mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Unbekannte Dioden


Autor: moep (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habs neulich mal wieder nicht lassen können und hab bei Pollin das
Dioden Transistorsortiment mitbestellt. Jetzt hab ich hier einen ganzen
Haufen Dioden in einem Gehäuse ähnlich TO92 (aber mit nur zwei Beinchen,
natürlich und oben rot bzw. blau) mit Bezeichnungen wie A1 W0 oder X3. 
Hat jemand eine Ahnung was für Typen das sein könnten oder ist das ganze 
für die Tonne?
Bei SMD-Dioden gibts ja ähnliche Bezeichnungen...

Grüße

Autor: Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moep schrieb:

>Hat jemand eine Ahnung was für Typen das sein könnten oder ist
>das ganze für die Tonne?

TO-92 mit 2 Beinchen, da kenne ich z.B. die Temperatursensoren KTY10 
oder KTY81.

Hast du mal Messungen gemacht?

Autor: Sven Dibbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guckst Du hier: 
http://www.web-rx.de/funkamateur/.archiv/pdf/ddr-h...
oder hier 
http://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Ko...

Das dürften DDR Dioden sein, dafür spricht auch der Aufdruck, der das 
Herstellungsdatm angibt. Das Gehäuse ist sicher flacher als TO-92, oder?

Zum Datumsaufdruck hier 
http://www.elektron-bbs.de/elektronik/tabellen/datum.htm alle Infos.

Stell doch ein Bild ein, fals noch Zweifel bestehen, das macht die Sache 
einfacher.

Sven

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Koennten auch 22-30V Zenerdioden sein wie man sie zur Stabilisierung von 
Abstimmspannungen benutzt.

Autor: moep (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wilhelm:
Ich konnte leider keine Messungen machen. Bin nicht daheim und
hab hier kein Multimeter.. und mehr als IF krieg ich dann ja
auch nicht, oder?

@Sven:
Danke, das kommt dem ganzen schon sehr nahe. Sind ja dann
"echte Antiquitäten", die ich hier vor mir hab. Hier ist
ein Bild von einigen der Schätzchen.

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SAY17 und SAY20 sind das.
Sind keine Z-Dioden.

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind Epitaxial-Planar Schaltdioden. Eigentlich ganz modern.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Danke, das kommt dem ganzen schon sehr nahe. Sind ja dann
>"echte Antiquitäten", die ich hier vor mir hab. Hier ist

och - die sind von ihren technischen Daten gar nicht so schlecht, und 
gehören damit voll ins Sortiment der heutigen Dioden (1n4148 sind auch 
uralt, und heute benutzt die immer noch jeder)

Autor: moep (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, von den Daten her ist kein großer Unterschied zu heutigen
Typen. Ich meinte damit auch eher das Herstellungsdatum. Laut dem
Link von Sven sind die meisten von denen zwischen 1988 - 1989
hergestellt worden.
Manchmal frag ich mich echt, wo Pollin das Zeug eigentlich herbekommt...
Die werden doch nicht 21 Jahre lang irgendwelche Restposten aufheben?!

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Link von Sven sind die meisten von denen zwischen 1988 - 1989

jo - sind ja auch aus der damaligen DDR.

>Die werden doch nicht 21 Jahre lang irgendwelche Restposten aufheben?!

ich denke, die fallen bei irgendwelchen Ausmist-Aktionen irgendwelcher 
Institutionen und Firmen im östlichen Deutschland an. Da das nach DDR 
riecht, und in Entwicklungen, die auf den Markt kommen sollen, nicht 
genutzt werden, fliegts fort, und dann kaufen die sich das wieder neu 
(bei Pollin ;-)

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut euch die Beinchen an. Die sind erstmal Schrott bei dem Belag! 
Klar kann man die mit dem Glasfaserradierer nochmal pushen. Habe ich 
damals als Schüler mit den schlechten TI TTL-Chips Baujahr ca. 1975 auch 
gemacht. Sowas geht aber nicht in Produktion!

-
Vor den Pollin-Sortimenten kann ich nur warnen! Unter 'Sortiment' 
verstehen die die Müllhalde, die sonst nicht mehr irgendwie verkauft 
werden kann. Sozusagen der Bodensatz ihrer Wühltische. "Gut sortiert" 
ist auch was anderes. Hatte von denen einige 'Sortimente' und es war 
immer so, daß ein Großteil der Teile gleichen Typs war und dann noch 
einige teils nur einmal vertretende 'Arten'. Wenn man also nicht 
zufällig genau die Spezies brauchen kann die dort in großer Zahl 
vorkommt, dann ist das Geld verbrannt.
In Abwasserkanälen ist die Artenvielfalt übrigens ähnlich und der Geruch 
wohl auch.

Autor: moep (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kommt immer drauf an. Man kann Glück haben, oder man kann einen
totalen Griff ins Klo landen.
Grad bei den IC-Sortimenten kriegt man meist den letzten Schrott.
Aber zum Beispiel bei den Hochlastwiderständen oder dem Sortiment
"Übertrager und Drosseln" sind ein paar ganz brauchbare Sachen dabei.
Beim letztgenannten ist allein der Draht schon ganz brauchbar, auch wenn
die Übertrager Schrott sein sollten.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
totaler Schrott ist nix - es kommt immer drauf an, ob man dies oder 
jenes gebrauchen kann ...

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> totaler Schrott ist nix - es kommt immer drauf an, ob man dies oder
> jenes gebrauchen kann ...

Klar, kannst Glück haben. Ich kann es trotzdem nicht empfehlen, da der 
glückliche Umstand selten eintritt.
Einiges habe ich denen zurückgeschickt. Jetzt sind sie auf mich nicht 
mehr so gut zu sprechen.

Autor: hermy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind das jetzt Schalterdioden oder Schaltdioden?

s.a.
http://de.wikipedia.org/wiki/Schalterdiode


Was für eine Strom-Spannungskennlinie haben die besagten SAY17 und 
SAY20?
(habe keine Datenblätter im Netz gefunden)

Autor: mhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hermy schrieb:
> Was für eine Strom-Spannungskennlinie haben die besagten SAY17 und
> SAY20?

Kennlinien waren kein Bestandteil in den zur Verfügung stehenden 
Datenbüchern. Falls diese Dir wichtig sind, wirst Du sie selbst 
aufnehmen müssen.

hermy schrieb:
> Sind das jetzt Schalterdioden oder Schaltdioden?

Nach der Definition im Wiki: Schaltdioden

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meiner Ausbildung hatten wir auch noch massen von Uralt Bauteilen.
Die wurden auch während der Ausbildung verwendet.

Die Teile waren erst mal einige Jahre in der Elektronik Reparatur 
Werkstatt. Als sie nach vielen Jahren dort ausgemistet wurden, gingen 
sie in die Lehrwerkstatt. Als die Lehrwerkstatt dann geschlossen wurde 
(Unser Lehrjahr war das letzte Lehrjahr, was noch in dieser 
Lehrwerkstatt ausgebildet wurde), konnten wir uns die alten Teile mit 
nach Hause nehmen.

Daher habe ich auch noch einiges an Bauteilen hier liegen die schon 
etwas älter sind.
Alte IC's, Transistoren, Dioden, Widerstände usw.
20 Jahre haben die teilweise schon auf dem Buckel. MAnche sind schon so 
oxidiert, dass man sie nicht mehr gut löten kann.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>20 Jahre haben die teilweise schon auf dem Buckel. MAnche sind schon so
>oxidiert, dass man sie nicht mehr gut löten kann.

Ich habe gerade mal meine SAY17 auf den Tisch gekippt - abgesehen davon, 
daß die Beine nicht gerade schön glatt verzinnt sind, kann ich nicht 
gerade haupten, daß man die nicht ordentlich löten könnte.Sind zwar 
bißchen grau an manchen Stellen, machen aber eine saubere Lötung mit. 
Wozu haben wir Kolophonium o.ä. ;-)

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sind das jetzt Schalterdioden oder Schaltdioden?
Das ist wurscht! Es sind Dioden für den Schaltbetrieb in der 
Rechentechnik mit relativ niedrigen Spannung/Strom und niedrigen 
Schaltzeiten.
Im Datenblatt sind es Schaltdioden.
Und die Anschlüsse sind verzinnt, meiner Meinung also lange Zeit lötbar.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich habe gerade mal meine SAY17 auf den Tisch gekippt - abgesehen 
davon,
daß die Beine nicht gerade schön glatt verzinnt sind, kann ich nicht
gerade haupten, daß man die nicht ordentlich löten könnte.Sind zwar
bißchen grau an manchen Stellen, machen aber eine saubere Lötung mit.
Wozu haben wir Kolophonium o.ä. ;-)"

Genau deshalb sind die Dinger nur noch fuer den Hobbybastler 
interessant. a) braucht den ROHS nicht interessieren, b) kocht er eben 
die Draehte 30 Sekunden in Kolophonium wenns sein muss.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Genau deshalb sind die Dinger nur noch fuer den Hobbybastler
>interessant. a) braucht den ROHS nicht interessieren, b) kocht er eben
>die Draehte 30 Sekunden in Kolophonium wenns sein muss.

Zum ersten Satz - richtig. Andere Kundschaft adressiert Pollin auch gar 
nicht.
Punkt a) ist dann die logische Folge davon.
Punkt b) - nein - eins zwei Sekunden, und die waren frisch verzinnt.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ging mit denen von TI nicht! Sind auch berüchtigt dafür dieser 
erlesene Jahrgang.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.