auch welche,
bei denen sich der Glühkörper einzeln wechseln lässt.

Ich als Kettenraucher, weiß vovon ich spreche.
( Die Lösung mit den E- Anzündern funktioniert doch )

Warum was Gutes durch was Unausgereiftes ersetzen?

Autor: Rintintin Rintintin (rintintin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die vorgaben sind

-rein elektrisch
-Keine offene Flamme
-Langlebig
-Wenig Wartung vermute ich gleich mal dazu.

Richtig ?


Dann mach es so wie wir es in der Lehre gemacht haben.


1500-2000W Halogenleuchtmittel, Linse davor, Taster mit Sicherung drann 
und alles mit einem Tubus versehen.

Die Zigarette kann nur durch die Öffnung in den Brennpunkt gesteckt 
werden, Taster Drücken ,3-4 Sekunden warten, nuckeln, fertig.

Damit das Leuchtmittel nicht vorzeitig verendet noch einen Sanftanlauf 
davor.
Wir haben das damals mit dem gemacht was die Werkstatt hergegeben hat 
also Zeitschalter und Widerstand.
Das kann man natürlich eleganter mit ein kleinwenig Elektronik 
erledigen.

Schon hat man was gefordert ist.

Elektrisch
Keine offene Flamme
Langlebig und Wartungsarm.
Recht Sauber

Der Stomverbrauch ist dabei sehr gering.
Nehmen wir 10 sekunden pro Zigarette an dann beläuft sich der Preis bei 
2kW und 22Cent die kWh auf umgerechnet 0,12 Cent pro Zigarette.

Unsere Halogenleuchten haben damals mindestens an die 100000 Zündungen 
gehalten.
Bei uns also ca. 2 Jahre.
Einmal im Monat hat einer die Linse abgewischt (Es gibt je Ferkel die 
blasen ihren Dreck in die Öffnung)


Das ganze ist natürlich nur ein Vorschlag.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lösung ist ganz einfach:

Mache eine Zigarettenkasse. Jeder Raucher muss da Geld rein tun. Wenn 
die Kasse gefüllt ist, können Zigarettenanzünder gekauft werden.
Wenn die Kasse leer ist darf nicht geraucht werden.

Das ist eine faire Lösung gegenüber Nichtraucher, die vom Firmenvermögen 
kein extra Geld benötigen.

Autor: Rintintin Rintintin (rintintin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wenn es bei der "anzünderei" nur ums Geld gehen würde dann ist die 
Lösung die die meisten Firmen haben wohl die vernünftigste.:

Eigenes Feuerzeug mitbringen.


Wird ja wohl jeder Raucher haben oder ?  ;-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.