mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Hochspannungssonde


Autor: Tom L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hab hier eine Hochspannungssonde noch herumliegen. Jetzt steht hier 
in der Betriebsanleitung, vor der Messung immer zuerst erden.

Wieso denn eigentlich?
Wenn ich eine Leiter-Leiter-Spannung von 20 kV messen will, und die 
Sonde geerdet ist, dann liegen zwischen dem Messpunkt und der Sonde erst 
recht Hochspannung an ?!

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wieso denn eigentlich?

Weil Hochspannungstastköpfe immer Spannungsteiler sind?

Autor: Tom L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn ichs nicht tue, wieso liegt dann Hochspannung an der Sonde an?

Ich habe noch nen zB 10M Widerstand, an dem fast alles abfällt also 
sagen wir mal 20kV, und dann nen 10k Widerstand, an dem dann vllt nur 
200 V abfallen...wie sollen da die 10kV drankommen man

Autor: LuXXuS 909 (aichn)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das ist doch genau so ein Spannungsteiler, wie er auch im Tastkopf 
ist...aber damit dein Spannungsteiler funktioniert muss der ja auch mit 
seinem anderen Ende ans Bezugspotential! Wie der Tastkopf auch.

Wenn du nur deine zwei Widerstände an 20kV hängst, dann liegen auch nach 
dem zweiten die 20kV dort an - es MUSS ein Strom fließen!

Autor: mischu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sonde die Du hast, wird nur ein Potential gegen Erde gefahrlos 
messen können. Die Hochspannung fällt über einem sehr hochohmigen 
Widerstand ab und wird auf wenige hundert Volt geteilt.
Sollte die Erde nicht angeschlossen sein kann die Hochspannung (zwar 
sehr hochohmig aber trotzdem) völlig ungehindert an den Messanschlüssen 
anliegen!!!

ACHTUNG: Die Außenleiterspannung kannst Du nur mit einem 
Differenztaskopf gefahrlos messen!!! Sonst müsstest Du den Erdkontakt 
auf eine Phase legen und hättest die Kakke am dampfen. Die Differnz der 
Ausleiterspannungen könntest Du nur mit zwei deiner Tastköpfe messen, 
die jeweils mit Erde verbunden sind und deren Niederspannungsausgang auf 
ein Multimeter / Oszilloskop legen.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, gibt auch die Sorte die den bekannten Innenwiderstand des 
Messgeraetes als zweiten Widerstand nimmt, und letzteres wird geerdet.

Autor: Tom L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist gerade noch eine Frage dazu eingefallen:

Bei der Messung mit der Sonde liegt ja keine galvanische Trennung vor. 
Gibt es nicht irgendwo eine Norm, die ab einer bestimmten Spannung eine 
galvanische Trennung des Messinstrumentes vorsieht zum Schutze des 
Personals?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.